Niveauvoll auftreten beim Geschäftsessen

Niveauvoll auftreten beim Geschäftsessen

Liebe Leserin und lieber Leser,

ein Essen mit dem Businesspartner zur Abstimmung weiterer Geschäfte oder die Abteilungsfeier in einem Restaurant – Geschäftsessen haben unterschiedliche Anlässe und Teilnehmer. Je nach Kulisse und Anwesenden ändert sich das erwartete Verhalten, einige Grundregeln zu Etikette und Stil gilt es dennoch einzuhalten.

Pünktlichkeit

Rechtzeitiges Erscheinen gehört zum erwarteten Stil für Gastgeber und Eingeladene. Gastgeber sollten stets vor den Gästen ankommen, Gäste bis zu zehn Minuten vor der geladenen Uhrzeit. Das ermöglicht das Ablegen der Garderobe ohne Hektik und eine angemessene Begrüßung des Gastgebers sowie bereits anwesender Gäste.

Small Talk

Ein lockeres, freundliches Gespräch schafft eine entspannte Grundstimmung. Als Themen eignen sich der Anlass des Treffens selbst, eine Anekdote zur eigenen Anreise oder der Ort der Einladung. Eine offene Haltung, ein freundliches Lächeln und direkter Augenkontakt unterstützen das Gespräch, mit offenen Fragen bleiben Redefluss und Dialog erhalten.

Nicht erwünscht sind das Überschreiten der Distanzzone, zu persönliche Komplimente und Besserwisserei. Kritische Themen wie Politik, Geld, Krankheit, Tod, Sex und Gerüchte gehören ebenso wenig zum Small Talk wie Kritik am Essen oder Details aus dem Privatleben.

Getränke

Jeder Gast entscheidet selbst über seine Getränkewahl. Hat der Gastgeber vorab Getränkesorten bestimmt, sollten Gäste ausschließlich auf diese Angebote zurückgreifen.

Alkoholische Getränke bei Geschäftsessen sind durchaus üblich. Eine Ablehnung ohne Begründung ist immer möglich. Ein konformer Stil gebietet den Alkoholgenuss in Maßen. Bei einem Essen während der Arbeitszeit, einem Vorstellungs- oder Entwicklungsgespräch ist Alkohol unangebracht.

Das Anstoßen mit einem Sekt- oder Weinglas gehört heute nicht mehr zur Etikette, stattdessen wird das Glas erhoben und sich unter Blickkontakt zugenickt.

Kleider machen Leute

Bei Geschäftsessen zeugt das Erscheinen im Business-Look von sicherem Stil. Wie streng oder lässig dieser sein darf, entscheidet der Anlass oder eine direkte Etikette auf der Einladung. Bei Zweifeln darf im Vorfeld beim Gastgeber nachgefragt werden.

Besteck und Gläser

Jeder Essensgang verlangt ein neues Besteck. Dieses wird in der Regel so eingedeckt, dass es von außen nach innen benutzt werden kann. Gläser sind am Stiel oder im unteren Drittel zu halten, getrunken wird schluckweise. Weingläser füllt man im Selbstservice nach geltender Etikette maximal zu einem Drittel, bei Softgetränken dürfen es bis zu zwei Dritteln sein.

Auf ein Aufhäufen der Speisen auf Gabel und Löffel wird nach Etikette ebenso verzichtet wie auf das Anfassen mit den Fingern. Parallel auf dem Teller liegendes Besteck signalisiert ein beendetes Essen, gekreuztes Besteck eine Essenspause.

Servietten

Für das Abtupfen des Mundes vor dem nächsten Schluck Wein oder zum diskreten Säubern während des Essens gebietet guter Stil die Nutzung einer Serviette. Bei gesetzten Essen liegt diese auf dem Schoß und beim Verlassen des Tisches links neben den Teller. Heruntergefallene Servietten werden nicht weiterbenutzt.

