So werden Sie zu einer erfolgreichen Persönlichkeit!

So werden Sie zu einer erfolgreichen Persönlichkeit!

Liebe Leserin und lieber Leser,

Fakt ist, dass Menschen, die beruflich und privat erfolgreich sind, einen klaren roten Faden im Auftritt, stilsicher Haltung zeigen und ein unverwechselbares Image haben.

Was sagt das Wort „Image“  überhaupt aus? Image ist ein englische Wort und wird allgemein  mit „Bild“ übersetzt. Wir machen uns bewusst oder unbewusst  immer ein Bild von unserem Gegenüber. Gerade in der schnelllebigen Zeit und im Zeitalter der Digitalisierung werden wir vom Informationsfluss überflutet und nehmen oft nur Dinge wahr, die uns positiv auffallen oder positiv überraschen.

Image steht für mich  für unseren Gesamtauftritt als eigene Marke und als Persönlichkeit sowie als Markenbotschafter im Team. Eine Imageberatung ist für mich keine reine Farb- und Stilberatung. Eine Marke wird durch vier Komponenten wahrgenommen: Corporate Identity, Corporate Design, Corporate Communication und Corporate Behavoir.

„Man kann nicht nicht wirken“, sagte schon Paul Watzlawick. Die Art, wie wir wirken und und die Art, wie wir uns mit unserem Image präsentieren, sagt unbewusst sehr viel darüber aus, wer wir sind, wie wir wirken und wie wir wahrgenommen werden.

Auch ich habe lange gebraucht, bis ich im Innen und Außen mit mir selbst im Einklang war.  Dazu habe ich viel ausprobiert,  mich teilweise auch von anderen Menschen inspirieren lassen oder bin dummerweise gesellschaftlichen Trends gefolgt, die nicht zu meiner Marke passen. Image ist viel mehr als nicht die äußere Verpackung. Unser Image ist ganzheitlich auf unsere Persönlichkeit mit allen Persönlichkeitsanteile, basierend auf unsere Werte, unsere gesellschaftlichen Rollen und die Art, wie wir uns präsentieren, aufgebaut.

Werner Niefer sagte dazu einmal „Imagepflege ist keine Lackpflege, kein Aufpolieren von Oberflächenglanz, sondern eine Frage der Qualität der ganzen Konstruktion.“

Ich möchte Ihnen heute meine drei wertvollsten Tipps zum Thema „Image-Profil als Persönlichkeit“ verraten.

Tipp Nr. 1 „Werden Sie zu einer authentischen Persönlichkeit mit Ecken und Kanten“

Erfolgreiche Persönlichkeiten geben nie auf und stehen zu Ihren Hürden, die sie erfolgreich gemeistert haben. Hinfallen ist nicht schlimm, wieder aufstehen und weiter machen ist viel wichtiger. Große Größen in der Geschichten haben lange Dinge ausprobiert, sind oft gescheitet bis der große Durchbruch kam.

Was zeichnet Sie aus? Leben Sie all Ihre Persönlichkeitsanteile? Haben Sie eine klare Botschaft über Ihre Vision, wofür Sie stehen und was die Menschen davon haben, wenn Sie mit Ihnen zusammenarbeiten? Aktuell leben wir im Zeitalter des Bewusstseins im Wassermannzeitalter.

Persönlichkeiten wissen, was worin sie wirklich gut sind und machen nicht alles selbst. Sie überlassen bewusst Dinge, die sie nicht erfüllen, anderen Menschen.

Anpassung war für mich lange ein Thema, denn ich wollte jeden gefallen und wusste nicht genau, wie ich all meine Talente unter einem Hut bringe. Ich wollte nicht auffallen oder anecken. Heute bin ich dankbar für die vielen kleinen Stolpersteine und Schicksalsschläge der letzten sieben Jahre, die ich heute als Lerngeschenke vom Universum betrachte. Learnings sind so wichtig und ich rede heute locker und offen darüber. Gerade das zeichnet authentische Persönlichkeiten aus.

