Die Festtage stilvoll genießen – Meine 10 besten Tipps

Die Festtage stilvoll genießen – Meine 10 besten Tipps

Die Festtage stilvoll mit unseren Liebsten genießen, das möchten wir doch alle. Schliesslich ist Weihnachten die Zeit der Liebe, Freude und Harmonie. Und zusammen mit den Tagen um Silvester haben wir endliche einmal die Muße und Ruhe, um uns zu entspannen und uns etwas gutes zu gönnen. Trotzdem verbringen viele Menschen diese besinnlichen Tage in Hektik und Stress. Denn jeder will die bevorstehenden Festtage perfekt gestalten, toll aussehen und auch dem Anlass entsprechend gekleidet sein.

Damit Sie die Festtage stilvoll genießen können, erhalten Sie nachfolgend meine besten 10 besten Tipps:

Tipp 1: Wählen Sie die passende Location für Ihre Feier aus – und zwar rechtzeitig!

Wollen Sie eher Zuhause oder im edlen Gourmet-Restaurant feiern? Oder verbringen Sie Silvester vielleicht mit Freunden auf einer einsamen Skihütte? Jede Location erfordert passende Kleidung. Zuhause darf es selbstverständlich bequem, aber auch chic sein, um Ihren guten Geschmack zu betonen Und im Nobelrestaurant empfehle ich Ihnen auf jeden Fall eine elegante Garderobe. Wenn Sie lieber Festtagsromantik in den Bergen erleben wollen, ist es unbedingt notwendig, an festes Schuhwerk und warme Kleidung zu denken und sich vor Ort – und vor der Feier – noch einmal kurz umzuziehen.

Tipp 2: Wie Sie Ihre Feste feiern

Verbringen Sie das Fest entspannt in Ihrer Familie oder genießen Sie lieber ein stilvolles  Fünf-Gänge-Menü mit Freunden und Bekannten? Egal unter welchem Mode-Motto ihre persönliche Feier steht. Entscheiden Sie selbst nach Lust und Laune und geben Sie Ihrer Festtagskleidung Ihre besondere Note. Denn eine edle Jeans in Kombination mit einem eleganten Oberteil passt genauso gut wie vornehme Festtagskleidung.

Tipp 3: Genießen, aber richtig!

Als Dinner-Knigge Trainerin erlebe ich jeden Tag spannende Geschichten rund um das Thema „stilvoll “ essen. Gerade in dieser Woche habe ich eine junge Dame neben mir auf einem Event erlebt, die genussvoll das Brot in die Salatsoße tunkte. Sehr geräuschvoll gegessen und viel Lärm mit ihrem Besteck verursacht hat.

Die Kunst des stilvollen Essens besteht darin, das Essen zwar zu genießen, aber ohne viel Lärm zu verursachen. Dazu zählt auch die richtige Bestecksprache. Messer abzulecken, oder zu putzen, zeugt nicht gerade von guten Manieren. Genauso wie das „Auskratzen von Speisen“ aus dem Teller mit Messer und Gabel. Damit ja alles „schön brav“ aufgegessen wird, wie wir das von Mama immer gelernt haben.

Zuhause im stillen Kämmerlein können Sie natürlich alles nach Lust und Laune machen. Essen soll schließlich auch ein Genuß sein. Aber wie sagte schon Knigge: Zeig mir wie du isst – und ich sage Dir, wer Du bist!

Tipp 4: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Wenn Sie an den Feiertagen bei guten Freunden eingeladen sind, freuen die sich bestimmt über eine kleine Aufmerksamkeit. Wie z.B. eine Kerze mit einem Motivationsspruch, oder einen schönen Sprüche-Kalender. Zu empfehlen ist auch, sich vorher abzusprechen, ob etwas zum Essen mitgebracht werden soll, oder ob der Gastgeber für alles sorgt.

Tipp 5 für Frauen: Es muss nicht immer Gold, Glamour und Glitzer sein

„Mode ist vergänglich, Stil niemals“ – das wusste schon Coco Chanel. Werfen Sie deswegen doch einfach einen genauen Blick in Ihren Kleiderschrank, bevor Sie sich von den verlockenden Angeboten der jährlich wechselnden Mode verführen lassen. Denn Sie werden überrascht sein, wie viel zeitlose Garderobe sich in Ihrem Schrank befindet. Wetten, dass Sie eine passende Bluse mit einem modischen Rock, oder eine elegante Hose mit einem neu gekauften Blazer kombinieren können?