Buffets

Für jeden Gang zum Buffet gibt es einen sauberen Teller, frisches Besteck und eine neue Serviette. Teller werden dabei nur mäßig gefüllt. Vordrängeln gilt als sehr unhöflich und das Anstellen an einer bereits langen Schlange zeugt von schlechtem Stil.

Handys & Co

Technische Geräte bleiben nach geltender Etikette beim Essen ausgeschaltet und gehören nicht auf den Tisch. Für wichtige und erwartete Anrufe gibt es die Vibrationsfunktion, der Gastgeber sollte im Vorfeld über einen solchen möglichen Anruf informiert sein. Ein Anruf wird nicht am Tisch oder im Beisein anderer Gäste angenommen und geführt.

Geschäftessen – Urheber Vadim Guzhva- 3rf.com

B

Warum ist die richtige Etikette so wichtig?

In der Psychologie wird die Ausbildung Systemische Beratung immer wichtiger – dieses Feld befasst sich mit den Wechselwirkungen zwischen dem einzelnen Menschen und seiner Umwelt. Viele Prozesse laufen unterbewusst ab, wenn es darum geht, wie wir unser Gegenüber einordnen. Daher sind eine gute Kleiderwahl, Etikette und stilvolles Auftreten so wichtig.

Dies signalisiert den Gesprächspartnern die eigene Kompetenz. Sobald jemand seriös gekleidet ist und stilsicher auftritt, wird er von seiner Umgebung als kompetenter und intelligenter eingestuft. Unterbewusst bedeutet das, dass ein stilvoll auftretender Mensch sich leichter durchsetzen kann, weil seiner Meinung mehr Gewicht zugeschrieben wird. Kunden vertrauen Menschen mit entsprechendem Auftreten schneller und auch innerhalb einer Belegschaft gelten diese Menschen als wichtiger.

Was bringt mir ein individuelles Styling-Konzept für meine Kompetenzwirkung?

Was bringt mir ein individuelles Styling-Konzept für meine Kompetenzwirkung?

Liebe Leserin und lieber Leser,

oft bekomme ich Frage gestellt: „Frau Pötsch, welche Benefits bringt mir Ihr individuelles 1:1 Stil-Coaching als Styling-Konzept ? Bei mir geht es nicht um reine Farb- und Stilberatung. Es geht um Sie – um Ihren professionellen Auftritt! Ist Ihnen aufgefallen, dass viele Menschen unbewusst ihre Kompetenzwirkung durch unvorteilhafte Kleidung verschenken? Viele Menschen trauen sich nicht aus ihrer Komfortzone heraus. Veränderung ist unbequem und tut auch ein bisschen weh. 🙂

Ja, es gibt viele Online-Angebote zu dem Thema. Nachhaltige Resultate und sichtbare Ergebnisse mit Umsetzungsstrategien erzielen Sie durch in meinem maßgeschneidertes  1:1 Stil-Coaching.

Wann haben Sie sich das letzte Mal Gedanken über Ihre Kompetenz-Wirkung gemacht?

Meine Mission und Vision ist es, vielen Menschen dabei zu unterstützen, stilsicher, anziehend und kompetent aufzutreten. Dafür stehe ich jeden Morgen auf. Um so mehr freue ich mich, wenn meine Kunden/Kundinnen mir sichtbare Veränderungen nach ein paar Wochen/ Monaten zeigen oder zu mir in einem persönlichen Feedback zukommen lassen.

Stil-Coaching als Persönlichkeitsentwicklung hat für mich sehr viel mit Einfühlungsvermögen und Vertrauen zu tun. Dafür ist es wichtig, dass sich mein Gegenüber öffnet und wir gezielt an seinem Stärken arbeiten.

„Mode ist vergänglich – Stil bleibt“ (Coco Chanel)

Ein stilsicheres Auftreten kann jeder erlernen. Stil hat nichts mit Alter, Gewicht und den persönlichen Lebensumständen zu tun. Stil ist eine Einstellung. Stil ist ein „Ja“ zu sich selbst,  „Weil ich bin es mir wert bin“.

