💎 So optimierst Du Dein Selbstbild und präsentierst Dich nach außen hin selbstbewusster

💎 So optimierst Du Dein Selbstbild und präsentierst Dich nach außen hin selbstbewusster

Liebe Leserin und lieber Leser, liebe Kundin und lieber Kundin, liebe Gekonnt wirken Interessenten,

Wie wir uns selbst sehen und wie andere uns wahrnehmen, kann manchmal auseinander klaffen.

In der heutigen Welt, in der das äußere Erscheinungsbild oft im Vordergrund steht, spielt das Selbstbild eine wichtige Rolle. Doch wie beeinflusst unser Selbstbild unser äußeres Image und wie wir von anderen wahrgenommen werden?

Das Selbstbild bezieht sich auf die Art und Weise, wie wir uns selbst sehen, unsere Wahrnehmung unseres Aussehens, unserer Fähigkeiten und unserer Persönlichkeit. Doch selbst wenn wir uns selbst als selbstbewusst und kompetent betrachten, ist das nicht unbedingt das Bild, das andere von uns haben. Unsere äußere Erscheinung und unser Verhalten können einen starken Einfluss darauf haben, wie andere uns wahrnehmen.

Es ist wichtig, ein gesundes Gleichgewicht zwischen unserem Selbstbild und dem Fremdbild herzustellen, damit wir ein authentisches und klares Image haben. Wenn unser Selbstbild und das, was andere von uns sehen, nicht übereinstimmen, kann dies zu Unsicherheiten und Konflikten führen.

Selbstbild geteilt durch Fremdbild – die Formel für unseren Charismaquotienten.

– Jennifer Victoria Wilhelm –

Lassen Sie uns tiefer in diese faszinierende Beziehung zwischen Selbstbild und dem oft unbewussten Fremdbild eintauchen und herausfinden, wie wir beide in Einklang bringen können, um ein gesundes Selbstbewusstsein und eine positive Wirkung auf andere zu erzielen.

Ein starkes Selbstbildnis ist der Schlüssel zu einem positiven äußeren Erscheinungsbild. Doch wie hängen diese beiden Aspekte zusammen? Das Selbstbildnis ist das Bild, das wir von uns selbst haben – unsere Überzeugungen, Werte und Wahrnehmungen. Es beeinflusst nicht nur unser Verhalten, sondern auch unsere Ausstrahlung und wie andere uns wahrnehmen.

Das äußere Erscheinungsbild hingegen bezieht sich auf unser physisches Auftreten – unser Aussehen, unsere Kleidung und unsere Körperhaltung. Es spiegelt oft wider, wie wir von anderen gesehen und beurteilt werden.

Eine positive Selbstwahrnehmung kann zu einem attraktiven äußeren Image führen. Indem wir uns selbstbewusst und zufrieden mit uns selbst fühlen, strahlen wir eine Aura von Authentizität und Anziehungskraft aus. Wir ziehen automatisch die Aufmerksamkeit anderer auf uns und schaffen einen positiven ersten Eindruck.

Ein gesundes Selbstbildnis geht von innen nach außen. Es geht darum, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben, unabhängig von den Meinungen anderer. Denn ein starkes Selbstbildnis schafft eine Grundlage für eine positive und selbstbewusste Ausstrahlung.

💎 Wie schätzen mich andere ein? Die Frage stellt sich glaube ich jeder von uns gerne.

Durch ein regelmäßig Abgleichen der eigenen Bilanz von Selbstbild und Fremdbild kommen wir ungeahnten Talenten und unseren eigenen blinden Flecken schneller auf die Spur.

Fakt ist, dass viele Menschen glauben, dass sie ihre Wirkung auf Dritte bestens kennen und einschätzen können. Oftmals täuschen sie sich jedoch.

Wir fragen oft: „Wie sehen mich die anderen und wie werde ich wahrgenommen?“ oder „Wirke ich, wie ich wirken möchte?“

💎 Was ist das Selbstbild? Und was ist das Fremdbild?

Unser Selbstbild ist die Vorstellung, die wir von uns selbst haben. Es bezieht sich auf unsere psychischen und eigenschaftsbezogenen Aspekte. Es ist das Ergebnis unserer Selbstwahrnehmung und steht im Gegensatz zum Fremdbild. Unser Selbstbild misst auch unser Wunschbild, wie wir gerne sein und gesehen werden möchten.

  • Wer bin ich und wer will ich sein?
  • Was sind meine Werte, Haltungen und Einstellungen?
  • Welche Wünsche und Träume habe ich?
  • Was sind meine Stärken, Kernkompetenzen und mein USP?

Veränderung beginnt immer im Innen und wird dann über unsere Taten oder veränderten Charaktereigenschaften, Gewohnheiten und Taten im außen sichtbar.

Es ist sehr wichtig, dass wir uns regelmäßig mit unserem Fremdbild beschäftigen, um herauszufinden, wie wir von anderen wahrgenommen werden und so schnell wie möglich Anpassungen vornehmen.

Passen Selbstbild und Fremdbild zusammen, entsteht das Wunschbild als Idealvorstellung. Hier wirken wir so, wie unser Gegenüber uns wahrnimmt.

Das Fremdbild ist jedoch das Resultat von vielen persönlichen Wahrnehmungen von anderen Menschen. Doch oft stimmen unser Selbstbild und unser Fremdbild nicht überein, denn wir urteilen über uns anders als wir von außen wahrgenommen werden und haben unsere blinden Flecken im Hinblick auf unser Erscheinungsbild, die Art unserer Kleidung, auf unsere Wirkung und unser Verhalten allgemein, auf unsere Fähigkeiten als Kompetenz-Analyse und auf unsere individuellen Persönlichkeitsmerkmale. Wir machen uns dann entweder kleiner oder größer als wir sind. Wir sehen dann sprichwörtlich den Wald vor lauter Baumen nicht.

Foto credit: Adobe Stock 295344850, eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

Im Fremdbild können ebenfalls Fehler entstehen, weil das Gegenüber mit bestimmten Verhaltensweisen, Charaktereigenschaften, unserem Aussehen oder Auftreten nicht klarkommt und uns insgeheim um etwas beneidet. Das kenne ich sehr gut in meiner langjährigen Berufserfahrung.

Mein Tipp: Holen Sie sich öfters ein ehrliches Feedback von Menschen, die sehr gute und ehrliche Freunde sind oder von Menschen, die sie noch gar nicht so gut kennen. Oft hilft uns diese kleine „Kurs-Korrektur“, damit wir an uns arbeiten und dem gewünschten Fremdbild ein Stück näherkommen.  Nutzen Sie die versteckten Tipps, um daraus für Sie passende Veränderungen abzuleiten, und damit Ihren Auftritt, Ihr Image und Ihre Wirkung zu optimieren.

Durch die Kenntnis des eigenen Fremdbilds, der Wirkung auf andere können Sie Ihren Handlungsspielraum erweitern, etwaige Geheimnisse, falsche Glaubenssätze, unpassende alte Gewohnheiten und Muster aus dem Ego abbauen und fühlen sich dann selbstbewusster, entspannter und freier, um locker, authentisch und ohne Vorurteile auf andere zuzugehen.

💎 Wie kann ich mein Selbstbild und mein Fremdbild optimieren?

Stellen Sie sich zum Abgleich von Selbstbild und Fremdbild folgende Fragen:

  • Wer bin ich und wie gebe ich mich nach außen?
  • Was macht meine Persönlichkeit aus?
  • Sehe ich mich so, wie ich bin? Kenne ich meine Ecken und Kanten und stehe ich dazu?
  • Bin ich ehrlich zu mir selbst? Lebe ich in der Realität oder in einer Scheinwelt?
  • Wie gehe ich mit meinen Mitmenschen um? Bin ich offen oder beurteile und bewerte ich?
  • Passt mein Kleidungsstil zu meinem Business und meiner Position? Kleide ich mich bewusst und anlassgerecht?
  • Wo “verstecke” ich mich hinter alten Glaubenssätzen?
  • Wie sollte ich in meinem Business oder in meiner beruflichen Rolle auf Kunden wirken, um als Experte und Personen-Marke wahrgenommen zu werden?
  • Weiß ich, was ich wirklich alles kann und lebe ich 100% mein Potenzial?
  • Wer bin ich und wie wirke ich auf Dich?
  • Wie empfindest Du meinen Umgang mit anderen Menschen?
  • Was gefällt Dir besonders an mir?
  • Was findest Du unpassend/störend?
  • Wie gebe ich mich nach außen?
  • Wie findest Du meinen Kleidungsstil in Bezug auf mein Business und meine Position?

Foto credit: Adobe Stock 358471004 eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

💎 Was sagt das Johari-Fenster zum Selbstbild und Fremdbild?

