So kleiden sich Frauen mit weiblichen Rundungen stilsicher für ein Bewerbungsgespräch

So kleiden sich Frauen mit weiblichen Rundungen stilsicher für ein Bewerbungsgespräch

Der neue Job hängt vom persönlichen Auftreten der Dame ab. Es geht einerseits um Fachkompetenz, die durch selbstbewusstes Auftreten gestärkt wird, andererseits um das Bewerben der eigenen Marke.

Tipp Nr. 1: Dekolleté – so kaschieren Sie Ihre große Oberweite geschickt

Ein üppiger Busen zieht schnell die Blicke auf sich. In einem Bewerbungsgespräch geht es aber um fachkompetente Inhalte und nicht um Rundungen. Viele Damen würden sofort nach einem hochgeschlossenen Oberteil greifen, um den Busen zu verstecken. Tatsächlich wird so aber das Dekolleté mehr in den Vordergrund gerückt. Insbesondere, wenn es sich um ein eng anliegendes Oberteil wie den Rollkragenpullover handelt. Die Lösung ist ein Oberteil mit tiefem Rundhals- oder V-Ausschnitt, weil beide Formen den Oberkörper optisch strecken. Wichtig ist zudem, dass das Oberteil nicht zu eng anliegt. Passend sind unifarbene Blusen oder mit Längsstreifen verziert.

Fotocredit: Adobe Stock

Tipp Nr. 2: So verdecken Sie kräftige Schultern und Oberarme gekonnt

Für ein Bewerbungsgespräch sind ärmellose Oberteile wie Tops absolut ungeeignet. Sei es noch so warm. Es muss aber nicht gleich eine langärmlige Baumwollbluse sein, dessen Ärmelbündchen am Handgelenk abschließen. Entscheidend bei der Wahl der Ärmellänge ist, dass sie unterhalb der zu kaschierenden Stellen der Oberarme enden. Der 1/2-Ärmel endet auf Höhe des Ellbogens, der 3/4-Ärmel auf der Hälfte des Unterarms. Hilfreich sind Oberteile, dessen Schulternähte oberhalb etwas schmaler sind und sich mit dem Ärmelverlauf verbreitern. Mit dem Schnitt wirken die Schultern schmaler und die Oberarme insgesamt ausgeglichener. Das einzige Muster, welches füllige Oberarme kaschiert, sind feine Längsstreifen. Alternativ sind immer unifarbene Shirts und Blusen eine sehr gute Wahl.

Tipp Nr. 3: Bauch und Hüfte: ablenken von Rundungen

Viele Damen verzweifeln auf der Suche nach einer passenden Hose. Gefühlt gibt es in den üblichen Bekleidungsgeschäften nur Hosen für schlanke Frauen. Mal ist die Hose, wenn sie passt, zu eng und droht an den Nähten aufgrund minderer Qualität zu reißen, ein anderes Mal hebt sie den hervorstehenden Bauch weiter hervor. Oder an den Beinen passt sie, wirkt aber insgesamt wie ein Schlauch und fühlt sich deshalb unangenehm an. Regular und Mid-Waist erweisen sich vom Schnitt her als absolut geeignet. Der Vorteil dieser Hosen ist es, dass sie auf Höhe des Bauchnabels enden und nicht zu Tief auf der Hüfte mit dem Bund aufliegen. So wird der Bauch kaschiert, statt ihn noch mehr zu betonen. Die Hosenbeine sind grade geschnitten. Dadurch erhält das untere Bein optisch denselben Durchmesser wie die Oberschenkel. Im Sommer bietet sich zudem eine mit Kordel zu verschließende Leinenhose an. Bei Mia Moda gibt es weitere Tipps, wie Bauch und Hüften kaschiert werden können

Tipp Nr. 4: Kräftige Beine kaschieren

Das Hauptproblem sind bei den meisten Damen die Oberschenkel. Die Hautstruktur und mit zunehmendem Alter der sich senkende Po sind mit breiten Hosen zu kaschieren, bei denen der Po und die Oberbeine fest sitzen, sodass die Hose an diesen Positionen nicht zu locker sind. Es gibt stützende Miederhosen mit einer Länge bis zu den Knien. Sie stützt die Passform und positioniert sie vorteilhafter und stärkt optisch das Gewebe. Dellen zeichnen sich somit nicht durch die Hose ab.