Welche Resultate erzielen Sie aus meinem Stil-Coaching?

✅ Sie arbeiten ab sofort mit einem klaren Kleidungskonzept. Der roten Faden ist auf Ihre Persönlichkeit, Ihre gesellschaftlichen/beruflichen Rollen, Ihre Werten und Ihre Figur abgestimmt. Zum nachhaltigen Umsetzen erhalten Sie Ihren persönlichen Style-Guide.

✅ Ihre ausführliche Fotodokumentation von Ihren persönlichen Lebens-Farben, passenden Mustern und Stoffmaterialien, individuellen Schmuckempfehlungen und Outfit-Kombinationen für unterschiedlichen Anlässe im Berufsalltag/Privatleben unterstützt Sie dabei, Ihr persönliches Style-Konzept schrittweise umzusetzen.

✅ In Ihrer persönlichen Figur-Analyse lernen Sie sich lieben und anzunehmen, wo Gott Sie geschaffen hat. 🙂 Wir haben alle unsere Schokoladenseiten, sowie Ecken und Kanten. Sie lernen, wie Sie sich durch die richtige Linienführung in der Kleidung gekonnt in Szene setzen. Wir besprechen, welche Schnittformen und Längen (Hose, Rock, Kleid, Oberteile, Bluse/Hemd, Pullover, Jacken/Mäntel) für Sie vorteilhaft sind. Sie dürfen hier gerne mit meinen unterschiedlichen Ausschnittformen bei Oberteilen selbst experimentieren.

✅ Sie lernen, welche Schmuckarten- und Formen, welche Arten/Längen von Taschen, Accessoires, sowie welche Art und Formen von Schuhen zu Ihnen passen.

✅ Sie entdecken aus meinen fast 300 Farbtüchern von hell-mittel-dunkel über warm-kalt sowie leicht-schweren Farben Ihre persönlichen Lebensfarben. Sie lernen, unterschiedliche Farbnuancen klar zu unterscheiden. Ihre persönlichen Lebensfarben passen harmonisch zu Ihre Haar- und Augenfarbe, zum Hauttyp, Ihrer Persönlichkeit sowie Ihren beruflichen und gesellschaftlichen Rollen. Sie lernen, welche Farben Sie groß-, mittel- oder kleinflächig tragen und wie Sie Farben gezielt kombinieren können, um Kleidung als Wirkungsmittel  einzusetzen. Ich arbeite hier mit einem Mischtypen-System, denn ich mag kein Schubladendenken. Mit Ihrem persönlichen Farbpass – wo alle Farben für Hosen, Röcke, Oberteile, Schuhe, Taschen, Jacken, Mäntel etc. klar definiert sind, macht Shoppen endlich Spaß. Das „entrümpeln“ oder sortieren im Kleiderschrank fällt Ihnen leicht wie nie zuvor.

✅ Mit einer gezielten Outfit-Accessoires-Kombinationsliste (Inkl. Fotos) wissen Sie,  welche Basic-Teile Sie immer brauchen, um Outfits stilsicher zu kombinieren. Mit Ihrem persönlichen Kleidungskonzept kombinieren Sie Outfits stilsicher zu jedem Anlass. Somit stehen Sie morgens nicht mehr stundenlang vor dem Kleiderschrank.

✅ Falls Sie Brillenträger sind, erhalten Sie maßgeschneiderte Tipps für Ihre passende Brille mit Wow-Effekt. Probieren Sie bei mir aus verschiedenen Brillenmodellen aus, welche Farbe, Form, Art von Steg und Bügel, sowie Art von Glasform zu Ihrer Gesichtsform, zu Ihren Augenbrauen, Ihrer Augenfarbe sowie zu Ihrer Nase passt.

✅ Sie lernen, welche Art von Stoffqualitäten (schwer-mittel-leicht, sowie grob und fein wie auch nach matt oder glänzend) für Sie passend ist.