Mein Tipp: Stehen Sie zu Ihren vermeintlich gefühlten Macken und nutzen Sie diese geschickt für ihr Eigenmarketing.

Tipp Nr. 2 „Der erste Eindruck zählt – der zweite Eindruck bleibt“

Der erste Eindruck ist das Bild, was sich potenzielle Kunden oder ein potenzieller Arbeitgeber von Ihnen macht. Menschen verändern sich im Laufe der Zeit, wenn sie in Ihrer Persönlichkeit wachsen. Wie aktuell sind Ihre Bilder im Netz? Ist ein roter Faden in der Außendarstellung erkennbar? Passen die Bilder zu Ihrem Image, zu Ihrer Botschaft und zu Ihnen als Persönlichkeit?

Fakt ist, dass Menschen, die unvorteilhafte Bilder oder keine Bilder von sich präsentieren, damit automatisch Ihre visuelle Wirkungskompetenz verschenken. Bilder sagen mehr als Worte und wir betrachten gerne gute, spannende Bilder. Persönlichkeiten passen ihr Image genau an ihre Wort-Bild-Sprache an, um damit ihre Botschaften passend zu ihren Werten zu vermitteln.

Um dauerhaft in positiver Erinnerung zu bleiben, nutze ich zum Beispiel Kleidung bewusst als Statement und als Widererkennungswert. So trage ich oft das gleiche oder ein ähnliches Outfit in meinen Videos, in Online-Präsentation oder in meinen Weiterbildungsformaten.

Mein Tipp: Kreieren Sie Outfits, die Ihre visuelle Wirkungskompetenz unterstreichen und nutzen Sie Kleidung als Markenzeichen.

Tipp Nr. 3 „Stilsicher und souverän Online und Offline agieren“

Wir brauchen Netzwerke und Kontakte. Austausch ist für uns eine Möglichkeit, unser Gegenüber besser kennenzulernen und herauszufinden, wo wir ihn oder sie unterstützen können oder umgekehrt. Vernetzung in den sozialen Medien ist heute leichter denn je. Fragen Sie sich trotzdem öfter und betrachten Sie das Profil: Brauche ich den Kontakt wirklich, habe ich genug Zeit, um mich mit allen Kontakte regelmäßig auszutauschen oder sammele ich Kontakte eher als Statussymbol?

Mir fällt auf, dass einige Menschen gerne unpersönlich à la „Hi ich bin… “ mit der Tür ins Haus fallen und glauben, sie können darüber eine echte Beziehung aufbauen. Das habe ich erst gestern wieder in einer Marketing-Email erlebt. In der Außenwirkung zeugt das von Druck oder mangelnden Interesse nach dem Motto „Hauptsache die Person kauft bei mir“. Erfolgreiche Menschen bauen wertschätzende Beziehungen auf Vertrauen, einem persönlichen Kennenlernen (Telefon, virtueller Austausch oder 1:1 Gesprächen) und ehrlichem Interesse am Gegenüber stilsicher auf.

Ja, ich bin da konservativ und dennoch humorvoll. Genau diese Mischung lieben meine Kunden. Daher bevorzuge ich wie viele Menschen in Social Media die zunächst höfliche und förmliche „Sie“ Ansprache, bevor vertrauensvoll zum „Du“ gewechselt“ wird. Natürlich sind einige Menschen darüber verdutzt. Es ist jedoch mein Markenstil als Knigge- und Kommunikationstrainerin. Beziehungen werden in der Regel auf gemeinsamen Werten aufgebaut. Um nicht old school zu wirken, nutze ich inzwischen oft den goldenen Mittelweg zwischen „Sehr geehrte/r und liebe/r“ bei jüngeren Menschen oder Menschen, die im modernen Branchen unterwegs sind.