Tipp Nr. 5: Seriöser Auftritt für Frauen mit weiblicher Figur

Zum Abschluss sollten Damen ungeachtet der angestrebten Anstellung immer auf neutrale Klassiker vertrauen. Eine unifarbene Bluse mit einem schwarzen Blazer und einer dunklen Hose kaschieren die weiblichen Rundungen. Dazu eine dezente Kette oder farbliche Brosche. Das Auftreten in diesem Kleidungsstil gilt als seriös und unaufdringlich.

Mein Fazit für die Wahl der Kleidung zum Bewerbungsgespräch für Frauen mit weiblichen Rundungen:

Meine Damen stehen Sie selbstbewusst zu Ihren Rundungen und zu Ihrem Körper. Betonen Sie die schlanken Stellen und setzen Sie damit zu Ihren Rundungen einen schönen Kontrast. Achten Sie auf lockere, leicht fließenden Stoffe, eine gute Farbauswahl und zu Ihrem Stiltyp passenden Schmuck, sowie die passenden Accessoires.

Wie kannst Du jetzt Deinen persönlichen Look & Stil bei der Auswahl Deines nächsten Business-Outfits finden?

Möchtest Du mehr erfahren, wie Du Dich stilsicher kleidest und was Dir wirklich steht? Dann nutze doch gleich die Möglichkeit und melde Dich zum Gekonnt wirken Check an! Ich freue mich auf Dich.

Deine Janine

Bildquelle: AdobeStock_430101403

Meine besten Tipps für die Auswahl des perfekten Blazers

Meine besten Tipps für die Auswahl des perfekten Blazers

Der Blazer ist seit unzähligen Jahren ein fester Bestandteil der Modewelt: Dieses vielseitige Must-Have darf in keinem Kleiderschrank fehlen. Bei der Auswahl des Blazers und dem passenden Styling müssen allerdings einige Faktoren beachtet werden, damit der Look zum Hingucker wird!

Blazer sind für die verschiedensten Anlässe geeignet

Grundsätzlich gilt: Der Blazer ist einer der vielseitigsten Kleidungsstücke. Damit ist er in verschiedensten Bereichen und zu fast allen Anlässen zu tragen.
Am präsentesten ist der Blazer wohl im beruflichen Umfeld. Sowohl im Business Look als auch im Business Casual Look ist der Blazer ein Muss, denn er kann richtig kombiniert sowohl professionell und elegant als auch leicht lässig wirken.

Blazer im Business Look

Soll der Blazer im Business Look besonders seriös wirken, wird er am besten mit einer Bluse kombiniert. Sowohl die Bluse als auch der Blazer sollten in einem neutralen Farbton gewählt werden – zum Beispiel Weiß, Schwarz oder Royalblau. Auf aufregende Prints sollte im Business Look verzichtet werden! Für den perfekten Business Look gibt es den passenden Blazer online bei Wenz. Dazu passt eine Stoffhose in einer gedeckten Farbe sowie klassische Pumps ohne zu hohen Absatz. Eine schlichte Kette und kleine Ohrringe vervollständigen den Look.

Blazer im Business Casual Look

Im Business Casual Look sind die Regeln etwas lockerer, allerdings sollte auch hier auf einen professionellen Gesamteindruck geachtet werden. Einfarbige Sneaker sind hier zum Beispiel in Ordnung – und der Blazer kann als dezenter Farbtupfer dienen. Zu auffällige Prints oder tiefe Ausschnitte sind aber auch hier tabu.
Neben dem beruflichen Kontext ist der Blazer auch eine tolle Option für private Anlässe. So eignet sich der Blazer perfekt dazu, ein klassisches Outfit aus Jeans und Shirt aufzuwerten. Hier können zudem durchaus auch aufregende Modelle gewählt werden: Blazer sind mittlerweile in verschiedensten Farben und Mustern erhältlich, sodass der Blazer zum Highlight des Looks werden kann!

Worauf sollten Sie bei der Auswahl von Form & Schnitt beim Blazer achten?

Neben den verschiedenen Anlässen, zu denen Blazer getragen werden können, müssen Frauen auch auf die verschiedenen Modelle und Ausführungen achten.