Das Johari-Fenster ist eine Übersicht von bewussten und unbewussten Persönlichkeits- und Verhaltensmerkmalen im Hinblick auf einen selbst und auf andere bzw. auf eine Gruppe. Es wurde 1955 von den amerikanischen Sozialpsychologen Joseph Luft und Harry Ingham entwickelt. Es besteht aus vier Bereichen, die jeweils einen Verhaltensbereich darstellen:

  • In der Rolle der öffentlichen Person ist alles sichtbar, was wir von uns preisgeben und auch Dritten bekannt ist. Das sind sichtbare Anteile unserer Persönlichkeit. Das sind oft kleine oder große Bereiche, je nachdem wie sichtbar wir sind und welche Rolle wir in der Öffentlichkeit einnehmen. Fakt ist: Je offener wir uns verhalten, desto größer wird dieser Bereich.
  • Als geheime Privatperson kenne ich nur bestimmte Merkmale, die mir vielleicht unangenehm sind und die ich gerne vor anderen Menschen verbergen möchte.
  • Der blinde Fleck spiegelt Verhaltensweisen und Merkmale wahr, die uns nicht bewusst sind, die andere jedoch wahrnehmen und registrieren. Oftmals sind das eingeschliffene Schutzmechanismen bei uns, die uns in der Karriere oder in Beziehungen behindern und dringend eine Korrektur benötigen. Je mehr wir aus konstruktivem Feedback lernen und annehmen, desto kleiner wird der eigene blinde Fleck. Es ist eine enorme Chance in der eigenen Persönlichkeitsentwicklung oder zum Aufbau eines Images bzw. einer Personal-Brand
  • Der Bereich Unbekanntes oder Unbewusstes ist weder mir noch anderen zugänglich.

Wichtig dabei ist jedoch, die Wirkung von Verhaltensweisen zu erkennen. Denn hinter jedem Verhalten steckt eine mehr oder weniger klare Absicht. Jedes Verhalten hat eine Wirkung und wird von anderen unterschiedlichen erlebt und beurteilt.

Durch ein Feedback im Rahmen der eigenen Persönlichkeitsentwicklung oder beim Aufbau einer Personen-Marke kann der Empfänger erfahren, wie er auf andere wirkt. Feedback ist auch wichtig, um Beziehungen und interne Konflikte zu klären. Leider wird vieles oft verschwiegen. Durch Feedback wird Verborgenes erkennbar. Wünsche, Bedürfnisse und Anerkennung wird ausgetauscht sowie Ängste und Verletzungen angesprochen. Das erzeugt Vertrautheit und ein Gefühl von Nähe.

Mein Fazit: So wie wir unser Auto regelmäßig zum TÜV bringen oder unseren PC warten, neue Programme hinzufügen oder uns weiterbilden, das sollten wir eine regelmäßige Selbstreflexion auch für unser Image tun.

Liebe Leserinnen und Leser, ich bin davon überzeugt, dass Sie schnell Gelegenheit haben, meine Tipps in die Praxis umzusetzen!

Persönlichkeitskompetenz beginnt vor allem dort, wo wir bereit sind, uns unseren blinden Flecken zu stellen und mehr die öffentliche Person mit Ecken und Kanten zu leben.

Mit stilvollen Grüßen

Ihre Janine Katharina Pötsch

Wegbegleiterin für Image & Persönlichkeit im Business

💎 Möchten Sie mehr über das Thema Selbstbild – Fremdbild für Ihr Personal Branding oder im Rahmen Ihrer Persönlichkeitsentwicklung erfahren? 💎

Gerne unterstütze ich Sie als leitender Angestellte*r oder angehende Führungskraft sowie als Unternehmer sichtbar zu werden und sichtbar zu bleiben.

Lassen Sie uns auch gerne sprechen, wie ich Ihre MItarbeiter*innen mit meinem Persönlichkeits-Training motiviere, Ihre Potenziale freizulegen, damit sie eigenständig ihre Talente & Fähigkeiten in ihre Arbeit für die eigene Zufriedenheit einbringen und damit ihre Kunden begeistern.

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie Interesse an meinem beliebten Image & Personal Branding 8 Wochen Online Programm oder an meinem 1:1 Online Programm „Persönlichkeit & Selbstbewusstsein entwickeln“ haben.

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch.

Ihre Janine Katharina Pötsch

Fotocredit: AdobeStock_558946519eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

💎 Finden Sie Ihre Berufung: Warum es so wichtig ist und wie ich meine gefunden habe.

💎 Finden Sie Ihre Berufung: Warum es so wichtig ist und wie ich meine gefunden habe.

Liebe Lesererin und lieber Leser, liebe Kundin und lieber Kunde,

Die Suche nach der eigenen Berufung ist ein Thema, das uns alle betrifft. Doch warum ist es eigentlich so entscheidend, seine wahre Berufung zu finden? In diesem Artikel erfahren Sie, warum es sich lohnt, den Ruf deines Herzens zu folgen und wie ich meine eigene Berufung entdeckt habe.

Die richtige Berufswahl kann einen enormen Einfluss auf unser persönliches Glück und unsere Zufriedenheit haben. Wenn wir unsere Arbeit lieben und sie uns erfüllt, sind wir motivierter, produktiver und erfolgreicher. Doch oft haben viele von uns das Gefühl, in einem Job festzustecken, der uns nicht erfüllt. Wir fragen uns, ob es nicht mehr im Leben geben sollte.

Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut. In jungen Jahren habe ich viele Jobs und Tätigkeiten ausprobiert, immer auf der Suche nach etwas, was mich glücklich macht und womit ich für andere Menschen einen großen Nutzen stiften kann. Aber dann habe ich angefangen, meine wahre Leidenschaft zu leben und es war mir egal, ob andere an mich geglaubt haben oder nicht. Gerade als vielseitig talentierte Scanner-Persönlichkeit gibt es nicht die eine Berufung, sondern ein ständiges Wachstum mit Erweiterung des eigenen Angebots. Selbst in den Anfängen meiner Selbstständigkeit war ich immer auf der Suche nach etwas Größeren, um meine Kunden langfristig in Ihre individuelle Transformation zu begleiten. Seitdem hat sich mein Leben komplett verändert.

In diesem Artikel teile ich meine persönliche Reise zu meiner Berufung als Wegbegleiterin für Image & Persönlichkeit im Business mit und gebe Ihnen wertvolle Tipps mit dem Weg, wie auch Sie Ihre wahre Berufung finden können. Sind Sie bereit, eine erfüllende Karriere zu verfolgen?

Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt. Wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder.

– Henry David Thoreau –

Es war einmal eine junge Dame aus dem Spreewald, welche sich einfach nicht entscheiden konnte, welchen Beruf sie nachgehen sollte. Sie liebte das Experimentieren mit Mode, den Nachhilfeunterricht, den sie Mitschülern in der Berufsschule gab und wunderte sich in der Lehre über das merkwürdige cholerische Verhalten ihres Vorgesetzten ihren Kollegen gegenüber. In ihrer Kindheit träumte sie mit ihrer kreativen Ader und ihrem Ideenreichtum davon, eine berühmte Modesignerin wie Coco Chanel, mit Menschen zu arbeiten oder eine gerechte Staatsanwältin, die sich für die Menschlichkeit einsetzt, zu werden.

Der Ruf der jungen Frau war groß und so zog sie in die große weite Welt hinaus in der Hoffnung, dort ihre wahre Bestimmung und Berufung zu finden.

Nach Stationen mit neidischen Kolleginnen und Mobbing unter Frauen als Front Office Assistent einer Unternehmensberatung wechselte sie in die Immobilienbranche, das war ja damals schon hipp und Assistentin der Geschäftsführung wird ja auch nicht jede junge Frau mit Anfang 20. Da war endlich mal einer, dem ihr stilsicheres Auftreten gefiel, wofür sie jahrelang von anderen Frauen beneidet und angefeindet wurde. Ja Aschenputtel war auf dem Weg zur modernen Prinzessin. Doch leider entpuppte sich das Spiel schnell als ein falsches Spiel indem ihr neuer Chef sie sexuell anmachte.

Wieder wurde der Heldenruf in ihr wahr und sie bat um eine Kündigung. Da ging sie lieber wieder in der Gastronomie und auf ihrer geliebten Trabrennbahn in Berlin arbeiten, wo sie VIP zu ihren Gästen zählen dürfte.

Per Zufall lernte sie jemanden aus der Werbebranche kennen und dürfte in seiner Agentur mitarbeiten. Ja Marketing war schließlich ihr Thema in der mündlichen IHK Prüfung, welche sie mit Bravour als Jahresbeste seit vielen Jahren bestanden hatte. Der Ruf in den kreativen Bereich mit vielen Reisen wurde wahr. So fühle sich die junge Dame wie in ihrem Lieblingsmärchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, als sie mit Anfang 20 nach Monaco reisen dürfte. Dort saß sie zum ersten Mal in einem Gourmet-Restaurant und wusste wie Pretty Woman nicht, wie Hummel, Austern und Schnecken verspeist werden.

Nach dieser Reise wurde ich klar, dass ist meine Berufung und hier kann ich all meine Talente und Fähigkeiten unter einem Hut bringen.

