Meine acht besten Tipps für Ihr erfolgreiches Bewerbungsgespräch

Meine acht besten Tipps für Ihr erfolgreiches Bewerbungsgespräch

Liebe Leserin und lieber Leser,

stehen Sie gerade mitten im beruflichen Chance Prozess? Gerade introvertierte Menschen fällt es oft schwer „sich zu verkaufen“ und die beste Version ihrer selbst zu sein. Doch woran liegt das? Oftmals ist das der alte Glaubenssatz „Eigenlob“ stinkt.

In vielen meiner 1:1 Coachings stelle ich immer wider fest, dass sich Menschen nicht trauen, ihr volles Potenzial zu leben und auszuschöpfen, um ihren Traumjob zu bekommen. Das geht oft nur mit dem AAAA-Prinzip „Anders als andere anderen“ sein.

Nehmen wir mal an, Sie haben diese erste Hürde geschafft und machen sich nun Gedanken zum Vorstellungsgespräch. Das fühlt sich ja oft wie Date an, wobei der Traumpartner dann der Traumjob/Traumarbeitgeber ist.

Wir alle kennen die Aufregung, wenn wir nach unzähligen Bewerbungen, eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch erhalten. Da hüpft unser Herz vor Freude und uns gehen tausend Fragen durch den Kopf.

Damit Sie dem ersten wichtigen Eindruck einen überzeugenden Auftritt und eine unvergessliche Wirkung hinterlassen, habe ich mir acht wichtige Tipps für Ihr erfolgreichen Bewerbungsgespräch überlegt. Denn so meistern Sie Ihr Bewerbungsgespräch mit Sicherheit erfolgreich.

Tipp Nr. 1 „Kleider machen Menschen erfolgreich!“

Neben den allgemeinen Knigge Regel wie Pünktlichkeit, Höflichkeit und Respekt, kommt es an dem Tag auch auf das richtige Outfit an. Achten Sie darauf, dass Ihr Outfit wirklich zu Ihnen als Persönlichkeit passt und Sie sich darin wohl fühlen. Es sollte modern wirken und die klassischen Richtlinien einhalten. Denn: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.  Sie haben nur einmal die Chance, sich in dem Unternehmen Ihrer Wahl von Ihrer besten Seite zu präsentieren. Die gewählte Kleidung trägt dabei zum Gelingen oder Misslingen von Bewerbungsgesprächen bei.

Ihr gewähltes und zum Job, Ihrer Funktion und Ihrer zukünftigen Rolle gewähltes Oufit ist Ihre Visitenkarte. Ihr Outfit sollte Sie sowohl als Persönlichkeit wie auch als bester Kandidat darstellen und von Ihrer Kompetenz überzeugen.

Überlegen Sie sich im Vorfeld genau, welcher Kleidung Sie zu Ihrem Vorstellungsgespräch bei unterschiedlichen Branchen und Arbeitgebern tragen. Wenn Sie sich in einer Bank bewerben, wird Ihre Kleiderwahl eine andere sein als bei dem Bewerbungsgespräch in einer Werbeagentur. Frauen können zum Beispiel auch im Frühling oder Herbst Sommerkleider wählen, sollten aber unbedingt darauf achten, eine Strumpfhose zu tragen. Unter der Strumpfhose sollten Ihre Beine unbedingt gepflegt aussehen. Frauen mit stärkeren Haarwuchs werden störende Haare – die oft schneller sichtbar sind, als wie wir glauben, am besten mit dauerhafte Haarentfernung los.

Wie können Sie mit Kleidung punkten?

1. Wählen Sie einen knitterfreien Stoff. Gerade bei einer langen Anreise ist das von Vorteil.  Achten Sie auf hochwertige Qualität im Stoff, eine gute Passform und ein Material bei der Businesskleidung.

2. Tragen Sie nur schlichten Schmuck und stimmen Sie weitere Accessoires dezent zum Outfit ab. (nicht zu auffällig und verspielt)

3. Ihr gewählter Kleidungsstil muss zum Unternehmen passen. Informieren Sie sich im Vorfeld über die Branche, den Dresscode, das CI und die Kernaussage vom Unternehmen.