Tipp Nr. 6 für Frauen: Festliches Make-up für die Feiertage

Jedes Make-up hat seine verschiedenen Facetten. Deshalb ist es wichtig, auf die individuelle Farbauswahl zu achten. Während das Tages-Make-up die Wangen dezent betont, können Sie gerne zur festlichen Jahreszeit mit einem Highlighter Ihre persönliche Note hervorheben. Ein Hauch von Goldglanz eignet sich hervorragend für die „warmen“ Farbtypen. Indem er oberhalb der Wangenknochen, unterhalb der Augenbrauen und im inneren Augenwinkel aufgetragen wird. Im Gegensatz dazu verwenden „kalte“ Farbtypen eher Silber- oder Perlmuttglanz. Und die Lippen sind das Herzstück einer Frau. Damit diese auch gut zur Geltung kommen, können Sie entweder einen Highlighter oberhalb vom Lippenherz, oder etwas Lipgloss verwenden.

Tipp Nr. 7 für Frauen: Glitzer statt Kitsch

Schmuck muss nicht immer teuer sein. Denn gerade in kleinen Läden haben Sie oft die Möglichkeit, edlen Modeschmuck für die Feiertage zu erwerben. Funkelnde Ohrringe und dazu eine kleine Clutch, fertig ist das Festtagsoutfit. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, dass entweder Ihre Handtasche, oder Ihre Schuhe durch etwas Glitzer hervorgehoben werden. und denken Sie bei Ihrem gesamten Auftritt an die Empfehlung von Giorgio Armani: „Eleganz heißt nicht ins Auge zu fallen, sondern im Gedächtnis zu bleiben.“

Tipp Nr. 8 für Herren: „Weniger ist oft nicht mehr“

Männer denken oft, dass Sie sich in ihrer „Wohlfühl-Garderobe“ an den Feiertagen von ihrer besten Seite zeigen. Aber ist diese „Freizeitkleidung“ das optimale Outfit für die festliche Jahreszeit? Manschettenknöpfe, oder auch eine Schalkrawatte sind genau die richtigen Accessoires für den feierlichen Anlass. Beschenken Sie sich doch selbst mit einem Style-Coaching, wenn Sie Ihren individuellen Geschmack verfeinern möchten.

Tipps Nr. 9 für Herren: Gentleman vom Scheitel bis zur Sohle

Charme und gutes Benehmen sind die Visitenkarte eines Kavaliers. Nicht nur, aber gerade an den Festtagen schätzen die Damen kleine Aufmerksamkeiten. Wenn z.B. ihre Begleiter ihnen in den Mantel helfen, oder die Tür aufhalten.

Tipp Nr. 10 für Herren: Individueller Stil ist maßgeschneidert

Sitzt Ihr Anzug nicht ganz richtig oder ist das Sakko doch zu lang? Manchmal übersehen Männer unbewusst die Liebe zum Detail. Männer greifen auch oft unbewusst zu einem Gürtel, der zu groß oder zu klein ist. Das macht leider das schönste Outfit zunichte. Der Gürtel sollte immer im 5. Loch sitzen.  Falls der Anzug doch nicht richtig sitzt, oder die Hose / das Sakko zu lang sind, sollten Sie entweder einen guten Schneider zur entsprechenden Korrektur besuchen. Oder sich – vielleicht nach vielen Jahren? – ein neues Outfit gönnen.

Ich hoffe, dass Sie mit diesen Empfehlungen die Festtage stilvoll genießen können! Und wünsche Ihnen dazu auch einen fleißigen Weihnachtsmann. Oder ein fleißiges Christkind… :-))

Ihre Janine Katharina Pötsch

Eine echte Persönlichkeit werden – wie geht das?

Eine echte Persönlichkeit werden – wie geht das?