Ihr kleines Ego und der innere Schweinehund sagten ihr jedoch „Das schaffst Du nie – studiere lieber erst einmal, wozu hast Du denn Abitur gemacht?“

Also machte sich die junge Dame auf dem Weg von Berlin ins entfernte Bayern. Ja, wie wollte ja schon damals gerne in Baden-Württemberg Sozial-Pädagogik studieren, was leider nicht geklappt hat. Das all ihre Berufserfahren in der Ausbildung und in ihrem Arbeitsleben sich später wie ein Puzzleteil zu ihrer wahren Berufung zusammenfügen, wusste sie damals noch nicht. Oma hatte ja auch immer gesagt „Mädel Du gehörst nach Bayern!“ Bodenständig, ehrgeizig, spontan und mutig wie sie machte, machte sie sich auf zum nächsten großen Abenteuer und ging nach Nürnberg zum Studium. Dort konnte sie in der studentischen Initiative MTP e.V. ihre bereits erworbenen Marketingkenntnisse wieder einsetzen, Licht ins Chaos bringen, den Mitglieder zeigen, wie wichtig ein stilsicheres Auftreten mit guten Umgangsformen ist. Akquise war damals zwar noch ein Fremdwort, aber sie holte viele Firmen für Marketing-Events an die Uni. Neben der Uni jobbte sie für Mode-, Beauty- und Lifestyle Firmen, machte noch eine Weiterbildung als Junior PR Beraterin und gründete mit ihrem damaligen Ex-Freund noch ihre eigene Promotion Agentur.

Irgendwann war ich Nürnberg zu bodenständig und sie wollte mehr erleben und größer denken und ging nach München. Dort arbeite sie im Mode-, Beauty- und Lifestyle Sektor weiter, bildete sich als Visagistin sowie Stil- und Imageberaterin weiter und wagte den Sprung, endlich mit ihrer Berufung Menschen dabei zu unterstützen, selbst- und stilsicher aufzutreten. Es folgten weitere Aus- und Weiterbildungen und mit Hilfe von Freunden und Kollegen wurde schnell ein passendes Image, eine Webseite und ein Logo entwickelt.

🎯 Erkennen Sie die Dame, welche inzwischen in ihrer Lebensmitte steht, wieder?

💎 Arbeit, Karriere oder Beruf? Die Wahl, die Ihr Leben verändert.

Zunächst möchte ich aus dem spannenden Buch „Die Phönix-Erfahrung – wie du auf deiner magischen Reise deine  Schatten heilst und dein wahres Selbst erkennst“ von Anne von Jahr dazu einige Passagen zitieren.

Ob wir unseren Beruf, unseren Job oder unsere berufliche Tätigkeit als Arbeit, als Karriere oder als Berufung ansehen, geht darauf zurück, wie sehr wir uns mit dem, was wir tun, wirklich identifizieren.

  • Die Arbeit bietet natürlich Geld, eine soziale Absicherung und die Möglichkeit, dass wir unseren Hobbys nachgehen. Dabei legen wir den Fokus jedoch auf eine klare Trennung zwischen 8 Stunden Arbeit und dem Privatleben mit Wochenenden sowie 24-30 Tagen Urlaub im Jahr.
  • Menschen, die eine Karriere verfolgen haben neben dem monatlichen Gehalt eine höhere Motivation. Sie möchten befördert werden, bilden sich eigenständig weiter und haben in der Regel eine Vision für Ihre Karriereleiter. Sie suchen nach Anerkennung, Wachstum, Status, Verantwortung und mehr Entscheidungsmöglichkeiten.
  • Wer jedoch seit Ruf als Berufung folgt, fühlt eine tiefe Verbindung zwischen dem, was man tut und dem, was uns als Mensch ausmacht. Sie arbeiten mit großer Leidenschaft, Arbeit fühlt sich nicht wie Arbeit an, weil alles, was man tut, einen höheren Sinn hat. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich seit vielen Jahren meine Berufung lebe und Menschen weiterentwickle, damit diese zur besten Version ihrer selbst und zum Vorbild für andere werden. Das erfüllt mich mit tiefer Zufriedenheit. Natürlich ist der Weg der Berufung und das Leben in einer Berufung mit Auf und Ups verbinden, denn ist kein einfacher Weg, wo manchmal Zweifel hochkommen und wir regelmäßig über uns hinauswachsen, indem wir neue Problemlösungskompetenzen oder neue Fähigkeiten entwickeln.
Foto credit: Adobe Stock 619373519, eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

💎 Entdecken Sie den Sinn in Ihrer Arbeit: So kannst du deine Berufung leben oder deinen aktuellen Job als Berufung betrachten

Die meisten von uns verbringen einen Großteil unseres Lebens bei der Arbeit, also ist es nur natürlich, dass wir danach streben, eine tiefe Bedeutung und Erfüllung in dem zu finden, was wir tun. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, wie Sie Ihre Arbeit als etwas betrachten können, das mehr ist als nur eine Tätigkeit zur Geldverdienung. Es geht darum, Ihre Berufung zu finden und Ihre Fähigkeiten und Talente in Einklang mit Ihren wahren Leidenschaften zu bringen.

Wenn ich in bei meinen B2B Kunden als Business Coach und Imageberaterin im Rahmen der Potenzialentwicklung für die Mitarbeiter*innen unterwegs bin, stelle ich oft fest, dass einige sehr genau wissen, wo sie hinmöchten, andere dagegen, nur dort arbeiten, um Geld zu verdienen und andere gar nicht wissen, was sie noch erreichen möchten und sich scheuen, etwas Neues anzufangen. Das stimmt mich nachdenklich und sagt mir „Hey, da gibt es noch so viel zu tun mit Deiner Vision, dass jeder Mitarbeiter seinen Platz im Unternehmen findet und als besonderes Talent gesehen wird.“

📌 Was denken Sie darüber und wie können Sie selbst zum Held/in auf Ihrer Karriereleiter werden?

Was ist mir wirklich wichtig im Leben? Bin ich auf dem richtigen Weg, um meine Ziele zu erreichen? Wie kann ich meine Zeit und Energie optimal nutzen? Diese Fragen mögen simpel klingen, aber sie sind von großer Bedeutung für unser persönliches Wachstum und Erfüllung.

Indem wir uns regelmäßig reflektieren, können wir unsere Prioritäten festlegen, Hindernisse identifizieren und uns bewusst für den Weg zum Erfolg entscheiden. Diese Selbstreflexion ermöglicht es uns, unseren Fokus zu schärfen und unsere Leidenschaft zu entfachen.

💎 Frage Nr. 1: Was sind Ihre wahren Talente, Kernkompetenzen und Hobbys? Das, wofür Sie stundenlang Zeit vergessen könnten? Die Dinge, bei denen Sie wirklich aufblühen?

Es ist wichtig, Ihre individuellen Talente und Fähigkeiten zu kennen, um Ihren beruflichen Weg optimal zu gestalten. Egal, ob es sich um handwerkliche Fähigkeiten, kreative Talente oder analytisches Denken handelt – Ihre einzigartigen Stärken können Ihnen dabei helfen, Ihre wahre Bestimmung zu finden. Wenn Sie Ihre Passion in eine Karriere verwandeln können, werden Sie jeden Tag mit Begeisterung und Erfüllung arbeiten.

Das ist die Einstiegsfrage bei meinen Trainings mit jungen Menschen und viele sehen das, was sie tun, wirklich als Leidenschaft und sinnerfüllte Tätigkeit.

Ältere Menschen erlebe ich in meinen 1:1 Coachings sehr oft mit der Frage, war das alles und warum habe ich mich nicht früher getraut, zu fragen, ob ich auch andere Aufgaben übernehmen kann oder in eine andere Abteilung wechseln kann. Sie haben oft immer nur darauf gehofft, dass andere ihnen sagen, wie es weiter geht. Getreu dem Motto „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.“ Weiterbildung in eigener Sache oder sich selbst coachen lassen, ist ein Thema was in Deutschland leider immer noch in den Kinderschuhen steckt. Es passt ja auf alles wunderbar und Veränderung bzw. aus der Komfortzone rauszugehen, ist ein großer Schritt und dauert oft sehr sehr lange.

Ich bin jedoch der Meinung, wenn viel mehr Menschen wirklich das machen würden, wo sie ihre Talente und Kernkompetenzen haben, würde es mehr Zufriedenheit und ein besseres Miteinander geben.

Stellen Sie sich diese Frage öfters und blenden Sie dabei die blöden Glaubenssätze wie „Interessiert ja sowieso keinen…“, „Ich muss einfach Geld verdienen…“, „Das haben schon alle immer so gemacht…“ einfach mal aus und fangen Sie wieder an, auf Ihre Intuition zu hören. Wetten, dass dann die Antworten von alleine kommen?

💎 Frage Nr. 2: Wo fragen Sie Menschen um Rat? Was geht Ihnen wirklich leicht von der Hand?