Insgesamt sollten Frauen darauf achten, dass der gewählte Blazer Problemzonen gut kaschiert und die eigenen Vorzüge schön hervorhebt. Wer zum Beispiel schmale Hüften und eher breite Schultern hat, ist mit einem gerade geschnittenen Modell gut beraten, denn dieses wirkt optisch ausgleichend.

Auch Longblazer eignen sich aus diesen Gründen gut. Eine klassische „Birnenform“, also breite Hüften und ein schmaler Oberkörper, wirken am besten in legeren Modellen. Boyfriend Blazer sind hier eine gute Wahl! Bei wem Schultern und Hüfte ähnliche Maße haben, ist ein taillierter Blazer der Top-Tipp: Durch den figurbetonten Schnitt wird eine feminine Taille gezaubert. Einen ähnlichen Effekt können Frauen erreichen, indem sie einen Blazer mit einem Gürtel kombinieren. Frauen mit Sanduhrfigur sollten auf feminin geschnittene, taillierte Modelle oder lässige Longblazer setzen: Erstere setzen die Figur gekonnt in Szene, während letztere einen legeren Look zaubern.

Mein Fazit für die Wahl des „perfekten Blazers“:

Blazer sind echte Alleskönner und sollten in keinem Kleiderschrank fehlen: Egal, ob geschäftlich oder privat – gekonnt kombiniert eignet sich dieses Kleiderstück für jeden Anlass! Im beruflichen Kontext sollte darauf geachtet werden, einen schlichten Blazer in angemessener Farbe zu tragen, der elegant kombiniert wird. Wer den Blazer privat trägt, kann allerdings auf verschiedenste Modelle und Designs zurückgreifen! Zudem gibt es für jeden Körperbau einen Blazer, der die eigenen Vorzüge betont und eine tolle Figur zaubert.

Wie kannst Du jetzt Deinen persönlichen Look & Stil bei der Auswahl Deines nächsten Business-Outfits finden?

Möchtest Du mehr erfahren, wie Du Dich stilsicher kleidest und was Dir wirklich steht? Dann nutze doch gleich die Möglichkeit und melde Dich zum Gekonnt wirken Check an! Ich freue mich auf Dich.

Deine Janine

Bildquelle: AdobeStock_430101403

So stylen Frauen Sommerkleider auch im Herbst stilsicher

So stylen Frauen Sommerkleider auch im Herbst stilsicher

Warum lieben wir Frauen Sommerkleider so besonders?

Sommerkleider stehen für viele Frauen für eine immerwährende Lovestory. Ein Sommerkleid aus dem Schrank zu holen, ist ein schönes Gefühl. Denn es steht für Sommer und Sonne, für die Unbeschwertheit und Leichtigkeit des Sommers. Die meist verspielten und luftigen Schnitte lassen die Trägerin die wohltuende Wärme der Sonne auf der Haut spüren. Hinzu kommt, dass Sommerkleider stets eine besondere Weiblichkeit ausstrahlen. Dabei können Frauen aus den unterschiedlichsten femininen Schnitten wählen, die sich bei Sommerkleidern durchgesetzt haben.

Da gibt es beispielsweise das luftige Spaghettiträgerkleid, bei dem die Trägerin Schulter zeigt. Oder die Maxikleider, die gern im romantischen Boho-Stil gehalten sind. Auch Wickelkleider, legere T-Shirt-Kleider und Kleider mit romantischer Lochspitze liegen im Sommer anhaltend im Trend.

Kleider stehen jeder Frau – egal ob wir schlank sind oder schöne Rundungen haben. Viele meiner Kundinnen trauen sich oft nicht, Kleider zu tragen, weil ihnen das nötige Selbstbewusstsein fehlt.

Heute möchte ich allen Damen – und insbesondere Damen mit weiblichen Rundungen ein paar Tipps geben, wie sie im Herbst stilsicher Sommerkleider tragen können. Sommerkleider sind immer leichter in der Stofftextur und tragen daher nicht auf.

Welche Sommerkleider eignen sich besonders für Plus-Size-Damen?