Eine echte Persönlichkeit werden – das wollen viele meiner Kunden. Wenn es um ihre eigene Person und ihr Image geht. Dies ist nicht einfach, aber machbar. Und für den Erfolg in unserem Leben – egal, ob im Beruf, oder privat – wichtig und entscheidend. Da wir in unserem Leben zwar sehr viele Menschen treffen, aber uns nur echte, starke Persönlichkeiten im Gedächtnis haften bleiben.

An welche bekannte Persönlichkeit erinnern Sie sich zum Beispiel auf Anhieb? Ein Mensch, der Ihnen vielleicht sogar als Vorbild dienen kann?

Für mich zeichnen eine echte Persönlichkeit immer fünf Aspekte aus, die klar erkennbar sind:

Faktor 1: Eine unverwechselbare Identität

Eine Persönlichkeit hat eine starke und unverkennbare Identität. Sie kennt ihre Stärken, ihre Talente und ihre Motive zum Handeln. Auch ihre Schwachstellen, ohne diese zu verleugnen. Die Identität ist bei einer echten Persönlichkeit immer wie ein Fingerabdruck, eindeutig und unverwechselbar.

„Es ist verdammt schwer, einen Menschen zu nehmen, wie er ist, wenn er sich anders gibt, als er ist.“ (Ernst Ferstl)

Eine Persönlichkeit ist immer authentisch, sie kennt ihre gesellschaftlichen Rollen. Aber sie spielt keine Rolle oder trägt eine Maske. Bei einer Persönlichkeit ist im Außen und Innen die eigene Identität mit dem Image präsent.

Faktor 2: Eine klare Haltung

Persönlichkeiten haben eine ganz klare Haltung, zu der sie auch stehen. Das kann eine bestimmte politische Meinung sein, eine Meinung zu einem aktuellen Thema, oder zu einem Thema als Vordenker. Meine Haltung als Persönlichkeit ist das Thema „Vordenkerin für moderne Aristokraten“.

„Haltung lässt sich leichter bewahren, als wiedergewinnen.“ (Thomas Paine)

Echte Persönlichkeiten haben ein klares Commitment zu ihrer Haltung und ihrer Meinung. Sie springen nicht auf jeden Zug auf und machen nicht jeden Trend mit. Sie positionieren sich ganz klar und eindeutig und grenzen sich damit auch bewusst von anderen Menschen oder Gruppen ab. Sie sind keine Mitläufer und wollen (brauchen) nicht jedem gefallen.

Faktor 3: Ein hoher Wiedererkennungswert

Persönlichkeiten haben in ihrem ganzheitlichen Aufritt einen hohen Wiedererkennungswert. Das kann zum Beispiel ein bestimmter Kleidungs-Stil sein, ein bestimmtes Stil-Element, oder einfach ein klares und unverkennbares Markenzeichen in ihrem Auftritt. Dadurch werden Persönlichkeiten auch zu ihrer eigenen Marke.

„Marken [wirken] vor allem an einem Ort: in den Köpfen der Rezipienten.” (Christopher Metzinger)

Frage: Was ist Ihr Markenzeichen oder was können Sie als Wiedererkennungswert nutzen?

Bei mir sind das zum Beispiel meine Perlenohrringe, meine Perlenkette und mein Styling-Look in Hellblau-Weiß.

Faktor 4: Ein klarer Kommunikations-Stil

Persönlichkeiten wiederholen sich mit ihrem Sprachstil. Sie haben einen Claim oder einen Slogan, den sie immer wieder nutzen. Genauso, wie sie die gleiche Wort-Bild-Sprache auf allen Kommunikationskanälen nutzen. Die Kommunikation ist bei ihnen wie ein erkennbarer, roter Faden. Das kann zum Beispiel ein bestimmter Abschlusssatz in der E-Mail sein, oder eine bestimmte Art der Begrüßung. Genauso, wie eine handgeschriebene, besonders designte Postkarte als Dankeschön, oder eine bestimmte, immer wieder verwendete Wortwahl.

Faktor 5: Ein klares Werte-System und klare Ziele im Leben

Echte Persönlichkeiten haben klare Werte, nach denen sie leben und handeln. Sie entscheiden sich bewusst für 3-5 Kernwerte. Werte sind einfach wichtig, denn sie leiten und führen uns. Werte führen uns auch zu unseren Botschaften in unserer Kommunikation. Meine wichtigsten Werte sind: Nachhaltigkeit, Seriosität, Verlässlichkeit und Respekt.