✅ Aus über 300 verschiedene Muster- und Materialtücher (groß-, mittel oder kleinflächig sowie nach Musterarten wie Blumen, Animalprint, Karo, Pepita, Glencheck, Nadelstreifen, klassisch, sportlich oder dramatisch) zeige ich Ihnen, Ihre passenden Muster zu Ihrem Stil-Typ. Sie verstehen danach auch, warum Sie bestimmte Muster oder Mustergrößen Sie nicht tragen können.

„Stil kennt keine Konfektionsgröße.“ (Guido Maria Kretschmer)

🔷 Plus Bonus 1: Sie steigern Ihr Selbstbewusstsein, Ihre Anziehungskraft und Ihre persönliche Präsenz. Denn Sie mit Ihrem persönlichen Stil-Konzept selbstsicherer auf. Sie lernen, wie Sie Ihren Stil nachhaltig und langfristig entwickeln, sowie Ihrer Linie treue bleiben.

🔷 Plus Bonus 2: Sie lernen, wie Sie Ihr Erscheinungsbild und Ihre Wirkung optimieren.

🔷 Plus Bonus 3: Sie machen sich endlich unabhängig von Modetrends und Modezeitschriften. Sie lernen, wie Sie Trends nutzen, um fehlende Kleidungsstücke auf Ihrem persönlichen Kleidungskonzept zu erwerben.

Welche Einwände hatten meine Kunden/Kundinnen, bevor sie bei mir in der Beratung waren?

🎯 Viele Menschen tragen alte Glaubenssätze in sich wie zum Beispiel:  „Wenn ich mich gut kleide, wirke ich abgehoben.“ oder „Oh Gott, das wird bestimmt teuer und ich muss Unsummen an Geld ausgeben“. Fakt ist, Chic gekleidet zu sein, hat nichts mit teuer gekleidet zu sein. Stil ist keine Frage des Preises! Oft höre ich: „Frau Pötsch ist halt eine Lady und scheint immer „teuer“ gekleidet zu sein.“ Vor zwanzig Jahren habe ich angefangen, mich mit Stil, Präsenz und Wirkung zu beschäftigen. Seitdem habe ich mir meine jetzige Garderobe nachhaltig und langfristig aufgebaut und optimiere noch heute. Da ich großen Wert auf Qualität und Langlebigkeit der Kleidung lege, trage ich viele Kleidungsstücke seit mehr als 10 Jahre, weil ich diese sorgfältig pflege oder beim Schneider/Schuster aufbereiten lasse.
🎯 Gut gekleidete Menschen laufen sowieso immer nach dem neuesten Modetrend rum. Wer sagt das? Spüren Sie Neid, weil Sie sich noch nicht getraut haben, an Ihrem Stil zu arbeiten, um mehr aus sich herauszuholen?
🎯 Stil ist nur etwas für Menschen mit einer super Figur. Dazu muss ich doch erst abnehmen. 🤷‍♀️ Das ist totaler Quatsch, Stil hat nichts mit dem Gewicht zu tun. Einige Menschen haben ein persönliches „Problem“ mit Ihrem äußeren Erscheinungsbild. Das führt zu Frust und endet teilweise, dass Menschen sich gehen lassen nach dem Motto „Ist doch egal, mich mag sowieso niemand.“ Jeder Mensch ist schön, wenn er sich schön fühlt und wenn er/sie sich so kleidet, dass Kleidung perfekt zu ihm/ihr passt.
🎯 Das kann ich mir nicht leisten! Stop! Menschen, die sich weiterentwickeln möchten, investieren in sich.  Was günstig ist, wird oft nicht umgesetzt. Wenn wir für eine persönliche Weiterentwicklung mehr investieren, kommen wir schneller weiter im Leben. Machen Sie einfach eine kleine Rechnung: Wie viel Geld haben Sie in den letzten Jahren für falsche Kleidungsstücke ausgegeben? Sie werden schnell merken, dass sich eine Beratung bei mir oft schon für ein Jahr Fehlkäufe gelohnt hätte. Doch Sie entscheiden selbst, was Sie sich wert sind und was Ihnen wichtig ist. Möchten Sie so weiter machen, wie bisher? Oder wollen Sie endlich etwas für Ihre Kompetenzwirkung tun, um damit Ihre Karriere zu forcieren oder private Erfolge zu feiern?
„Bringen Sie sich selbst Wertschätzung entgegen und investieren Sie in sich selbst.“ (Warren Buffett)
✅ Haben Sie bereits Ihr persönliches Stil-Konzept mit einem klaren roten Faden für Ihren wirkungsvollen Auftritt auf jedem gesellschaftlichen Parkett entwickelt? Wenn Sie morgens nie wieder ratlos vor dem Spiegel stehen möchten, vertrauen Sie auf mein maßgeschneiderte Stil-Coaching. Ich freue mich auf Ihre Anfrage 📮 jkp@gekonnt-wirken.de. Lernen Sie mich unverbindlich beim 20-Minuten-Erfolgsfaktor-Check kennenlernen.
Mit stilvollen Grüßen aus dem Tegernseer Tal
Janine Katharina Pötsch
Kleider machen Leute – Kleider und Ihre Wirkung