Fakt ist, dass wir uns im Zeitalter der Digitalisierung und Schnelllebigkeit, oft selbst zu viel Druck machen. Wäre es nicht viel schöner, wenn wir uns wieder mehr Zeit füreinander nehmen und konkret für beide einplanen? Zeit ist eine wertvolle Währung. Zeit, die wir investieren, ist ein Vertrauensvorschuss und zahlt auf unser Marken- und Beziehungskonto ein. Nicht jeder Kontakt führt zum Erfolg. Ein „Nein“ souverän anzunehmen oder zu erkennen, dass mein Gegenüber und ich nicht zusammenpassen, ist für mich die Königsdisziplin der Kommunikation. Anstatt krampfhaft vom Nutzen in der Zusammenarbeit mit mir überzeugen zu wollen oder mich zu ärgern, bin ich dankbar, dass es manchmal nicht geklappt hat. Vielleicht war der Zeitpunkt nicht passend, mein Gegenüber war nicht meine Zielgruppe oder ich dürfte lernen, anders zu kommunizieren oder hinzuhören. Kontakte bringen Kontakte – wir wissen nie, was sich später daraus entwickelt. Mit einer positiven und ehrlichen Sprache, wo wir dabei locker und entspannt auf den Punkt kommen, bauen wir Vertrauen auf und bleiben positiv in Erinnerung.

Als Menschenleserin merke ich sofort, wenn mein Gegenüber gerade in einer unpassenden Verfassung ist. Ich spreche das locker und entspannt an und wir verschieben das Gespräch auf einen anderen Zeitpunkt. Wenn ich mich unwohl fühle,  sage ich Gespräche rechtzeitig ab. Nicht abzusagen, ist unhöflich. Wir müssen nicht perfekt sein, sondern wir dürfen wieder lernen, zu unseren Triggern, Gefühlen und vermeintlichen Schwächen zu stehen. Wir müssen und können nicht jeden von uns und unseren Produkten überzeugen. Der Markt ist groß genug, dass jeder etwas vom Kuchen abbekommt.

Mein Tipp: Bedanken Sie sich für Gespräche und Nachrichten – egal ob beruflich oder privat. Bedanken Sie sich vor allen bei Kunden auf ungewöhnliche Art und Weise.

PS: Natürlich gibt es noch viel mehr Faktoren, die eine erfolgreiche Persönlichkeit auszeichnen. Was zeichnet für Sie eine erfolgreiche Persönlichkeit aus?

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg in Ihrer persönlichen Weiterentwicklung. Gerne unterstütze ich Sie dabei, selbstbewusst, souverän und stilsicher auf jedem gesellschaftlichen Parkett Online- und Offline wirkungsvoll aufzutreten. Ich lasse Sie zum Gekonnt wirken Gespräch „Mein Image-Check“ ein, wo ich Ihnen gerne wertvolle Tipps mit dem Weg gebe.

Ihre Janine Katharina Pötsch

 

Interview zum Thema „Erfolgreich auftreten“

Interview zum Thema „Erfolgreich auftreten“

„Jeder Mensch kann durch Präsenz und Wirkung mit Stil und Etikette zu einer erfolgreichen Persönlichkeit werden“ (Janine Katharina Pötsch)

Lasse dir von ihr zeigen, wie du selbstbewusst, stilsicher und erfolgreich auftreten kannst.

201 – Janine Pötsch – Erfolgreich auftreten mit Stilsicherheit und Präsenz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Das Podcast-Interview gibt es HIER: Inhalt laden

Janine ist gelernte Kauffrau, hat Marketing, PR, Kommunikation und BWL studiert und ist ausgebildete Stil- und Imageberaterin, Knigge- und Kommunikationstrainerin sowie Coach für Persönlichkeitsentwicklung. Sie ist viel gereist und internationale Expertin mit TV-Drehs mit Warner Bros und Gallileo oder auch Kolumnen in der SZ.

Janine zeigt als Experten-Management-Trainerin dir und deinen Firmen-Mitarbeitern den wirkungsvollen Auftritt von für Präsenz und Wirkung in Karriere und Wirtschaft. Sie sieht sich selbst als Lady mit Stil und Vordenkerin für moderne Aristokraten.

Privat liest und reist sie sehr gerne, liebt Kunst und Kultur und lernt gerne spannende Menschen kennen.

Viel Freude beim Reinhören!