Wenn Sie mehr über Ihre Werte herausfinden möchten, empfehle ich Ihnen folgendes Buch „Wie die Welt dich sieht“

Frage: Was sind deine / ihre Werte? Eine Liste mit vielen Werten finden Sie unter diesen Link.

Persönlichkeiten haben auch eine Lebensvision und klare Ziele, die sie kontinuierlich verfolgen. Sie haben auch Mentoren und Coaches an Ihrer Seite, die sie beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen.

PS: Möchten auch Sie endlich eine echte Persönlichkeit und sichtbarer werden, oder endlich ein klares Stil-Profil entwickeln?

Fakt ist, dass nur wenige Menschen ihre Ziele alleine ohne Unterstützung erreichen. Ich unterstütze Sie deswegen sehr gerne, Ihre ganz persönlichen Ziele zu erreichen. Nutzen Sie dazu auch die Möglichkeit für ein 20 Minuten Coaching (Zoom oder Skype). Schicken Sie mir dazu einfach eine E-Mail an jkp@gekonnt-wirken.de

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Ein erfolgreicher Smalltalk: Meine 5 Tipps!

Ein erfolgreicher Smalltalk: Meine 5 Tipps!

ErfolgsgeheimnisseSmalltalk-GekonntwirkenEin erfolgreicher Smalltalk ist für die meisten Menschen immer noch ein Mysterium.  Dabei ist Smalltalk das lockere und kleine Gespräch, um Beziehungen aufzubauen. Zum erfolgreichen Smalltalk gehört auch gute Menschenkenntnis.

Mal ganz ehrlich, haben Sie schon einmal darauf geachtet, wie Ihr Gegenüber auch non-verbal kommuniziert?

Ein guter Netzwerker nutzt beim Smalltalk den Dreiklang der Rede. Daraus habe ich die 5 Erfolgs-Geheimnisse für den gekonnten Smalltalk abgeleitet.

 

1. Geheimnis: Der 1. Eindruck zählt – auch beim Smalltalk!

Die wichtigsten Fragen zur Vorbereitung eines Treffens lauten immer: „Wo gehe ich hin?“ – „Wen möchte ich dort treffen?“ und „Was möchte ich erreichen?“

Mein Tipp:  Lassen Sie sich – wenn möglich, im Vorfeld eine Gästeliste geben und passen Sie Ihren Auftritt an den Anlass des Treffens an.  Mit einem authentischen und sympathischen 1. Eindruck haben Sie schon gewonnen. Lächeln Sie und gehen Sie offen auf potenzielle Gesprächspartner zu.

2.  Geheimnis: Empathie als Türöffner nutzen

Schon Knigge wusste: „Interessiere Dich für andere, wenn Du willst, dass andere sich für Dich interessieren.“

Mein Tipp:  Ein erfolgreicher Smalltalk besteht aus dem aktiven und begeisterten Zuhören. Stellen Sie dabei offene Fragen, um Ihr Gegenüber besser kennenzulernen und ihn besser zu verstehen. Nutzen Sie Smalltalk auch für Ihr Selbst-PR und wecken Sie Neugierde durch einen gekonnten Elevator-Pitch.

3. Geheimnis: Die Kunst der Überzeugung

„Gemeinsam sind wir stark, alleine gehen wir unter.“ – Die Qualität unserer Beziehungen hängt stark von unseren Interaktionen ab.

Mein Tipp Nr. 1: Finden Sie während des Gesprächseinstiegs einen Aufhänger für eine Gemeinsamkeit. Das kann ein gemeinsames Hobby, der gemeinsame Gastgeber, der letzte Urlaub, eine Empfehlung, oder ein spannendes Thema zur aktuellen Jahreszeit sein.

Mein Tipp Nr. 2: Wenn Sie schon Namen von Personen kennen, die Sie bei Ihren Terminen treffen, hervorragen! Nutzen Sie die Möglichkeiten von Social Media (XING, LinkedIn, Facebook, Instagram,…) und versuchen Sie so viel wie möglich über die Teilnehmer und Ihre potentiellen Gesprächspartner herauszufinden. Und wenn Sie dabei ein gemeinsames Interesse feststellen, dann haben Sie schon einen perfekten Einstieg für ein Gespräch.