Kleider machen Leute – Kleider und Ihre Wirkung

Kleider machen Leute – Kleider und Ihre Wirkung

Liebe Leserin und lieber Leser,

liebe Stil-Interessenten,

vor kurzen wurde ich vom Traumbeere-Online-Magazin zum Thema „Kleider machen Leute“ gefragt. Für mich ist Kleidung immer das Spiegelbild unserer Seele.

chris-murray-unsplash

Mode ist historisch mit dem Status und der Persönlichkeit eines Individuums verbunden. Boten Kleider schon vor Jahrtausenden Aufschluss über den Beruf oder Rang in der Gesellschaft, haben sie heutzutage einen noch viel individuelleren Stellenwert. Die Berufskleidung gibt es in einigen Branchen immer noch, in unserer Freizeit kleiden wir uns jedoch ganz nach dem eigenen Geschmack. Oft drücken wir mit der Wahl der Anziehsachen bewusst oder unbewusst unser Inneres aus. Tatsächlich ist die Kleidung eines der wichtigsten sozialen Signale, das wir aussenden, denn was wir tragen, zeigt unsere Identität. Es verrät unseren Mitmenschen viel über die Art unserer Beschäftigung, über unsere Ambitionen, Emotionen und Ausgabegewohnheiten. In diesem Artikel beleuchten wir die Psychologie bei der Wahl unserer Kleidung und gehen auf die Farben und Dresscodes in der Geschäftswelt ein.

Die Macht der Kleidung

Wenn du schon einmal die Probe eines Theaterstücks beobachtet hast, dann weißt du, wie mächtig Kleidung sein kann. Üben Schauspieler beispielsweise bereits in ihren Kostümen, können sie sich viel stärker (oder wirkungsvoller) in ihren Charakter hineinversetzen. Vielleicht ist es ein Hut, ein langer und schwerer Rock oder der Absatzschuh, der ihnen hilft, genau die richtige Anmut auszustrahlen. Denn Kleidung ist viel mehr als nur der Stoff, der uns warmhält und bedeckt. Kleidung vermittelt Emotionen und hat die Macht, uns zu verwandeln.

Diese Verwandlung ist jedoch nicht nur bei Schauspielern möglich. Auch im Alltag oder im Geschäftsleben können wir durch Kleidung unseren Charakter und unser Auftreten verstärken oder verändern. Oft bemerken wir gar nicht, was für eine essenzielle Rolle Kleidung in unserem Leben eigentlich spielt. Auch wenn jemand kein Interesse an Mode hat und angeblich wahllos Sachen zusammenschmeißt, sagt dies schon viel über die Person aus. Befindest du dich also in einer Lage in deinem Leben, wo du nach Veränderung suchst oder einfach verstärkt dein Inneres nach außen tragen möchtest – versuch es mal mit einem neuen Kleidungsstück, einer neuen Passform oder Farbe. Trau dich etwas und lass dich nicht abschrecken von bunten Tönen und Mustern. Denn oft erkennen wir die Wirkung der Kleider erst, wenn wir sie selbst am Körper tragen.

