Die Alpen in ÖsterreichAls Unternehmerin gehören Flugreisen zu meinem Alltag und so schön das Gefühl des Fliegens hoch über den Wolken auch sein mag, so belastend kann es sein, wenn Mitreisende ganz einfache Benimmregeln im Flugzeug nicht beachten. Aus diesem Grund habe ich in Zusammenarbeit mit der Flugvergleichsseite momondo vier simple Faustregeln für Flugreisende zusammengestellt, die für mehr Harmonie sorgen sollten:

 

 

Wem gehört die Armlehne?

Sehr oft erlebe ich, dass meine Sitznachbarn im Flugzeug ganz ungeniert die Armlehnen für sich beanspruchen. Je nach Flugzeugtyp und Airline kann es dann ganz schnell sehr eng werden. Hier gilt das ungeschriebene Gesetz, dass Sie die Armlehnen dem Reisenden in der Mitte überlassen sollten – die Plätze am Gang und am Fenster gelten schließlich allgemein als die beliebteren.

Thema Rückenlehne

Komplizierter wird es da beim Thema Rückenlehne. Unter einigen Vielfliegern gilt es schon als Unsitte, die Lehne überhaupt nach hinten zu klappen. Ich persönlich halte das für übertrieben, schließlich möchte man auf einem längeren Flug auch zur Ruhe kommen und für ein paar Minuten die Augen schließen. Allerdings sollten Sie sich vor dem Verstellen der Rückenlehne bei ihrem Hintermann höflich erkundigen, ob der Platz reicht. So vermeiden Sie auch, dass diesem der Kaffee auf dem Schoß landet.

Geheimtipp Bordtoilette

Einen Geheimtipp in Sachen Bordtoilette habe ich auch noch für Sie: Um lange Schlangen zu vermeiden, sollten Sie die Waschräume im hinteren Teil des Flugzeugs ansteuern – die meisten anderen Passagiere achten oft nur auf die in Blickrichtung liegenden Toiletten. Auch wenn der Andrang dort nicht allzu groß sein sollte, beschränken Sie sich auf der Bordtoilette am besten nur auf das Nötigste. Das Make-up auffrischen können Sie mit dem geeigneten Spiegel auch an Ihrem Platz. Die anderen Passagiere werden es Ihnen danken.

Übrigens: Wussten Sie, dass der nach vielen geglückten Landungen gespendete Applaus im Cockpit gar nicht zu hören ist? Wenn Sie also der Meinung sind, dass ihr Pilot seine Sache auf diesem Flug ganz besonders gut gemacht hat, richten Sie beim Aussteigen dem Bordpersonal einfach ihre Zufriedenheit aus. So kommt ihr Kompliment auf jeden Fall beim Flugkapitän an.