Manchmal gibt es Dinge im Leben, die uns mühelos von der Hand gehen. Es scheint, als hätten wir eine natürliche Begabung oder ein angeborenes Talent für bestimmte Aufgaben oder Fähigkeiten. Ob es sich um kreative Tätigkeiten wie Malen oder Schreiben handelt oder um praktische Fähigkeiten wie Kochen oder Reparieren – jeder von uns hat etwas, das er wirklich leicht kann.

Bei mir ist der rote Faden tatsächlich der Thema Stilsicherheit, Eloquenz und „Dame sein“. Schon in der Schule haben mich die Mädels immer gefragt, ob sie meine Klamotten ausleihen können oder ich ihnen helfen kann, coole Outfits für den Discobesuch am Wochenende zusammenzustellen.

Vorreiter sein und die Wahrheit aussprechen ist sozusagen meine Gabe. Ich finde es heute noch schade, wie viele Menschen ihr Potenzial mit ihrer visuellen Wirkungskompetenz nicht leben. „Bescheidenheit ist zwar eine Zier, aber weiter kommt man ohne ihr!“ ist hierfür mein Lieblingsspruchwort.

In meinen 1:1 Selbstbewusstseins oder Karriere-Personal-Branding Coaching bin ich für viele meiner Kunden wie die goldene Kugel ihrer Talente und Fähigkeiten, die wachgeküsst und sichtbar gemacht werden möchte. Einer meiner ehemaligen Kunden ihres großen Automobilkonzern konnte z.B. Dinge wahnsinnig erklären und komprimiert zusammenfassen. Auf meine Idee hin, warum er sein Wissen nicht nutzt, um z.B. in Produktbeschreibungen mitzuwirken oder sich als Experte auf einem Fachgebiet intern zu positionieren und vielleicht sogar Fachartikel dazu zu veröffentlichen, kam im ersten Moment die Antwort „Aber das darf ich doch nicht…“ Nach unserer Zusammenarbeit hat er noch viele tolle Fachartikel veröffentlicht und wurde weiterbefördert.

Was fällt Ihnen wirklich leicht, was Ihr Arbeitgeber oder Ihre Kunden noch nicht wissen?

Manchmal entstehen daraus bei uns Solo-Selbstständigen auch geniale neue Produktideen oder wir trauen uns endlich, das genau EINE endlich sichtbar zu machen und zu vermarkten.

💎 Frage Nr. 3: Wie kann ich meine Arbeit als bedeutungsvolle Berufung zu sehen und damit ein Vorbild für andere zu sein?

Die Art und Weise, wie wir unsere Arbeit betrachten, beeinflusst nicht nur uns selbst, sondern auch die Menschen um uns herum. Indem wir unsere Arbeit als sinnvolle Berufung betrachten, können wir zum Vorbild werden und andere inspirieren, ebenfalls eine erfüllende Tätigkeit anzustreben.

Eine Arbeitsstelle nimmt einen Großteil unseres Lebens ein, daher ist es wichtig, dass wir uns mit unserer Arbeit identifizieren können. Wenn wir unsere Arbeit als bloße Pflicht betrachten, werden wir möglicherweise unzufrieden und unmotiviert. Stattdessen sollten wir versuchen, einen Beruf zu wählen, der unsere Talente und Leidenschaften widerspiegelt. Auf diese Weise können wir unsere Arbeit als Chance sehen, unsere Fähigkeiten einzusetzen, etwas Sinnvolles zu tun und einen positiven Einfluss auf andere Menschen und die Gesellschaft als Ganzes zu haben.

Wir brauchen die Veränderung, um zu wachsen und um uns den täglichen Chaos zurecht zu finden.

Wir haben uns auch schon immer an Mentoren und Vorbildern orientiert

Stellen Sie sich gerne die Frage: Was hindert mich daran, die extra Meile zu gehen, zur besten Version meiner selbst zu werden und damit zum Vorbild für andere?

Höher, schneller, weiter ist vorbei und auch für unseren Planeten ungesund. Wir leben im Bewusstseinszeitalter, wo viele Menschen sich fragen „Wie kann ich mit meiner Arbeit dazu beitragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen oder welche Fußstapfen möchte ich für meine Nachkommen hinterlassen?“

Meine Vision ist es, 100.000 Menschen im deutschsprachigen Raum zu einem selbstbewussten, souveränen und stilsicherem Auftreten auf jedem Business-Level zu verhelfen, damit sie zur besten Vision ihrer selbst und zum Vorbild für andere werden.

Mein Fazit: Wenn wir unsere Arbeit als sinnvolle Berufung betrachten und mit all unseren Potenzialen und Talenten leben, die oft noch nicht offenbart sind, öffnen wir uns die Tür zum Erfolg.

Liebe Leserinnen und Leser, ich bin davon überzeugt, dass Sie schnell Gelegenheit haben, meine Tipps in die Praxis umzusetzen!

In einer Welt, in der viele Menschen ihre Arbeit nur als Mittel zum Zweck betrachten, haben jene, die ihre Berufung leben, einen entscheidenden Vorteil.

Mit stilvollen Grüßen

Ihre Janine Katharina Pötsch

Wegbegleiterin für Image & Persönlichkeit im Business

💎 Möchten Sie mehr über das Thema Personal Branding & Marke ICH als Berufung erfahren? 💎

Gerne unterstütze ich Sie als leitender Angestellte*r oder angehende Führungskraft sowie als Unternehmer sichtbar zu werden und sichtbar zu bleiben.

Lassen Sie uns auch gerne sprechen, wie ich Ihre MItarbeiter*innen mit meinem Persönlichkeits-Training motiviere, Ihre Potenziale freizulegen, damit sie eigenständig ihre Talente & Fähigkeiten in ihre Arbeit für die eigene Zufriedenheit einbringen und damit ihre Kunden begeistern.

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie Interesse an meinem beliebten Image & Personal Branding 8 Wochen Online Programm oder an meiner 3-monatigen Image-Masterclass haben.

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch.

Ihre Janine Katharina Pötsch

Fotocredit: AdobeStock_81593157 eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

💎 Meine 5 besten Tipps für Ihre gekonnte Auftritts-Kompetenz als anziehende Persönlichkeit & einzigartige Personen-Marke

💎 Meine 5 besten Tipps für Ihre gekonnte Auftritts-Kompetenz als anziehende Persönlichkeit & einzigartige Personen-Marke

Liebe Leser/innen,

„Wir können nicht nicht wirken – wir wirken immer!“ sagte schon Paul Watzlawick.

Doch was macht eine erfolgreiche Persönlichkeit und anziehende Personen-Marke wirklich aus?

Wie wichtig ist der eigene gekonnte Auftritt, um aus der Masse herauszustechen und potenzielle Kunden und Interessenten zu gewinnen?

„Wenn man nicht auftritt wie ein Knallfrosch ist der Überdruss beim Publikum nicht so groß.“

– Günther Jauch –

💎 Tipp Nr. 1: „Machen Sie einen jährlichen Image-TÜV als Bestandsaufnahme!“

Unser Auto bringen wir auch alle zwei Jahre zum TÜV und zum regelmäßigen Check.

Mal ehrlich, wann haben Sie das letzte Mal Ihre eigene TÜV oder eine persönliche Inventur gemacht? Was ist vielleicht längst überholt, nicht mehr wettbewerbsfähig oder vielleicht sogar ausbaufähig?

Starten möchte ich mit einer kleinen persönlichen Geschichte. Dass ich seit 20 Jahren selbstständig bin, wissen bestimmt viele von Euch/Ihnen. Aber dass ich zweimal mit anderen Businessideen gescheitert bin, wissen nur wenige engere Vertraute.

Im ersten Business mit Anfang 20 hatte ich einen falschen Partner im Boot und im zweiten Business habe ich den Fokus auf das Materielle gelegt, ohne mich wirklich damit zu identifizieren. Das hat mich somit beides nicht glücklich gemacht und das Scheitern war vorprogrammiert. Mein heutiges Business ist meine wahre Berufung, denn es erfüllt mich Menschen im 1:1 oder in Unternehmen Mitarbeiter*innen zu befähigen zur besten Version ihrer selbst und damit zum Vorbild für andere zu werden.

Stehen Sie nur für Themen an, wo Sie wirklich Spaß und Leidenschaft daran haben, was sie sehr gut können, wo es einen Markt dafür gibt und sie einen großen Nutzen für die für Kunden oder für Ihren Arbeitgeber bringen.

Foto credit: Adobe Stock 204212667, eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

💎 Tipp Nr. 2: „Machen Sie den Persönlichkeits-Check: Wer bin und ich? Und wenn ja, wie viele?“

Vielleicht kennen Sie das Buch mit dem gleichnamigen Titel von Richard David Precht. Fakt ist, es gibt Generalisten, es gibt Spezialisten und es gibt Scanner-Persönlichkeiten. Und es gibt für jeden Persönlichkeitstyp das passende Klientel. Doch wie soll ein Kunde wissen, warum er gerade Sie buchen soll?

Menschen kaufen von Vorbildern und echten, authentischen Persönlichkeiten, die für sich einstehen, zu ihren Macken und Stärken stehen, über sich selbst lachen können und kein Problem haben, über ihre Learnings und Stolpersteine auf dem Weg zum Erfolg zu reden. All das macht uns nämlich menschlich und nahbar.