Auswirkung der Kleiderwahl auf unsere Persönlichkeit

Du kennst dieses wunderbare Gefühl, wenn du dein Lieblingsoutfit anziehst. Du stolzierst mit deinem Outfit die Straße hinunter und bist bereit, es mit der ganzen Welt aufzunehmen. Und manchmal stehen wir in der Umkleide und müssen feststellen: Die Jeans passt mir gar nicht – obwohl die Größe stimmt. Der Tag ist ruiniert. Es gibt so viele Beispiele, die zeigen, wie Kleidung unsere Stimmung beeinflussen kann.

Fühlt man sich nicht gut, tendiert man eher dazu, große, schlabberige Kleidung anzuziehen und knallige Farben zu meiden. Ist man dagegen fröhlich, beispielsweise im Sommerurlaub beim Besichtigen der unbekannten Stadt, genießt man unbeschwert den Tag in seinem gelben Sommerkleid oder roten Shorts. Kleidung kann also unbewusst ein Ausdruck unserer inneren Verfassung sein.

Allerdings kann Kleidung auch ganz bewusst eingesetzt werden, etwa um eine Botschaft im Alltag zu vermitteln. Sei es ein Vortrag vor einem wichtigen Kunden, eine Hochzeit, das erste Date oder einfach der Kaffee mit den besten Freunden – jede Situation gibt uns eine neue Möglichkeit, unseren Gemütszustand und unsere Gefühle mit Kleidung auszudrücken.

Weitere interessante Tipps und Statements von Kollegen von mir finden Sie unter folgenden Artikel.

Ich wünsche Ihnen viele Inspirationen und Umsetzungs-Tipp!

PS: Nutzen Sie doch die Möglichkeit für ein Online-Coaching, um Ihren Stil gemeinsam mit mir zu überprüfen, damit Sie anziehend, stilsicher und kompetent im Herbst durchstarten.

Letzter Termin: Moderiertes Knigge-Dinner „Esskultur mit Niveau“ am Samstag, 20. März 2021 München – noch zwei Plätze frei – danach nur noch exklusive Privattrainings buchbar!

Letzter Termin: Moderiertes Knigge-Dinner „Esskultur mit Niveau“ am Samstag, 20. März 2021 München – noch zwei Plätze frei – danach nur noch exklusive Privattrainings buchbar!

Die Kenntnis von Tischmanieren und Etikette öffnet sowohl im Business, wie auch im gesellschaftlichen Leben verschlossene Türen. Kennen Sie die geheimen Spielregeln, um damit bei Tisch und Tafel zu glänzen?

Das letzte offene moderierte Knigge Dinner in München „Esskultur mit Genuss“ findet am Samstag, 20. März 2021 von 17:30 Uhr – 21:30 Uhr statt. Sie erhalten auf unterhaltsame, humorvolle und authentische Art ein Wissenspaket, damit Sie in Zukunft jede Einladung mit Bravour meistern und beim Dinner oder Lunch einen guten Eindruck hinterlassen.

Im Laufe des Abends erhalten Sie die richtigen Antworten auf Ihre vielen kleinen Fragen aus der Praxis, damit auch Sie alles wissen über die Themen: Tischmanieren, Verhaltensregeln im Restaurant, Besteck-, Servietten- und Gläserkunde, den Verzehr von kniffligen Speisen und über den souveränen Umgang mit dem Servicepersonal.

Genießen Sie einen unvergesslichen Abend in einem gepflegten Restaurant mit netten Gästen, einer humorvollen Moderatorin, sowie einem auserlesenen 4-Gänge Menü mit begleitenden Getränken. (Weine, Erfrischungsgetränke, etc.)