4. Geheimnis: Augen auf bei der Themenauswahl!

Der schönste Einstieg nutzt nichts, wenn der Hauptteil langweilig wird. Deswegen lockert ein gesunder Humor  jedes Gespräch auf.

Mein Tipp: Vermeiden Sie Diskussionspunkte wie Politik, Geld, Krankheit, Intimitäten oder Religionen. Frauen mögen auch keine Witze, besonders keine anzüglichen! Gerade beim 1. Date haben Sie damit schon verloren. Wenn Sie nicht gerade bei der Yellow Press arbeiten, verschonen Sie Ihren Gesprächspartner bitte auch mit Klatsch und Tratsch.

5. Geheimnis:  Der letzte Eindruck bleibt – Verabschiedung mit Stil

Zeigen Sie Ihrem Gesprächspartner gegenüber Verantwortung. Bedanken Sie sich am Ende für das Gespräch. Das zeugt von Stil, Wertschätzung und guten Manieren.

Mein Tipp Nr. 1: Beenden Sie den Small-Talk mit einem positiven Ausblick, wenn Ihnen der Kontakt sympathisch war. Tauschen Sie Visitenkarten aus und melden Sie sich zeitnah bei der Person, um das Gespräch zu vertiefen.

Mein Tipp Nr. 2: Fungieren Sie als Netzwerker und stellen Sie Ihren Gesprächspartner einer anderen für ihn interessanten Person vor. Nutzen Sie dafür einen Aufhänger, z.B. eine gemeinsame Sportart zum Gesprächseinstieg.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und viel Erfolg beim nächsten Smalltalk!

Haben Sie Fragen zum Thema oder möchten Sie mehr über Kommunikations-Knigge-Themen erfahren? Schreiben Sie mir eine Email an jkp@gekonnt-wirken.de

Mit stilvollen Grüßen,
Janine Katharina Pötsch

Das richtige Kleid für jeden Anlass

Das richtige Kleid für jeden Anlass

Das Kleid – Keipretty woman is walking in the cityn Kleidungsstück ist wohl so wandelbar und vielfältig einsetzbar. Ob locker am Strand, etwas formeller im Büro oder elegant auf einem Ball. Kaum ein anderes Kleidungsstück zum darin Wohlfühlen vermag es, eine Frau sofort komplett und modisch einzuhüllen. Der vielseitige Einteiler ist nie aus der Mode gekommen und Frau macht dank der großen Kleidervielfalt nahezu immer eine gute Figur.

Das Kleid für die Businesslady

Das schlichte, meist unifarbene Etuikleid bzw. Businesskleid ist äußerst wandlungsfähig und passt sich jeder Bürosituation an. So lässt sich mit den richtigen Accessoires, wie mit einer dezenten Perlenkette, ein seriöses Businessoutfit zusammenstellen. Mit einem farblich passenden Blazer ist Frau ebenso für das Büro gerüstet. Geht‘s nach der Arbeit noch auf eine Afterworkparty oder in die Clubs der Stadt ist Frau mit dem bequemen Businesskleid auch ohne Jacke korrekt gekleidet. Bei kühleren Temperaturen empfiehlt sich dann ein Cardigan. Einige Etuikleider besitzen einen Spitzenbesatz, womit diese eher für geschäftliche Termine und informelle Treffen nach der Arbeit geeignet sind. Denn diese Kleider lassen zwar zum einen die Weiblichkeit einer Frau erkennen und zum anderen wirken sie dennoch geschäftsmäßig. Eine schöne Auswahl an Kleidern für diverse Anlässe findet man beispielsweise hier.