Ich habe mich früher auch nicht getraut, meine Meinung zu sagen, wollte immer überperfekt wirken und konnte mich lange Zeit nicht als vollständige Persönlichkeit mit Ecken und Kanten anzunehmen. Alte limitierende Glaubenssätze und übernommene Überzeugungen wie zum Beispiel„Was sollen die anderen nur von Dir denken?“ oder „Das macht man so nicht!“ oder „Sei wie das Veilchen im Moose, sittsam, bescheiden und rein.“ waren viele Jahre mein sogenannter bester Freund.

🦋 Frage: Was ist Ihr Puzzle Ihrer Persönlichkeit? Wofür stehen Sie wirklich und was unterscheidet Sie von anderen?

Kompetente Stilberater und Knigge-Trainer Kollegen und Kolleginnen gibt es sehr viele. Jedoch gibt es nur eine Janine Katharina Pötsch als Wegbegleiterin für Image & Persönlichkeit im Business, welche Ihre Kunden mit dem Gekonnt wirken P.A.S.S. vielschichtig durch einen tiefgreifenden Transformationsprozess im Bereich Auftritt.Image.Wirkung bringt.

🦋 Frage: Was ist Ihr besonderer Nutzen und Ihre Art der Transformation, um Kunden zu begeistern?

💎 Tipp Nr. 3: „Zu viele Köche verderben den Brei – vergleichen Sie sich nicht!“

Oh davon kann ich ein Lied singen. Gerade wenn wir nicht in uns ruhen, oder vielleicht als eher introvertierte Persönlichkeit mit einem hohen Perfektionsdrang durch den unseren inneren Antreiber „Mach es allen Recht“ niemals zufrieden sind mit dem was wir tun, lassen wir uns gerne ablenken und vergleichen uns unbewusst. Das kann sogar regelrecht zur Sucht werden. Dann fühlen wir uns gefangen wie im Hamsterrad.

Benchmarking ist gut denn Konkurrenz belebt das Business. Wenn wir jedoch nur im Vergleichts- und Optimierungswahn sind, heißt das auch, dass wir oftmals unbewusst den falschen Glaubenssatz „Ich bin nicht gut genug“ in uns tragen.

Echte Persönlichkeiten haben an ihrer Persönlichkeit und an ihren falschen limitierenden Glaubenssätzen gearbeitet, sind stolz auf sich und zeigen gerne, womit sie Kunden glücklich machen und einen großen Nutzen stiften.

Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, sondern ist ein längerer Transformationsprozess.

Ich verrate Ihnen noch ein Geheimnis: Da ich mich am Anfang meiner Berufung als Imageberaterin, Kniggetrainerin und Persönlichkeitscoach aufgrund meines alten falschen Glaubenssatzes „Ich bin nicht gut genug!“ auch immer gerne verglichen hatte, haben Kolleginnen, die mutiger waren als ich, meine coolen Ideen teilweise geklaut oder schneller auf den Markt gebracht – unperfekt eben. Aber wie heißt es doch so schön „Lieber unperfekt starten als ewig warten!“

💎 Tipp Nr. 4: „Finden Sie Mentoren und Vorbilder und ahmen Sie diese nach!“

Jetzt denken Sie vielleicht, spinnt sie jetzt? Erst redet sie von Nicht-Vergleichen und jetzt kommt Sie mit Vorbildern. Vorbilder sind in meinen Augen keine Konkurrenten, sondern Menschen, die schon da sin, wo Sie gerne hinwollen. Wo sie die Abkürzung nehmen können, wenn sie deren Erfolgsgeheimnis kennen.

Suchen Sie sich lieber echte Vorbilder, die schon da sind, wo Sie hinwollen oder lesen Sie inspirierende Erfolgsbiografien. Ich lese gerne zum Beispiel gerne Bücher von Napoleon Hill.

Vorbilder oder Mentoren können Menschen sein, die etwas in der Welt bewirken, etwas aus ihrem Leben gemacht haben oder Persönlichkeiten, welche in die Geschichte eingegangen sind. Fakt ist, Vorbilder strahlen Optimismus, Stärke und Faszination aus und motivieren uns – bewusst oder unbewusst.

🦋 Frage: Wer ist Ihr Vorbild oder Ihr Mentor in 2024?

💎 Tipp Nr. 5: „Inszenieren Sie Ihren Auftritt mit einer klaren Corporate Identity!“

Wenn wir uns entscheiden, als anziehende Persönlichkeit und einzigartige Personen-Marke zu wirken und so wahr genommen zu werden, stehen wir bewusst oder unbewusst auf der Bühne. Nicht alle Zuschauer werden uns mögen oder lieben. Schon Claus Hipp sagte „Dafür stehe ich mit meinem Namen“.

Was glauben Sie, wie hat er seine Marke inszeniert?

Ich habe mein Logo und meine Corporate Identity Farben in den letzten Jahren öfters geändert. Manchmal dauert es, bis es sich für uns und unsere Außenwirkung bei unseren Kunden stimmig anfühlt.

Soll ich Ihnen ein noch ein letztes kleines Geheimnis verraten? Als ich mit Gekonnt wirken gestartet bin, habe ich mich von meinem damaligen Grafikdesigner falsch beraten lassen. Somit hatte ich vor 10 Jahren noch die Farben Rot und Grau genutzt – Farben, die ich nicht wirklich mag, weder anziehe noch in meinen Augen etwas mit meinem Business zu tun hatten.

Heute bin ich dankbar meine Blaulila-Farbe, denn Blau steht für Kommunikation, Vertrauen, Zuverlässigkeit, Klarheit und wirkt sympathisch. Das kühle Braun als Kontrastfarbe steht für Bodenständigkeit, Stabilität, Kraft und Intelligenz. Sie wirkt entspannt, town to earth und Ausdruck und. Sogar meine Autofarbe hat die gleiche Farbe – damals wusste ich bei der Auswahl der Farbe noch nicht, dass das genau meine CI-Farbe ist.

Als vielseitige Mentorin mit traditionellen Werten habe ich mich auch für eine Schriftart in meinem Logo entschieden, welche genau das vermittelt, wofür ich stehe: Tradition meets Moderne. Und ich nutze nach meinem Ausprobieren am Anfang von Gekonnt wirken seit vielen Jahren die gleich Bildsprache mit den Kleidungsfarben Hellblau-Weiß sowie die gleiche Wortwahl in Bildern.

🦋 Frage: Was sind Ihre persönlichen Auftrittsattribute?

Mein Fazit: Ein gekonntes Personal-Branding & Selbst-Marketing ist der erste Schritt für Ihre Persönlichkeits-Kompetenz!

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Umsetzen meiner Tipps!

Mit stilvollen Grüßen

Ihre Janine Katharina Pötsch

Wegbegleiterin für Image & Persönlichkeit im Business

💎 Möchten Sie mehr über das Thema Personal Branding & Marke ICH für Ihren nächsten Karriereschritt erfahren? 💎

Gerne unterstütze ich Sie als leitender Angestellte*r oder angehende Führungskraft sowie als Unternehmer sichtbar zu werden und sichtbar zu bleiben.

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie Interesse an meinem beliebten Image & Personal Branding 8 Wochen Online Programm oder an meiner 3-monatigen Image-Masterclass haben.

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch.

Ihre Janine Katharina Pötsch

Fotocredit: AdobeStock_130249560 eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

#imageberatung münchen, imageberatungschliersee #imageberatungrosenheim #imageberatungtegernsee

💎 5 Gründe, warum Dich ein zielgerichtetes Jobcoaching weiterbringt!

💎 5 Gründe, warum Dich ein zielgerichtetes Jobcoaching weiterbringt!

Liebe Leser/innen,

Nicht jeder Mensch fühlt sich in seinem Beruf oder seinem konkreten Arbeitsbereich wohl. Häufig gibt es dafür konkrete Gründe, die sich leicht benennen lassen, mindestens ebenso oft jedoch nicht. Hier ist lediglich eine allgemeine mit der Arbeitssituation feststellbar oder auch ganz grundsätzlich die Überlegung, ob eine berufliche Veränderung Sinn machen könnte.

Bei diesen Themen kann ein professionelles Jobcoaching hilfreich sein. Es bietet die Möglichkeit, durch konkrete Fragen von Außen die eigenen beruflichen Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen zu reflektieren. Darüber hinaus ist es geeignet, individuelle Karriereziele zu entwickeln oder neu zu überdenken. Die folgenden fünf Gründe zeigen auf, warum ein entsprechendes Jobcoaching erfolgreich sein.

Ich war selbst zu Coronazeiten – wo ich auch komplett nicht mehr weiterwusste bei einem Jobcoach und war sehr dankbar für die Hilfe und das tolle Angebot.

Nutzen Sie gerne meine fünf besten Tipps, wenn Sie gerade in einem beruflichen Umstrukturierungsprozess stehen.