4. Kleider machen Leute – perfekte Outfits den Erfolg. Es kommt immer auf den Gesamteindruck an. (Kleidung, Schuhe, Frisur, Accessoires und ein dezentes Make-up bei Frauen müssen stimmig sein)

5. Tragen Sie besser Ton-in-Ton beim Outfit. (Schuhe, Gürtel sowie Tasche in einer Farbe)

6. Dunkle Farbtöne im Businessoutfit lassen Sie seriöser wirken. Die Kleidung sollte dennoch zur Branche passen, in der Sie zukünftig arbeiten möchten. Mit einem typischen Schwarz-Weiß Look werden Sie im kreativen Bereich nicht punkten.

7. Wählen Sie Farben, die Ihren Typ und persönlichen Stil unterstreichen.

Tipp Nr. 2 „Die richtige Vorbereitung und ein gutes Mindset ist alles!“

Ich empfehle meinen Coachingkundinnen immer, dass Sie sich im Vorfeld in Ruhe über Ihren potenziellen Arbeitgeber zu informieren. Schauen Sie dazu, ob die Werte des Unternehmens zu Ihren Werten passen. So wissen, wie die Menschen dort ticken, welche Werte und Maßstäbe Ihnen wichtig sind, ob das Unternehmen traditionell oder modern aufgestellt ist

Viele Unternehmen sind inzwischen auf Social-Media-Kanälen wie LinkedIn, Facebook, Instagram und YouTube zu finden. Folgen Sie einfach Ihrem Traum-Arbeitgeber und bauen Sie somit schon im Vorbild eine Art Beziehung auf. Wenn Ihr Traum- Unternehmen bekannt ist, kann auch ein Blick in die Presse helfen, über die genausten Entwicklungen, Trends, Auszeichnungen im Rahmen der Vorbereitung informiert zu sein.

Tipp Nr. 3 „Der erste Eindruck zählt – der letzte Eindruck bleibt!“

Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass nur wenige Sekunden entscheiden, ob uns unser Gegenüber sympathisch ist oder nicht.

Der erste Eindruck, den Sie schon alleine mit Ihrer Bewerbung hinterlassen, ist also entscheidend. Bestätigen Sie diesen positiven ersten Eindruck und bleiben Sie im Gespräch locker, souverän, freundlich, offen und vor allem authentisch. Denn der letzte Eindruck bleibt. Lassen Sie auch alle negativen Absagen und Glaubenssätze außen vor. Gehen Sie neutral mit einem innerem guten inneren Mindset ins Gespräch Geschulter Personaler erkennen somit von Anfang an, ob Sie echt sind oder nur verzweifelt einen Job suchen.

Tipp Nr. 4 „Seien Sie nicht langweiligen und langweiligen Sie Ihr Gegenüber nicht mit Standardfloskeln“

Oftmals werden Sie von Personalmanagern während des Bewerbungsgesprächs gebeten, etwas von sich zu erzählen. Überlegen Sie sich im Vorfeld, was Sie dazu sagen wollen. Denken Sie daran, dass Ihr Gegenüber Ihre Bewerbungsunterlagen sehr genau kennt, erzählen Sie lieber etwas, was noch nicht in Ihren Unterlagen steht.

Ich empfehle meinen Kunden immer eine Art Story-Telling oder die Heldenreise zu nutzen, um Gemeinsamkeiten herauszustreichen und den potenziellen, den das Unternehmen von Ihnen hat, mitzuteilen.

Tipp Nr. 5 „Bleiben Sie ehrlich und authentisch!“

Personalmanager haben viel Erfahrung im Umgang mit Bewerbern und erkennen sofort, wenn Sie sich verstellen. Machen Sie sich das Leben nicht unnötig schwer – bleiben Sie authentisch. Authentizität sollte sich in Ihrem gesamten Auftritt widerspiegeln.

Bleiben Sie auch bei der Art Ihrer Garderobe und Kleiderwahl authentisch. Sicherlich ist es hilfreich, noch die ein oder andere Investition in ein gepflegtes, äußeres und attraktives Erscheinungsbild zu tätigen. Damit fühlen wir uns automatisch wertvoller und spiegeln somit auch unseren eigenen Wert beim Gehalt wieder.

Was jedoch heutzutage überhaupt nicht gut ankommt beim Thema Ehrlichkeit und Authentizität sind Menschen, die sich immer noch Haare an den Beinen und unter den Armen sprießen lassen, weil sie rasieren abstoßend finden. Das ist bei vielen Unternehmen ein absolutes No-Go. Mein Tipp: Springen Sie über Ihren Schatten und entfernen Sie die Körper-behaarung. Eine Empfehlung meinerseits ist zum Beispiel die dauerhafte Haarentfernung Landshut.