Gerade auch für Plus-Size-Damen gibt es einige Sommerkleiderarten, die den Kurven besonders schmeicheln und die weibliche Figur das ganze Jahr vorteilhaft in Szene setzen. Das sind zum Beispiel:


– Wickelkleider
Eine Variante sind hier die Wickelkleider, die als echte Figurschmeichler gelten. Durch die diagonale Wickeloptik entstehen zwei Vorteile. Zum einen lassen sich so Problemzonen an Bauch, Hüfte und Po kaschieren. Zum anderen entstehen durch den Wickel-Effekt ein attraktiver V-Ausschnitt sowie ein Beinschlitz. Der Blick wird also von der Körpermitte abgelenkt.


– Babydoll-Kleider
Eine weitere vorteilhafte Kleiderart für mollige Damen ist das Babydoll-Kleid. Dieses passt dank seines verspielten Schnitts perfekt zur schönen Sommerzeit. Babydoll-Kleider fallen ab unterhalb der Brust sehr locker und schwingend, wodurch sich ein kleines Bäuchlein hervorragend kaschieren lässt. Zugleich besitzen Babydoll-Kleider einen besonders mädchenhaften Charme, was jeder Trägerin schmeichelt.


Hemdblusen-Kleider
Plus-Size-Damen können auch sehr gut zu Hemdblusen-Kleidern tragen. Typisch für diese Kleidervariante ist die durchgehende Knopfleiste, durch die der Körper optisch gestreckt wird. Das macht das Hemdkleid ebenfalls zu einem echten Figurschmeichler.


– Maxikleider
Maxikleider zeichnen sich durch ihren extra langen Schnitt aus, der bis zu den Knöcheln reicht. Dadurch sind sie hervorragend dazu geeignet, kräftige Waden zu kaschieren. Hingegen kann mit einer Raffung im Taillenbereich der Fokus auf die Körpermitte oder mit einem schönen Ausschnitt auf das Dekolleté gelenkt werden.


 Kleider in A-Linie
Kleider in A-Linie sind für mollige Damen immer eine gute Wahl. Während die Kleider oben eher schmal geschnitten sind, wird der Schnitt zum Rockteil hin breiter und schwingender. Dadurch wird geschickt der Bauch kaschiert und die Kleider umspielen die Figur sehr vorteilhaft, so dass auch breite Hüften optisch zurücktreten.

Wie kannst Du jetzt Deinen persönlichen Markenstil finden?

Möchtest Du mehr erfahren, wie Du Dich stilsicher kleidest und was Dir wirklich steht? Dann nutze doch gleich die Möglichkeit und melde Dich zum Gekonnt wirken Check an! Ich freue mich auf Dich.

Deine Janine

Bildquelle: AdobeStock_278332272

So finden Sie den richtigen Coach

So finden Sie den richtigen Coach

Liebe Leserin*innen.

den richtigen Mindset Coach zu finden, ist nicht immer einfach. Wer im Internet nach dem Begriff „Coach“ sucht, erzielt rund eine Milliarde Treffer. Die Reihenfolge der Suchergebnisse hilft dabei nicht weiter. Schließlich sagt sie nichts über deren Fähigkeiten im Bereich Coaching aus. Das macht die Frage umso wichtiger: Wie findet man den passenden Coach? Die folgenden Kriterien helfen bei der Suche nach dem Partner auf Zeit.

Was ist ein Coach?

Der Begriff „Coach“ ist rechtlich nicht geschützt. Grundsätzlich darf sich also jeder Coach nennen. Dasselbe gilt für das Wort Coaching. Das erklärt die Vielzahl an Treffern bei einer einfachen Google-Suche. Seit Längerem coacht der Chef die Mitarbeiter, der Sporttrainer seine Sportler und der Verkäufer die Kunden.

Das Gute daran: Es geht nicht darum, den besten Coach zu finden. Es geht darum, den passenden Coach zu finden.

Diese Fragen helfen Ihnen bei der gezielten Suche nach Ihrem persönlichen Coach

Wer im Vorfeld zwei Fragen beantwortet, erleichtert sich die Suche nach dem passenden Coach.

1. Was ist mein persönliches Ziel im Coachings?

Wer sich über seine Erwartungen im Klaren ist, hat weniger Probleme damit, den passenden Coach zu finden. Dazu gehören beispielsweise Bereiche wie Beruf, Mitarbeiterführung oder Mindset. Auf diesem Gebiet sollte der Coach sich auskennen – einerseits auf Prozessebene, andererseits als Spiegel und Motivator. Er begleitet den Coachee auf dem Weg zum Ziel.