„Leicht ist’s, zu mahnen, schwer, im Leide stark zu sein.“

– Euripides –

💎 Tipp Nr. 1: So lernen Sie mit Hilfe eines Jobcoach neue Sichtweisen aus der Vogelperspektive kennen

Wer mit der eigenen beruflichen Realität unzufrieden ist, tut sich meist schwer, den roten Faden in der Situation zu finden. Ein zielgerichtetes Jobcoaching ermöglicht einen Perspektivwechsel und das Kennenlernen neuer Sichtweisen, die sich bisher noch nicht erschlossen haben. Dabei geht es zunächst darum, konkrete Ziele zu identifizieren beziehungsweise zu definieren. Das Coaching hat eine eindeutig lösungsorientierte Richtung und möchten den Klienten darin unterstützen, eigene berufliche Wünsche in Form von Zielsetzungen zu formulieren, die es zu erreichen gilt. 

Foto credit: Adobe Stock 182263218, eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

💎 Tipp Nr. 2: Sie arbeiten mit JobIMPULs gezielt neue zu Ihne passende maßgeschneiderte Strategien für Ihren nächsten Karriereschritt

Die begleitete JobIMPULS Methode kombiniert die fachliche Expertise professioneller Coaches mit einer webbasierten digitalen Plattform. Das zertifizierte Verfahren hilft bei der Optimierung eigener Bewerbungsstrategien in Kombination mit passenden beruflichen Angeboten. Gerade auch Interessenten, die aufgrund einer prekären Lage als Selbstständige oder als Angestellte in krisenbehafteten Unternehmen tätig sind, profitieren hier besonders von dem Angebot.

💎 Tipp Nr. 3: Sie schätzen Ihre Fähigkeiten besser ein und erkennen ungeahnte Ressourcen

Eine der zentralen Problemsituationen im Arbeitsleben ist die fehlende Auseinandersetzung mit den eigenen Fähigkeiten. Ein Jobcoaching kann mit den passenden Fragen und Ideen dazu anregen, sich detailliert mit den persönlichen Talenten, Fertigkeiten und Begabungen auseinanderzusetzen. Dazu gehört auch das Erkennen der individuellen Ressourcen, die jeweils verfügbar sind und eingesetzt werden können, um im Beruf voranzukommen. Auch die Frage nach den Möglichkeiten der Verbesserung relevanter Qualifikationen und Kenntnisse kann Teil eines Jobcoachings sein.

💎 Tipp Nr. 4: Sie lernen besser mit Konfliktsituationen am Arbeitsplatz umzugehen, weil Sie sich selbst besser kennenlernen

Konfliktsituationen am Arbeitsplatz zählen zu den größten Motivationskillern im Beruf. Ob zwischen einzelnen Kollegen, im gesamten Team oder mit dem Vorgesetzten, Konflikte führen in der Regel immer dazu, dass der Arbeitsalltag nur noch sehr erschwert umgesetzt werden kann. Ein Jobcoaching hilft hier beim Konfliktverständnis wie auch beim Entwickeln von geeigneten Strategien und Lösungsansätzen. Auch der richtige Umgang mit klärenden Gesprächen lässt sich im Rahmen eines Jobcoachings erarbeiten.

💎 Tipp Nr. 5: Jobcoaching ist für Berufseinsteiger der ideale Weg, um beruflich erfolgreich durchzustarten

Berufseinsteiger profitieren in besonderem Maße von einem zielgerichteten Jobcoaching. Sie erhalten Unterstützung bei der Suche nach ihrer ersten beruflichen Tätigkeit und können dabei bereits vor den ersten Schritten in die Arbeitswelt grundlegende Ziele formulieren. Das Selbstmarketing spielt an dieser Stelle eine entscheidende Rolle, nicht nur beim Finden des Jobs, sondern auch beim gesamten Bewerbungsverfahren. 

Mein Fazit: Coaching ist heute der optimale Weg, um schneller zum Ziel zu kommen. Gerade in Berufs- und Karrierefragen erreichen Sie mit Hilfe eines Jobcoach Ihren nächsten Karriereschnitt schneller.

Coaching zeigt Ihnen gezielt noch nicht genutzte Ressourcen und Potenziale auf. Und das schöne daran ist, sie können ein Jobcoaching auch als Aufgabe bei der Jahressteuererklärung geltend machen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Umsetzen meiner Tipps!

Mit stilvollen Grüßen

Ihre Janine Katharina Pötsch

Wegbegleiterin für Image & Persönlichkeit im Business

💎 Möchten Sie mehr über das Thema Personal Branding & Marke ICH für Ihren nächsten Karriereschritt erfahren? 💎

Gerne unterstütze ich Sie als leitender Angestellte*r oder angehende Führungskraft sowie als Unternehmer sichtbar zu werden und sichtbar zu bleiben.

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie Interesse an meinem beliebten Image & Personal Branding 8 Wochen Online Programm oder an meiner 3-monatigen Image-Masterclass haben.

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch.

Ihre Janine Katharina Pötsch

Fotocredit: AdobeStock_78947515, eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

💎 So gehen Sie als Unternehmer und Solo-Selbstständige*r elegant mit Zahlungserinnerungen an Kunden um!

💎 So gehen Sie als Unternehmer und Solo-Selbstständige*r elegant mit Zahlungserinnerungen an Kunden um!

Liebe Leser/innen,

In der Geschäftswelt werden Sie früher oder später damit konfrontiert werden, dass ein Kunde nicht oder verspätet zahlt. Dabei ist es von großer Bedeutung, dass Sie elegant mit der Zahlungserinnerung umgehen, die Sie an den Kunden herausschicken. Schließlich möchten Sie sicherlich nicht, dass die Beziehung zum Kunden unter der ausstehenden Zahlung leidet, gleichzeitig aber auch Ihre finanziellen Interessen wahren. In diesem Artikel beleuchten wir, wie Sie am besten mit Zahlungserinnerungen an Kunden umgehen. 

Ich hatte in meinem fast 20-jährigen Unternehmertum auch schon die ein oder andere Gelegenheit, Kunden stilsicher an Zahlungen zu erinnern. Sicherlich ist das für den ein oder anderen unangenehm. Auf der anderen Seite hatte ich selbst auch schon mal ein oder zwei Rechnungen vergessen zu bezahlen

„Leicht ist’s, zu mahnen, schwer, im Leide stark zu sein.“

– Euripides –

💎 Wann ist eigentlich eine Zahlungserinnerung angebracht?

Von entscheidender Bedeutung bei Zahlungserinnerungen ist der richtige Zeitpunkt. Wird das Mahnschreiben zu einem zu frühen Zeitpunkt verschickt, kann es den Kunden unnötig unter Druck setzen und die Kundenbeziehung belasten. Die Zahlungserinnerung sollte aber auch nicht zu spät versendet werden, da sich dies entsprechend negativ auf die Liquidität Ihres Unternehmens auswirken wird. In diesem Fall kann ein strukturiertes Forderungsmanagement von Vorteil sein, mithilfe dessen Sie ermitteln, wann der beste Zeitpunkt für den Versand der Zahlungserinnerung ist. Dabei sollten Sie auch die jeweilige Situation berücksichtigen. Handelt es sich um einen langfristigen Kunden, der seine Rechnungen früher immer fristgerecht beglichen hat, können Sie nachsichtiger sein. Bei einem Kunden, der Zahlungsfristen immer wieder verletzt, sollten Sie jedoch weniger Nachsicht zeigen, um ihn zu einer besseren Zahlungsmoral zu bewegen.

💎 Tipp Nr. 1: So kommunizieren Sie souverän und diplomatisch

Bei Zahlungserinnerungen sind gute Kommunikationsfähigkeiten gefragt. Sie sollten unbedingt vermeiden, autoritär und drohend zu wirken, wenn Sie den Kunden über eine noch ausstehende Zahlung in Kenntnis setzen. Dementsprechend sollte die Nachricht zwar freundlich, aber auch bestimmt formuliert sein. Selbst wenn der Kunde mit der Zahlung in Verzug geraten ist, erfordert der Umgang mit ihm Respekt. Fällt die Zahlungserinnerung höflich aus, kann dies den Kunden dazu bewegen, die Zahlung zügig zu veranlassen und das ohne, dass es der Kundenbeziehung schadet. 

Foto credit: Adobestock_37905230 eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

💎 Tipp Nr. 2: So kommunizieren Sie transparent

Bei Zahlungserinnerungen sollten Sie zudem auf eine transparente Kommunikation setzen. Vage Formulierungen gilt es zu vermeiden. Stattdessen sollten Sie für klare Verhältnisse sorgen. Der Kunde muss genau wissen, was von ihm erwartet wird. Dementsprechend gehören auf die Zahlungserinnerung nicht nur der zu zahlende Betrag, sondern auch die unter Umständen durch die Zahlungsverzögerung entstehenden Kosten. Das Fälligkeitsdatum muss ebenfalls angegeben sein. Diese Informationen ermöglichen es dem Kunden, die Gründe für die Mahnung besser nachvollziehen zu können und stärken Ihre Glaubwürdigkeit. Besonders einfach lässt sich eine Zahlungserinnerung mit einer passenden Vorlage erstellen.