Foto-Credit: Adobe-Stock 92511649, eigener Account

Tipp Nr. 6 „Stehen Sie zu Ihren Stärken und Schwächen!“

Wir haben alle unsere Stärken, Talente und Fähigkeiten. Doch wer von Ihnen hat sich wirklich mal die Mühe gemacht und eine Liste davon erstellt. Wenn wir wissen, was wir können, welchen Nutzen und welchen Mehrwert wir für das Unternehmen liefern, desto besser können wir uns verkaufen.

Listen Sie auch Ihre Schwächen auf – das ist oft auch eine Frage im Gespräch. Keiner ist perfekt, also versuchen Sie erst gar nicht, sich so zu präsentieren. Wer authentisch sein möchte, gibt auch seine Schwächen zu. Wenn eine Ihrer gefühlten Schwäche für das Unternehmen und Ihre Position wichtig ist, erklären Sie das mit Mut und Entschlossenheit dem Personalmanager unbedingt erklären, dass

Listen Sie auch Ihre Schwächen auf – das ist oft auch eine Frage im Gespräch. Keiner ist perfekt, also versuchen Sie erst gar nicht, sich so zu präsentieren. Wer authentisch sein möchte, gibt auch seine Schwächen zu. Wenn eine Ihrer gefühlten Schwäche für das Unternehmen und Ihre Position wichtig ist, erklären Sie das mit Mut und Entschlossenheit dem Personalmanager unbedingt erklären, dass Sie daran arbeiten werden.

Tipp Nr. 7 „Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu cool, lässig oder gar überheblich rüberkommen!“

Ein Bewerbungsgespräch hat immer auch etwas mit Selbstvermarktung zu tun. Das kann jedoch schnell in Überheblichkeit ausarten. Versuchen Sie auch hier, so authentisch wie nur möglich zu sein und nicht bei Ihrer Selbstdarstellung zu übertreiben. Versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können und sagen Sie Unternehmen, wo Sie das Gefühl, dass Sie nicht zusammenpassen, rechtzeitig ab. Wir sehen uns immer zweimal im Leben und schlechtes Benehmen kann in einer anderen Situation für Sie ein Ausschlusskriterium sein.

Tipp Nr. 8 „Der letzte Eindruck ist entscheidend!“


Sie haben sich bis zum Schluss wacker geschlagen? Sie haben das zum Berufsbild und zur Position passende Outfit ausgewählt und haben die perfekte Selbstpräsentation hingelegt?

Achten Sie darauf, dass Sie am Ende auch Fragen stellen, um Ihr eigenes Interesse zu signalisieren. Vermasseln Sie es nicht am Ende. Das geht oft schneller, als Sie denken. Auch der letzte Eindruck zählt und der bleibt oft hängen. Dazu gehört, dass Sie sich freundlich verabschieden, ein kurzes Fazit ziehen, Verbindlichkeit zeigen und sich für das Gespräch bedanken.

Mein Fazit zum Thema Bewerbungsgespräch

Bewerbungsgespräche und die richtige Kunst der Selbstvermarktung wollen gelernt sein. Gerne unterstütze ich Sie dabei mit meinem Image-Coaching oder meine Karriere-Style-Coaching. Sprechen Sie mich gerne an oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Kennenlerngespräch.

Mit stilvollen Grüßen

Ihre Janine Katharina Pötsch

💎 Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie sich im Bewerbungsprozess stilsicher, kompetent und souverän präsentieren? 💎

Sehr gerne unterstütze ich Sie als leitende Angestellte, Young Professional, Berufseinsteiger und als junge, angehende Führungskraft im Bewerbungsprozess souverän, selbstbewusst und stilsicher aufzutreten. Haben Sie Interesse an meiner Typberatung – die perfekt auf das Bewerbungsgespräch abgestimmt ist oder an meinem 1:1 Image-Karriere-Personal Branding Coaching oder am Bewerbungscoaching mit Knigge-Kurs für Jugendliche? Sprechen Sie mich gerne an-

Sie werden sehen, dass sich schon mit kleinsten Veränderungen große Erfolge erzielen lassen.

Ich freue mich, Sie mit meinem persönlich auf Sie abgestimmten Bewerbungscoaching auf dem Weg zum Traumjob zu begleiten.

Ihre Janine Katharina Pötsch

PS: Möchten Sie mich und meine Arbeit zunächst besser kennenlernen? Dann melden Sie sich gerne für meine monatlichen Image-Impulse an.