 

Kleider für den großen Auftritt

Braut bei einem BrautausstatterFür die vielen Momente im Leben, in denen Frauen im Mittelpunkt stehen, werden spezielle Kleider gebraucht, die dem Anlass auch gerecht werden. Das beste Beispiel dafür ist das Brautkleid. Schon der Name allein verrät die Bestimmung als unentbehrlicher Begleiter für den schönsten Tag im Leben einer Frau. Heute kommt das Brautkleid aber nicht nur im klassischen Weiß daher, sondern lässt die Braut auch gerne Mal im feurigen Rot zum Mittelpunkt des Hochzeittages werden. Ein ebenso großes Farbspektrum bieten die eleganten (Abi-)Ballkleider, die ausschließlich zu ganz besonderen Anlässen, vielleicht einmal im Jahr oder gar nur einmal im Leben getragen werden. Aufgrund ihrer glamourösen Erscheinung mit Pailletten, glänzenden Geweben, raffinierten Raffungen und aufregenden Ausschnitten werden Frau und Ereignis gebührend gewürdigt. Handelt es sich allerdings um einen Empfang, eine Gala oder etwa eine repräsentative Veranstaltung mit Dinner, ist ein langes Abendkleid eindeutig die bessere Wahl. Die edlen Stoffe dieser Abendkleider hüllen Frau feminin und elegant, teilweise bis zu den Knöcheln oder mit angedeuteter Schleppe, sanft ein. Anders sieht es bei den Party- und Cocktailkleidern aus, die Frau immer genügend Bewegungsfreiheit beim Tanzen bieten. Mit diesen Kleidern setzt Frau ihre weiblichen Rundungen gekonnt in Szene. Egal, ob kurz geschnitten, eng anliegend, ärmellos, mit oder ohne Träger – in der großen Kleidervielfalt findet jede Frau ihren Favoriten.

Kleider mit unbeschreiblichem Tragekomfort

tropical vacationFreizeit und Urlaub sind heutzutage knapp bemessen und Frauen wollen daher nicht noch viel Zeit mit der Kleiderfrage verbringen – auch wenn sie das meist trotzdem tun. Shirt- und Strandkleider aus leichtem Jersey sind unkompliziert zu tragen, bequem und lassen (fast) jede Bewegung zu. Strandkleider ähneln indes einem vergrößerten T-Shirt, das mit einem langen Beinausschnitt die warmen Temperaturen auf der Haut spüren lässt – einfach ideal für den Sommerurlaub am Meer. Shirtkleider hingegen können auch über einen weiten Rock verfügen, in der Länge variieren und mit ihren fröhlich frischen Farben und aufsehenerregenden Mustern als Ausdrucksmittel des persönlichen Stils dienen. An kälteren Tagen sind Strickkleider der Hit für modebewusste Frauen, die die Wahl zwischen knie- oder knöchellangem und Rollkragen-Strickkleid haben. Ein wärmendes und zugleich farbliches Highlight im Kleiderhimmel, denn Strickkleider gibt es in den tollsten Farben. Komfortabel sind zudem Jeanskleider, Hemdkleider und die sportlichen Polokleider, die zurzeit besonders bei sportlichen Frauen hoch im Kurs liegen.

Eine schöne Übersicht über die verschiedenen Figurtypen für Kleider finden Sie auf sixx.de.

 

Bildquellen:

© Kzenon – Fotolia.com

© Andrey Kiselev – Fotolia.com

©-Dmytro-Titov-Fotolia.com_.jpg
Perfekt sitzende Dessous – Warum sie so wichtig sind!

Perfekt sitzende Dessous – Warum sie so wichtig sind!

Lingerie ist für uns Frauen immer ein sehr schönes Thema. Doch wie und wo findet man sowohl verführerische, als auch perfekt sitzende Dessous?

Viele Frauen wissen nicht: Eine perfekter, selbstbewusster, souveräner und attraktiver Auftritt kann nur dann Wirkung zeigen, wenn nicht nur das “ Darüber“ stimmt. Sondern auch das „Darunter“ passt. Sobald Frau sich in ihrer Unterwäsche unwohl fühlt, bringt nämlich auch die beste Kleidung nichts. Schlagen Sie daher beim Shoppen unbedingt auch bei den Dessous zu!

Was  macht Unterwäsche mit unseren Gefühlen?