Der offene Themenabend  „Esskultur mit Genuss“ findet mit 10 Teilnehmer/innen statt und dauert inklusive kleinen Pausen ca. vier Stunden.

Inhalte vom Themenabend „Moderiertes Knigge-Dinner in München“:

  • Kleine Einführung in das Thema Knigge und Tischmanieren – das stilsichere Verhalten bei Tisch
  • Wie begrüße ich meine Gäste richtig und mache sie miteinander bekannt?
  • Mit den richtigen Verhaltensregeln im Restaurant punkten (wer geht vor, wer sucht den Tisch aus)
  • Der Gang zu Tisch – Tischordnung und Sitzordnung am Tisch
  • Der richtige Umgang mit Besteck, Geschirr, Gläsern und Serviette – gewusst wie, wann und warum
  • Der stilsichere Umgang mit der Speise- und Weinkarte sowie die gekonnte Weinprobe
  • Die Rolle als Gastgeber und als Gast souverän einnehmen
  • Small Talk am Tisch und Gesprächsthemen – der gekonnte Einstieg ins kleine Gespräch
  • Duzen und Siezen am Tisch
  • Kleine Getränkekunde zum Thema Aperitif und Digestif
  • Umgang mit kniffligen Speisen – wie esse ich was? Was tue ich, wenn ich bestimmte Speisen nicht mag, oder nicht essen kann?
  • Kommunikation mit dem Servicepersonal (korrekte Anrede, stilvoll bestellen, stilvoll bezahlen, taktvoll reklamieren und Trinkgeld)
  • Umgang mit Missgeschicken, Peinlichkeiten, Stolpersteinen und Fauxpas
  • Wohin mit der Handtasche, Jacke, Handy und Co.?
  • Dresscode Regeln oder wie kleide ich mich wann und wie angemessen?
  • Die stilvolle Verabschiedung – wann ist es Zeit zum Gehen?

Zielgruppen für den Event-Abend „Knigge-Dinner – Esskultur mit Niveau:

Angestellte und Selbstständige, Akademiker, Nachwuchsführungskräfte und Führungskräfte, sowie alle Menschen mit Interesse an Tischkultur und Tischsitten

Was ist Ihnen ein unvergesslicher, lehrreicher, humorvoller und genussvoller Abend wert?

Sie lernen nicht nur den Umgang mit kniffligen Speisen, sowie die richtigen Verhaltensregeln im Restaurant und Co, sondern Sie haben auch die Gelegenheit, Gleichgesinnte kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. Der „Obolus“ für den Abend mit einem 4-Gänge-Menü, mit begleitenden Getränken im Wert von 70,00 €, sowie hochwertigen Seminarunterlagen im Wert von 30,00 € und einem Teilnahmezertifikat, beträgt 175,00 € brutto pro Person.

Ich freue mich auf Ihre Anmeldung bis Sonntag, 28. Februar 2021  (Vor- und Nachname, Adresse und Handynummer) per E-Mail: jkp@gekonnt-wirken.de

PS: Die Veranstaltung eignet sich auch wunderbar als Geschenkgutschein. Gerne schicke ich Ihnen dazu einen stilvollen Gutschein.

Dresscodes im Büro: Was darf getragen werden?

Dresscodes im Büro: Was darf getragen werden?

In vielen Jobs wird heutzutage ein bestimmter Kleidungsstil erwartet, der häufig nicht gerade den eigenen Erwartungen entspricht. Ob Business Formal oder Business Casual – grundsätzlich richtet sich der Dresscode danach, welche Aufgaben im Job erfüllt werden. Einige Firmen erlauben es mittlerweile auch, ohne festen Kleidungsstil zu arbeiten. Das heißt, wie sich Mitarbeiter für die Arbeit anziehen, ist grundsätzlich ihnen selbst überlassen. Es gibt allerdings einige ungeschriebene Regeln im Büro, die Sie trotzdem beachten müssen.