2. Wie soll die geplante Zusammenarbeit für mich aussehen?

Coaching ist eine strategische Partnerschaft auf Zeit. Damit die Sitzungen das bestmögliche Ergebnis liefern, ist es wichtig zu wissen, was Sie selbst  von dieser Partnerschaft erwarten, z.B. wo finden die Sitzungen statt (online oder 1:1), welche Erwartungen habe ich an meinen Coach, was bin ich bereit, selbst einzubringen etc.

Kriterien für einen guten Mindset Coach

Sobald die Ziele klar sind, beginnt die Suche nach dem richtigen Coach. Ein richtiger Wegweiser sind Empfehlungen, vielleicht sogar aus dem Bekanntenkreis. Zusätzlich helfen diese wichtigsten Kriterien dabei, den passenden Partner zu finden.

1. Professionelle und fundierte Coaching-Ausbildung

Der Ausbildungsweg ist von Coach zu Coach verschieden. Während die einen an einem Wochenendkurs teilnehmen, absolvieren andere ein mehrjähriges Trainingsprogramm. Fundiert ist eine Ausbildung dann, wenn sie sich über mehrere Monate hinweg erstreckt. Das ermöglicht es, theoretische Kenntnisse mit praktischen Erfahrungen abzugleichen und die Ergebnisse zu reflektieren.

Ein professioneller Coach kennt sich mit Modellen und Strategien ebenso aus, wie mit den richtigen Fragetechniken. Im Idealfall kann er ein abgeschlossenes Studium oder eine abgeschlossene Ausbildung im gewünschten Themenbereich nachweisen. Wer nach einem Business Coaching sucht, profitiert zusätzlich von einer relevanten Berufserfahrung.

2. Mitglied im Coaching Fachverband

Eine fundierte Ausbildung wird von den Coaching-Fachverbänden anerkannt. Ist der Coach Mitglied in einem solchen Verband, ist es also ein gutes Zeichen. Diese Verbände fordern gewisse Qualitätskriterien und listen ihre Mitglieder auf ihrer Website auf. Wichtig ist: Die Kriterien sind von Verband zu Verband unterschiedlich. Trotzdem geben sie einen ersten Anhaltspunkt darüber, ob der Coach vertrauenswürdig ist.

3. Regelmäßige Weiterbildung

Da das Coaching stets in Bewegung ist, bleibt der Coach idealerweise selbst in Bewegung. Viele Coaches haben deshalb einen Mentor Coach und bilden sich auf ihrem Gebiet regelmäßig weiter.

4. Unverbindliches Kennenlerngespräch

Professionelle Coaches bieten fast immer ein kostenloses und unverbindliches Gespräch zum Kennenlernen an. Dabei wird geklärt, ob die Zusammenarbeit von beiden Seiten aus passt. Nicht nur auf fachlicher, sondern auch auf zwischenmenschlicher Ebene. Das festigt das Vertrauen und erlaubt es, auf Augenhöhe zu kommunizieren.

5. Die eigene Philosophie leben

Ist der Coach authentisch? Diese Frage ist oft ausschlaggebend und bedeutet, dass er seine Fachkompetenzen widerspiegelt. Wer an seinem Mindset arbeiten möchte, erreicht das Ziel, wenn der Coach weiß, dass die angewandten Techniken funktionieren.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Suche nach Ihrem persönlichen Mindset-Coach.

Ihre Janine Katharina Pötsch

 

Bildquelle: Adobe Stock

 

Stilsicher in Online-Business auftreten

Stilsicher in Online-Business auftreten

Für einen gelungenen professionellen Online-Auftritt sollte der erste Eindruck bereits überzeugen. Mit individuellen Akzenten wird die Marke hervorgehoben und zielgerichtet präsentiert. Kompetenz sollte auch bei Videokonferenzen gezeigt werden.