💎 Tipp Nr. 3: So agieren Sie flexible mit Zahlungserinnerungen

Ein Grund für noch nicht beglichene Rechnungen kann darin bestehen, dass der jeweilige Kunde in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist. In einem solchen Fall kann er sich die ausstehende Zahlung eventuell gar nicht leisten. Daher sollten Sie die direkte Konfrontation möglichst vermeiden und gemeinsam mit dem Kunden nach einer Lösung suchen. So könnten Sie unter anderem gestaffelte Zahlungen, Ratenzahlungen oder andere flexible Zahlungsmodelle mit dem Kunden vereinbaren. Mit der Bereitschaft für eine gemeinsame Lösung signalisieren Sie dem Kunden Verständnis für seine Situation und können sein Vertrauen in Sie verstärken. Eventuell ist es dem Kunden selbst unangenehm, dass er in Zahlungsverzug geraten ist und er verfügt eigentlich über eine hohe Zahlungsbereitschaft. In diesem Fall ist ein sensibles und einfühlsames Vorgehen besonders wichtig und es macht Sinn, nicht direkt Mahnungen zu verschicken, sondern offen mit dem Kunden zu kommunizieren. Der richtige Umgang mit einer Zahlungserinnerung gehört zu einem guten Kundenservice und ist demnach wichtig für die Kundenbindung. 

💎 Tipp Nr. 4: So individualisieren Sie Zahlungserinnerungen

Grundsätzlich gilt, dass jeder Kunde einzigartig ist und auch die Gründe für die Verzögerung der Zahlung unterscheiden sich teilweise erheblich voneinander. Daher kann es Sinn machen, die Zahlungserinnerungen zu personalisieren und die individuellen Umstände des jeweiligen Kunden zu berücksichtigen. Auf diese Weise lässt sich die Kundenbindung an Ihr Unternehmen verbessern, da Sie dem Kunden klarmachen, dass Sie an einer langfristig erfolgreichen Zusammenarbeit interessiert sind und nicht nur an der Zahlung.  

💎 Tipp Nr. 5: So automatisieren Sie Zahlungserinnerungen

In Zeiten der Digitalisierung können Sie Ihr Forderungsmanagement automatisieren und müssen sich somit nicht mehr manuell mit der Erstellung von Zahlungserinnerungen befassen. Das spart nicht nur Zeit, sondern minimiert auch die Fehleranfälligkeit. Im Rahmen der Automatisierung profitieren Sie von einem professionelleren Auftritt, da weniger Fehler auftreten. Zudem können Sie sich aufgrund der Zeitersparnis um strategische Aspekte des Forderungsmanagements kümmern. 

Mein Fazit: Zahlungserinnerungen gehören zum Unternehmertum dazu, die Frage ist nur wie wir elegant damit umgehen, um Kunden nicht zu verlieren!

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Umsetzen meiner Tipps!

Mit stilvollen Grüßen

Ihre Janine Katharina Pötsch

Wegbegleiterin für Image & Persönlichkeit im Business

💎 Möchten Sie mehr über das Thema Kommunikation für sich selbst oder Ihr Team erfahren? 💎

Gerne unterstütze ich Sie als Gründer, Solo-Selbstständige*r oder Unternehmer*in mit meinem maßgeschneiderten Kommunikations-, Schlagfertigkeits- und Konfliktmanagementtraining.

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie Interesse an meinem beliebten SOS-Coaching im Rahmen Ihrer eigenen Kommunikation oder als Kommunikationstraining für Ihr Team haben.

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch.

Fotocredit: AdobeStock_365648353, eigener Account über jkp@gekonnt-wirken.de

💎 So punkten Sie beim ersten Eindruck

💎 So punkten Sie beim ersten Eindruck

Liebe Leserin und lieber Leser,

maximal zwei bis drei Sekunden bleiben Ihnen, um beruflich bei Kunden, Interessenten oder bei einem potenziellen neuen Arbeitgeber zu punkten.

Über was entscheiden wir eigentlich beim ersten Eindruck?

  • Können wir unserem Gegenüber vertrauen oder misstrauen wir ihm?
  • Finden wir ihn oder sympathisch oder lehnen wir unser Gegenüber ab?
  • Sehen wir das Gegenüber als Freund oder als Feind?
  • Empfinden wir unser Gegenüber als warmherzig und kompetent?
  • Können wir den anderen riechen oder hören oder entstehen bei uns irgendwelche komischen Vor-Urteile?

Fakt ist, dass Vorurteile leider unsere komplette Wahrnehmung steuern.

Worauf kommt es beim ersten Eindruck tatsächlich an?

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der erste und der letzte Eindruck besonders intensiv im Gedächtnis bleibt. Dazu gibt es unterschiedliche Effekte und Phänomene, wie zum Beispiel:

  • der Primacy-Effekt (erster Eindruck) mutmaßt über unseren Charakter durch ein bestimmten sichtbares äußerliches Merkmal, wie z.B. dass große Menschen oft als Intelligent eingeschätzt werden
  • der Recency-Effekt (letzter Eindruck)
  • der Halo-Effekt ist ein Überstrahlungsmechanismus in der Personenwahrnehmung, wo besonders auffällige Signale als positiv oder negativ wahrgenommen werden. Hierbei werden auch Charaktereigenschaften, die oftmals gar nicht zutreffend sind, hineininterpretiert. Dabei werden alle Daten und Wahrnehmung zu einem Gefühl beim ersten Eindruck mit der entsprechenden Person abgespeichert und interpretiert.
  • der Rosenthal-Effekt, indem wir Menschen aufgrund einer wertvollen Vorabinformation in eine Schublade stecken

„Der Erfolg eines Menschen ist immer im Grundgefüge seiner Persönlichkeit begründet.“ (Ralph Waldo Emerson)

Wie entsteht die Eindrucksbildung mit all unseren Sinnen?

Jeder Mensch von uns reagiert auf unsere Sinneswahrnehmungen besonders stark.

  • Visuelle Menschen nehmen besonders körperliche Merkmale wie Kleidung, Farben, Stil sowie die Stimmgigkeit von Körperproportionen, Brille, Frisur, Accessoires, wie auch Mimik & Gestik, Räumlichkeiten und Bilder wahr.
  • Auditive Menschen achten besonders auf die Stimme, die Artikulation und die Wortwahl mit Pausen und Betonungen. Sie nehmen auch alle störenden Nebengeräusche wahr.
  • Haptische Menschen dagegen fühlen Wärme und Kälte beim Händedruck oder unangenehme Raumtemperaturen besonders.
  • Okfaltorische Menschen reagieren auf merkwürdige und unangenehme Gerüche sehr stark, wie zum Beispiel der Duft eines Menschen durch Haare oder Körpergerüche oder der Duft in der Umgebung

Tipp Nr. 1 „So nutzen Sie Ihre Körpersprache, um von sich zu überzeugen“

Achten Sie bei der Körpersprache vor allem auf folgende Punkte:

  • auf eine gerade und zur Statur passende Körperhaltung, indem Sie gerade stehen und mit einem erhobenen Haupt. Das wirkt selbstsicher und überzeugend.
  • auf eine guten Gang und eine selbstbewusste Gangart
  • auf Ihren Blickkontakt, damit signalisieren Sie Interesse. Starren Sie Ihr Gegenüber nicht an und achten Sie darauf, dass Sie kein unbewegten oder maskenhaften Gesichtsausdruck haben.
  • auf Ihre Mimik, insbesondere auf ein ansteckendes Lächeln oder Strahlen, denn ein Lächeln steckt an und ist oftmals ein echter Karriereturbo
  • auf Ihre Gestik in Gesprächen und die Art wie Sie in sitzenden Gesprächen mit Ihren Händen umgehen
  • auf Ihr Distanzverhalten, indem Sie mindestens die private Distanzzone von 60cm nicht überschreiten
  • auf Ihre Sitzhaltung in Gesprächen, denn breitbeiniges Sitzen wirkt unhöflich und arrogant
  • auf einen guten Händedruck

Bereiten Sie für neue oder komplizierte Situationen am besten vor. Trainieren Sie sich von anderen keine Körpersprache an, sondern finden Sie Ihre persönliche Form, welche 100% zu Ihrer Persönlichkeit und Ihrer Botschaft passt.

Menschen, die Ihre Körpersprache bewusst manipulieren, wirken schnell gekünstelt.

Foto credit: Adobe stock: 36202864

Tipp Nr. 2 „So punkten Sie mit einer klaren Haltung und einer guten Online-Reputation“

Entwickeln Sie eine klare Haltung, indem Sie zu Ihrem Werten und Ansichten klar stehen. Menschen, die Ihre Ansichten wie ein Fähnchen im Wind schwenken, nur um anderen zu gefallen, können zwar bei dem ein oder anderen mit ihrer Anpassungsfähigkeit beim ersten Eindruck punkten, bei anderen jedoch aufgrund ihrer Unschlüssigkeit oder ihres Chamäleon-Syndroms eben nicht.