Ihre Expertin für Präsenz und Wirkung Janine Katharina Pötsch

Kleider machen Leute – wie kann ich meinen persönlichen Stil entwickeln?

Kleider machen Leute – wie kann ich meinen persönlichen Stil entwickeln?

Liebe Leser*innen,

der erste Eindruck, den wir hinterlassen zählt immer, denn Kleidung ist auch Kommunikation und eine innere Einstellungssache – uns selbst und anderen gegenüber.

„Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“

Wussten Sie, dass die Art, wie wir uns kleiden, sehr viel über uns aussagt? Menschen denken einfach in „Schubladen“ und kaufen gerne bei Menschen, die nicht nur erfolgreich sind, sondern auch erfolgreich im Auftritt wirken.

Unser Auftritt ist immer – wenn oft auch unbewusst – ein wichtiger Teil in unserem Image und unserer Marke „Ich“.

„Drückt Ihr persönlicher Kleidungsstil das aus, wer Sie wirklich sind und welche Position Sie haben?“

Stellen Sie sich vor, Sie müssten sich nie wieder Gedanken machen á la „Hilfe ich habe nichts anzuziehen“ oder „Ich sehe langweilig und immer gleich aus“.  Wäre das nicht ein Traum? Hier finden Sie meine 5 besten Tipps, um Ihren persönlichen Stil zu entwickeln. Es braucht es oft gar nicht so viel, um den eignen persönlichen Stil zu entwickeln.

Tipp Nr. 1 “ Um Stil zu haben, musst Du wissen, wer Du bist!“

Wer sind Sie, was sind Ihre persönlichen Stärken? Was sind Ihre persönlichen Werte? Wie sind Sie eingerichtet? Lieber Sie es lieber modern und klar, dezent und aufgeräumt,  romantisch und verspielt oder eher traditionell und klassisch?

Der rote Faden in unserem Stil entsteht auch durch unsere Wohnungseinrichtung, unseren Werten und unsere Hobbys.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie auch in Ihrer Wohnung keinen einheitlichen Stil haben, ist es Zeit für Ihre ganz persönliche Stil-Profilierung.

Tipp Nr. 2 „Kenne Deine Farbe und nutze nicht mehr wie 7 Farben im Kleiderschrank!“

Oft tragen wir ja doch nur unsere sogenannten Lieblingsfarben. Meine Kunden und Kundinnen sind immer ganz erstaunt, wenn ich Ihnen sage, dass Sie nicht mehr wie 7 Farben im Kleiderschrank brauchen.

Mein ganz persönliches Motto seit Jahren ist „Weniger ist mehr“. Das lebe ich in jeglicher Hinsicht. Wozu behalten wir oft unnötig Ballast, den wir gar nicht brauchen?

Wetten, dass auch Sie ganz leicht mit max. 7 Farben im Kleiderschrank auskommen?

  • Wir brauchen 1-2 Grund-oder Basisfarben für die Oberbekleidung. Dazu zählen Mäntel, Hosen, Sakkos / Blazer, Röcke und Taschen.
  • Wir brauchen 3-4 Farben für T-Shirts, Blusen / Hemden sowie Hosen / Röcke und Kleider.
  • Wir brauchen 2-3 Kombinationsfarben für Schals, Einstecktücher und / oder Krawatten.

Schauen Sie sich dazu auch mein Video zum Thema Farben auf meinen Youtube-Kanal an.

Tipp Nr. 3 „Akzeptiere Deinen Körper und kenne Deine Proportionen!“

Jeder Mensch ist schön und niemand ist zum Glück perfekt. Das wäre doch auch total langweilig. Wenn wir endlich aufhören, den ganzen Schönheitswahn nachzurennen, sondern anfangen, uns so wahrzunehmen und wertzuschätzen, wie wir wirklich sind, strahlen wir auch von innen.

Aufgabe: Stellen Sie doch einmal bewusst vor den Spiegel und betrachten Sie sich von allen Seiten. Was lieben Sie am meisten an sich? Finden Sie mindestens 3 Merkmale und betonen Sie diese in Ihrem Stil bewusst.