Damit es nicht passiert, dass sich meine Kundinnen nach einer Typ- und Stilberatung noch immer unwohl in ihrer Haut fühlen, ist es wichtig, dass bei der Typberatung mit Kleiderschrank-Check auch ein Blick in die Schublade mit der Unterwäsche geworfen wird. Warum das so notwendig ist, zeigt sich meistens sofort. Denn offenbar versuchen viele Damen, beim Kauf von Dessous zu sparen. Der Hintergedanke dabei: Warum sollte ich mir teure Dessous zulegen, wenn sie doch ohnehin zumeist von der Oberkleidung verdeckt werden?

Genau diesen Gedanken sollten Sie sich unbedingt aus dem Kopf schlagen, wenn Sie an Ihrem Selbstbewusstsein arbeiten möchten. Unsere Unterwäsche hat nämlich ebenso wie die übrige Bekleidung einen entscheidenden Einfluss darauf, ob wir uns attraktiv fühlen. Zieht man sich am Morgen schnell einen verschlissenen Schlüpfer und einen bereits leicht ausgeleierten BH an, so begleiten Sie die negativen Gefühle den ganzen Tag. Bei verführerischen Dessous, welche die eigene Körperform perfekt unterstützen, passiert hingegen das genaue Gegenteil – hier hält das Gefühl des Sexy-Seins noch Stunden nach dem morgendlichen Blick in den Spiegel an.

Welche Dessous passen zu mir?

Wie auch bei Bademode und der üblichen Alltagsbekleidung, betrachten sich Frauen nur dann als begehrenswert, wenn die Dessous die eigenen Vorzüge gekonnt in Szene setzen und zugleich kleine Makel verstecken. Entscheidend dafür, welche Unterwäsche zu welcher Frau passt, ist dabei wie so oft der Figurtyp. Beim Kauf erweist sich deswegen ein entsprechendes Grundwissen über die verschiedenen BH- und Slipformen als sehr hilfreich.

Die nötige Aufklärungsarbeit kann sowohl eine speziell auf diesen Bereich abgestimmte Typberatung, als auch das Internet leisten. So gibt es z.B. im Shop von Zalando einen eigenen Bereich, der sich ausschließlich der Passform der unterschiedlichen Varianten widmet – hier geht es um unterschiedliche Grundformen sowie auch um die optimale BH-Größe. Interessant dürfte für viele Frauen auch der Shapewear-Berater sein, der über die Vorteile der existierenden Möglichkeiten informiert.

Übrigens: Im Bereich der Shapewear, also der figurformenden Unterwäsche, hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan! Sie ist optisch kaum noch von herkömmlichen Dessous zu unterscheiden und kann somit ebenfalls eine verführerische Wirkung entfalten.

Figurtypen und Unterwäsche: Was passt zu welcher Frau?

  • A-Typ: Frauen mit eher schmalem Oberkörper und kurviger Hüfte betonen am besten ihren Busen. Auffällige Modelle in intensiven Farben, mit extravaganten Mustern oder verspielten Verzierungen lenken den Blick auf die Oberweite. Dabei täuschen BHs mit Push-up-Effekt üppigere Formen vor. Störende Fettpölsterchen an Po, Hüfte oder Bauch werden hingegen mithilfe von figurformenden Slips einfach weggezaubert.
  • V-Typ: Ist das Gegenteil der Fall, also ist der Busen groß und der Po flach, so liegen Frauen mit nicht allzu knappen, aufwendig verzierten Slips goldrichtig. Ideal sind dabei vor allem Pantys.
  • H-Typ: Damen mit einer eher knabenhaften Figur, d. h. wenigen Rundungen, sollten sowohl bei BHs als auch bei Slips zu auffälligeren Modellen greifen. Bei den BHs sind es dabei insbesondere Balconette-Büstenhalter mit wattierter Polsterung, die ein schönes Dekolleté machen. Besonders verführerisch wirken zudem dunkle Farben sowie Rot.
  • X-Typ:Großer Busen, kurvige Hüfte, schmale Taille – mit einer solchen Traumfigur können Frauen alles tragen! Vor allem knapp geschnittene Dessous setzen die femininen Kurven toll in Szene.

Mit diesen kleinen Tipps zu perfekt sitzenden Dessous – die  auch noch sexy sind – wünsche ich Ihnen viel Erfolg! Bei welchem Anlass auch immer…   :-))