Oft erlebe ich es, dass ich auf der Google Recherche alte Bilder, alte Lebensläufe oder alte Informationen von Personen finde, die auf Ihren Sozial-Media Bild einen sympathischen ersten Eindruck machen. Zum Beispiel hatte ein ehemaliger XING-Kontakt mit einem merkwürdigen Profil ein Uralt-Foto, wo er bestimmt 15 Jahre jünger war. Beim virtuellen Meeting war ich doch erstaunt, dass mir ein eher ungepflegter Mensch und einer unaufgeräumten kleinen Zimmer auf dem Bildschirm ansah. „Aha, Geschäftsführer“ dachte ich mir als Image-Beraterin bloß.

Fakt ist, dass alle Vorabinformationen, die potenzielle Kunden oder Arbeitgeber über Sie erhalten, haben einen sehr großen Einfluss über das Urteil, was sich der Interessent über Sie bildet.

Tipp Nr. 3 „So punkten Sie mit Gesten der Wertschätzung“

Halten Sie sich stets an die guten Tugenden wie Aufmerksamkeit, Höflichkeit und Wertschätzung. Lassen Sie anderen auch gerne mal den Vortritt oder halten Sie die Tür auf. Achten Sie darauf, dass diese Gesten als charmant natürlich und nicht als „Unterwürfigkeit“ ankommen.

Gerade in Zeiten, wo es zwischenmenschlich oft sehr rau zu geht, zählen moderne Business-Knigge Regeln immer mehr.

Dazu gehört auch das wertschätzende Grüßen und dem anderen Raum und Zeit geben. Interessieren Sie sich wieder mehr für Ihr Gegenüber und kommunizieren Sie stets positiv, gewinnbringend und wertschätzend.

Tipp Nr. 4 „Punkten Sie mit Authentizität in Ihrem Gesamtauftritt“

Menschen wirken glaubwürdig, echt und zuverlässig, wenn folgende Attribute in Ihrem Gesamtauftritt zusammenpassen:

  • Verhalten
  • Körpersprache
  • Ausdrucksweise und Stimme
  • Werte und Tugenden
  • keine inneren Blockaden oder Abwehrmechanismen
  • Haltung sich selbst und anderen gegenüber
  • sich selbst gegenüber treu bleiben in seinem Meinungen und Ansichten und offen sein für Neues
  • äußeres Erscheinungsbild

Authentische „echte“ Menschen werden oft als Personen-Marke wahrgenommen, denn sie einfach über viele Jahre ein gutes und nachhaltiges Image aufgebaut. Sie wissen, wofür sie stehen und haben dabei oft auch ein Markenzeichen in ihrem Auftritt integriert. Bei mir sind das zum Beispiel meine Perlenohrringe.

Der erste Eindruck ist wichtig, aber der Zweite enthüllt die Wahrheit.“ (Sprichwort)

Fakt ist, dass unser Unterbewusstsein „Echtheit“ viel besser registriert als unser Intellekt. Der erste Eindruck wird immer von der Atmosphäre geprägt, in der er entsteht.

Achten Sie darauf, dass Sie anderen Person stets entspannt und neutral entgegentreten – das passiert dann umgekehrt genauso.

Tipp Nr. 5 „Trainieren Sie Ihre Stimme als intime Visitenkarte Ihrer Persönlichkeit“

Fakt ist, dass unsere Stimme immer die intime Visitenkarte unserer Persönlichkeit ist. Eine ruhige und entspannte Stimm ist uns sofort sympathisch. Tiefe Stimme empfinden wir als angenehm, kompetent, souverän und sympathisch. Hohe und helle Stimmen wirken unsicher, unsachlich und sprunghaft.

Achten Sie bei Ihrer Stimme auf folgende Punkte:

  • unsere Stimmlage entscheidet darüber, ob wir jemanden sympathisch sind oder nicht. Unsere Stimme verrät unbewusst auch sehr viel über unseren Gemütszustand.
  • der Tonfall, denn es heißt nicht umsonst „Der Ton macht die Musik“ alleine der Ton entscheidet, wie unsere Botschaft beim Gegenüber ankommt
  • unsere Modulation, indem wir in einem gemäßigten, klaren und deutlichen Tempo sprechen, schenken uns unser Gegenüber gerne sein Gehör
  • die Lautstärke sollte weder zu laut noch zu leise sein, sonst wirken wir unhöflich oder egozentrisch, wenn wir versuchen, alle zu übertrumpfen
  • Stehen Sie zu Ihrem Dialekt, denn er verrät Ihre Herkunft
  • auf die Wortwahl, indem Sie Ihre Sprache stets an Ihr Gegenüber und Ihr Publikum anpassen.

Was können Sie tun, um Ihre Stimme zu verbessern?

  • Arbeiten Sie mit einem professionellen Schauspieler, Logopäden oder Stimmtrainer.
  • Machen Sie vor jedem wichtigen beruflichen Auftritt oder Telefonat eine Warming-up Übung, indem Sie mit der Zunge über alle Zähnen rollen, somit öffnen Sie den Kiefer.
  • Sprechen Sie kurze Vokale wie „I“, „E“, „A“, „U“ und „O“ ein paar Mal laut vor sich hin, um die Resonanzen im Mund zu öffnen.
  • Achten Sie auf eine tiefe Bauchatmung und beschränken Sie sich nicht auf die Zwerchfellatmung, damit geben Sie Ihrer Stimme Raum und Sie haben mehr Zeit für Pausen.

Tipp Nr. 6 „Gehen Sie gut vorbereitet in Gesprächssituationen“

Informieren Sie sich im Vorfeld so gut es geht über Ihr Gegenüber. Fakt ist, wenn Sie wissen, was Ihrem Gegenüber wichtig ist und wo sie möglicherweise in ein Fettnäpfchen treten können, können Sie von Anfang Ihren ersten Eindruck besser mitgestalten.

Verbiegen Sie sich jedoch nicht, sondern bleiben Ihren Prinzipien treu, passen Sie sich jedoch sanft an.

Menschen, die sich wunderbar auf unterschiedliche Menschen und Situationen einstellen können, gewinnen automatisch beim ersten Eindruck. Bleiben Sie flexibel, passen Sie sich an, aber verbiegen Sie sich niemals.

Tipp Nr. 7 „Stehen Sie zu Ihrem Schwächen und stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein“

Kennen Sie das alte Spruchwort „Eigenlob stinkt“? Die liebe Sabine Asgodom empfiehlt mit Ihrem Buch den Slogan „Eigenlob stimmt“. Leider steckt Deutschland in vielen Dingen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung noch immer in den Kinderschuhen.

Persönlich konnte ich früher nie zu meinen Schwächen, meinen Herausforderungen und meinen Schicksalsschlägen stehen. Weil ich mich geschämt habe. Wir haben das oft in der Schule so gelernt, das es besser ist, immer „perfekt“ zu sein und nach dem Besten zu streben. Heute weiß, dass es viel echter und authentischer ist, wenn Menschen über sich selbst lachen, zu ihren Schwächen oder vielleicht untypischen Verhaltensweisen lachen können. Natürlich wirken sich einige Schwäche als Selbstdarstellung auch negativ für Geschäftsbeziehungen oder für einen potenziellen neuen Job aus.

Bleiben Sie sympathisch, aber streben Sie niemals nach Perfektion.

Menschen, die selbstbewusst wirken, gewinnen automatisch beim ersten Eindruck. Diese Menschen haben keine Angst, Ihre aktuell bequeme Komfortzone zu verlassen, um in eine neue Lernzone zu kommen. Sie stellen sich Ihren Ängsten und setzen Ihre Energien gezielt ein. Sie keine ihre persönlichen Grenzen und Fähigkeiten.

Frage: Was können Sie heute als erstes dafür tun, um ihr altes Ego aufzugeben und endlich als einzigartige Persönlichkeit zu all den Facetten Ihrer Persönlichkeit zu stehen?

Mein Fazit zum Thema die Macht des ersten Eindrucks

Der erste Eindruck ist das beste Fundament für eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung und für unseren persönlichen Erfolg.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Umsetzen meiner Tipps.

Ihre Image-Beraterin Janine Katharina Pötsch

💎 Möchten Sie mehr über das Thema erster Eindruck für sich selbst oder ihr Team erfahren? 💎

Gerne  unterstütze ich Sie und Ihr Team, selbstbewusst, stilsicher und kompetent auf jedem Business-Level glänzen.

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie Interesse an meinem Mitarbeiter-Trainings als Mitarbeiter-Entwicklungsprogramme

oder an einem SOS-Online Coaching für individuelle & persönliche Fragen haben.

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch!

Ich freue mich auf Sie!
Ihre Janine Katharina Pötsch

PS: Möchten Sie mich und meine Arbeit zunächst besser kennenlernen? Dann melden Sie sich gerne für meine monatlichen Image-Impulse an.

Fotocredit: Adobe Stock 198006626