Vision mittels digitaler Plattform kommunizieren

Mithilfe von relevantem und abgrenzendem Content stellt die eigene Webseite das Aushängeschild des Business dar. Für mehr Klarheit und Orientierung beim souveränen Auftritt im Netz helfen Tools und mediale Inhalte. Die eigene Marke muss sich deutlich von der Konkurrenz abheben und sollte, an der Zielgruppe orientiert, eine effiziente Schnittstelle bilden. Auf der digitalen Plattform lässt sich die Vision dem Interessierten greifbar darlegen. Durch Suchmaschinen exzellent auffindbar ist der Online-Auftritt ein echtes Statement. Hier sollte ein großartiges Design auf einen smarten Code treffen. Fehlt das notwendige Know-how, kann sich an versierte Unternehmen gewandt werden. Durch die Corona-Pandemie versuchen viele Firmen, digital durchzustarten. Der Vorteil liegt auf der Hand: Es bedarf keiner Ladenmiete, um ein Geschäft zu führen. Zudem können im Internet mehr potenzielle Kunden erreicht werden als mit einem lokalen Geschäft. Mit Alleinstellungsmerkmalen wird sich abgesetzt und zu Kaufentscheidungen bewegt. Um ein erfolgreiches Online-Business zu führen, sind Einsatz, Begeisterung und Durchhaltevermögen unerlässlich. Rückschläge sind kein Weltuntergang und bringen sogar etwas Positives mit. Aus Fehlern kann gelernt werden, deshalb hilft ein Scheitern beim Lernprozess. Eine detaillierte Planung ist die halbe Miete und im Allgemeinen ratsam.

Über Google und Co. schnell gefunden werden

Damit potenzielle Kunden überhaupt erst auf die Webseite gelangen, ist eine hervorragende Suchmaschinenoptimierung das A und O. Der Web-Auftritt kann noch so perfekt sein, spuckt Google die Seite nicht unter den ersten zehn Ergebnissen aus, werden die meisten Suchanfragenden woanders landen. Es gibt zahlreiche Anbieter, die sich auf SEO als Dienstleistung spezialisiert haben. Der positive Einfluss auf die eigene Platzierung in Suchmaschinen wie Yahoo, Bing und Co. ist gekoppelt an eine Vielzahl komplexer Aufgabenstellungen. Eine SEO-Beratung bei den Suchhelden liefert schnelle Erkenntnisse. Welche Keywords am besten funktionieren, wissen solche Firmen ganz genau. Zudem werden Tipps für eine optische Aufbereitung des Inhalts gegeben oder die Struktur der Webseite verbessert. Ziel ist es, mit den Inhalten der Webpräsenz die Suchintention des Nutzers zu erfüllen. Auch ohne aktives Marketing lässt sich auf diese Weise auf das Online-Business aufmerksam machen. Damit ein sehenswerter Besucherstrom erreicht wird, ist eine optimale Positionierung in den Suchmaschinen unerlässlich. Gute Inhalte einer authentischen, stilsicheren Marke helfen dabei.

Stilsicher in der Videokonferenz

Wer ein Online-Business betreibt, muss häufig an virtuellen Präsenzterminen teilnehmen. Bei Videocalls muss das Antlitz von Professionalität und Kompetenz zeugen.

Fünf Tipps, die bei Videocalls zu beachten sind:

– Ein gepflegtes Äußeres ist essenziell. Die Frisur sollte tadellos sitzen und ein Bart ist ordentlich zu stutzen oder ganz zu entfernen.

– Kleidung in Schwarz und in Weiß sind bei Videokonferenzen nicht zu empfehlen. Konturen zeichnen sich nicht gut ab und die Töne verschwimmen mit dem Hintergrund. Farbige Sachen wie Blazer, Pullover oder Blusen kommen besser an. Der Bildschirm schluckt Farbe, deshalb darf es ruhig ein wenig kräftiger sein.

– Auf Schmuck ist lieber zu verzichten, denn Metallringe und Co. können zu nervigen Geräuschen über das Mikrofon führen.

– Das Outfit stellt die Botschaft dar. Ein Schlabberlook wird ein vielversprechendes Geschäft sehr wahrscheinlich vermiesen. Es ist sinnvoll, sein Gegenüber zu kennen und sich dementsprechend zu kleiden.

– Muster wirken über den Monitor oftmals sehr unruhig. Karos und Fischgrät sind deshalb tabu.