Kleider machen Leute – ein Sprichwort, das wir alle kennen. So hat Kleidung grundsätzlich immer das Ziel, die eigene Persönlichkeit zu unterstreichen und anderen Leuten zu übermitteln. Ein Dresscode in der Arbeit macht dies allerdings relativ schwer. Aus diesem Grund stellen sich immer mehr Menschen die Frage, ob bestimmte Kleidungsstile überhaupt noch zeitgemäß sind?

Warum gibt es Dresscodes überhaupt?

Legere Kleidung gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Sogar auf wichtigen Anlässen ist es in der heutigen Zeit erlaubt, sich casual zu kleiden, ohne alle Blicke auf sich zu ziehen. Gerade aus diesem Grund scheint ein Dresscode für vielen Menschen kaum noch zeitgemäß zu sein. Dennoch wird gerne übersehen, dass Kleidung in vielen Bereichen nach wie vor eine wichtige Rolle spielt.

Die Psychologie der Kleidung hängt grundsätzlich mit den Gefühlen und der Wirkung zusammen, die beim Gegenüber erzeugt werden – das kann positiv als auch negativ sein. Kleidung ist neben der Sprache und der Gestik ein genauso wichtiges Kommunikationsmittel, das Geschäftspartner als auch Kollegen ein ganz bestimmtes Bild zur eigenen Persönlichkeit übermittelt. Demnach ist die richtige Kleidung ein zentraler Faktor, wenn es um den ersten Eindruck bei einer Person geht.

„Business Formal“ oder doch „Business Casual“?

Gerade in seriösen Jobs wie beispielsweise dem Bankwesen herrscht im Regelfall Business Formal. Es kommt hier vor allem darauf an, möglichst seriös und elegant zu wirken. Hosenanzüge, knielange Kleider oder die altbekannte Bluse-Rock-Kombination werden hier gerne gesehen.

Bei Business Casual sieht es wiederum etwas anders aus: Je nach Art der Arbeit kann die Mode hierbei ruhig etwas legerer ausfallen. Das heißt allerdings nicht, dass Sie ab sofort mit zerfetzter Jogginghose und Turnschuhen auf der Arbeit auftauchen sollten. Schick sollte der Look demnach trotzdem sein.

Wer sich allerdings bei seinem ersten Tag im neuen Job bezüglich der Kleidung unsicher ist, sollte lieber im Vorfeld nachfragen, wie es um den Dresscode steht. So vermeiden Sie eine unnötige Blamage.

Schön und stilsicher im Büro auftreten will gelernt sein

Dementsprechend wird in vielen seriösen Bereichen bei Frauen als auch bei Männern nach wie vor sehr viel Wert auf das Äußere gelegt. So darf bei Frauen natürlich auch das perfekte Tages-Make-up nicht fehlen.

Gerade wenn wir den ganzen Tag im Büro hocken und uns durch zahlreiche Meetings kämpfen, sieht das Make-up meist nicht mehr so gut aus wie nach der morgendlichen Dusche. Es kommt demnach auf die richtige Unterlage an. Ob pflegende Gesichtsmaske oder Creme – mit dieser YesStyle sind Sie perfekt gerüstet.

Fazit: Die gekonnte Auswahl Dresscode sind ein Teil unserer Selbstvermarktung

In der heutigen Zeit sind Dresscodes nicht mehr ganz so aus Stein gemeißelt, wie sie es noch vor einigen Jahren waren. Sobald allerdings das Wort „Dresscode“ fällt, klingt dies für viele Menschen schnell nach einer Einschränkung ihrer eigenen Individualität. Denn wie sollen wir uns selbst präsentieren, wenn wir nicht das tragen können, was wir wollen? Allerdings könnte uns ein Dresscode auch Möglichkeiten anbieten, die angemessene Kleidung mit dem persönlichen Stil zu vereinen.