Schaffen Sie zu unvorteilhaften Stellen einen geschickten Ausgleich, indem Sie z.B. schmale Beine kräftiger wirken lassen durch dickere Stoffe und oben leichte Stoffe tragen oder umgekehrt unten eher leichte und fließende Stoffe tragen und oben mehr „auftragen“ mit schönen Schmuck oder Accessoires.

Bei Frauen empfehle ich immer, virtuell die sogenannte „X-Linie“ zu schaffen und die Taille entweder zu betonen oder anzudeuten.

Mehr zum Thema „geschickte Linienführung in der Kleidung“ erfahren Sie in Ihrem ganz persönlichen Stil-Profilierungs-Coaching.

Tipp Nr. 4 „Setze die richtige Kontraste im Farb- und Musterbereich richtig ein!“

Menschen werden durch Ihre Haut-, Haar- und Augenfarbe in 3 verschiedene Kontrast-Level eingeteilt:

  • Sehr hellhäutige Menschen (zu denen auch ich zähle) mit hellen Augen, heller Haut und blauen Augen haben ein sehr geringes Kontrast-Level und benötigen Farben aus dem hellen und mittleren Farbspektrum und eher weniger Muster. Zu helle Farben lassen uns blass erscheinen. Wir brauchen eine 3. Farbe, die etwas mehr „Frische“ zaubert.
  • Menschen mit einem mittleren Kontrast-Level haben oft leicht gebräunte Haut oder bräunen gut und haben oft braune Haare (von Natur aus) in unterschiedlichen Farbabstufungen. Ihnen stehen die mittleren Farben und mittelgroße Muster sehr gut.
  • Menschen mit hohen Kontrast, z.B. der Schneewittchen-Typ mit heller Haut, dunklen Augen und dunklen Haaren oder alle Menschen mit farbiger Haut können Farben aus dem dunklen Farbspektrum, dem typischen Kontrast schwarz-weiß und oft auch größere Muster – das hängt immer von der Körpergröße und Figur ab – sehr gut tragen.

Tipp Nr. 5 „Achte auf Details !“

Details sind das wichtigste im Stil, denn Sie machen das gewisse „Etwas“ aus und zaubern selbst aus einem eher langweilig wirkenden Business-Outfit ein Outfit mit „Wow“ Charakter.

Wichtig ist es, dass sich diese kleinen Details wie ein roter Faden im Stil wiederholen. Jetzt sind Sie sicherlich schon ganz gespannt, was ich mit Details meine.

 

 

Legen wir also los:

  • Ändern Sie z.B. die Farbe Ihrer Knopflöcher im Blazer / Sakko durch farbige Nähte beim Schneider Ihres Vertrauens.
  • Ändern Sie die Knöpfe und ersetzen Sie diese durch auffallende Knöpfe. Das kann auch nur eine schöner Metallknopf sein, z.B. am Ende der 3-er Kette bei Blazer oder Sakko
  • Sie mögen spezielle Schuhe? Dann tragen Sie diese doch immer mal wieder. Für Herren gibt es einen klasse Schuhhersteller mit farbigen Sohlen, farbigen Schnürsenkeln und dazu passende Gürtel. Sie können sich bei Floris van Bommel Ihren Schuh sozusagen „selbst zusammen stellen“.
  • Suchen Sie ein bestimmtes Wiedererkennungsmerkmal in Ihrem persönlichen Stil und setzen Sie das wiederholt ein. Bei mir sind das z.B. meine abgerundeten Blazer und meine Perlenkette.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim umsetzen meiner Tipps!

Fazit: Denken Sie bitte immer daran: Ihr Aussehen und Ihr persönliches Erscheinungsbild ist auch immer Ihr Ansehen und Ihre ganz persönliche Visitenkarte – nicht nur im Business. 🙂

Gerne unterstütze ich Sie mit meinem individuellen Stil-Profilierungs-Coaching Ihren stimmigen und authentischen Stil, abgestimmt auf all Ihre gesellschaftlichen Rollen, zu entwickeln.

Ihre Stil-Expertin Janine Katharina Pötsch