Kette1_lo[1]Als  Stil-, Image- und Wirkungsexpertin bin ich natürlich immer up-to-date, um Sie beim gemeinsamen Einkauf perfekt zu beraten.

Schon heute bekommen Sie die wichtigsten Tipps, was Sie von der kommenden Saison erwarten können und wie Sie die neuen Farben und Trends – in Abstimmung auf Ihren Farb- und Stiltyp in Ihre Garderobe einbeziehen und stilvoll kombinieren können.

 

 

Die neuen Farben im Frühling / Sommer 2016

  • Rosa in allen Variationen ist die perfekte Farbe für den Sommertyp oder als Kontrastfarbe kombiniert mit Dunkelblau oder Schwarz für den Wintertyp. Wenn auch lange Zeit als „Babyfarbe“ abgestempelt, so sieht Rosa als Highlight doch wunderbar weiblich aus. Rosa steht jedoch nur kalten Typen. Frühlingstypen greifen besser zu Koralle.
  • Hellblau ist ebenfalls eine super Farbe für Sommer- und Wintertypen. Hellblau sieht als Oberteil super aus wie auch im Accessoires Bereich als Schuh, Tasche oder Schal.
  • Sonnengelb ist super für den Frühlingstyp und sieht als Oberteil oder als Akzentfarbe in den Accessoires wie Schuhe, Tasche, Gürtel oder Schmuck klasse aus.
  • Zitronengelb ist perfekt für den dunklen Sommer oder Winter und sieht klasse kombiniert mit Dunkelblau oder Nachtblau aus.
  • Safran ist perfekt für den Herbsttyp als Hose oder als Oberteil in Kombination mit einem Elfenbein- oder Cremeton. Safran ist auch klasse im Accessoires Bereich.
  • Flaschengrün oder Tannengrün sieht bei dunklen Sommer- oder Wintertypen klasse aus. Egal ob als Oberteil, Hose oder Jacke. In Kombination mit Weiß oder Offwhite und edlen Schuck in Silberton.
  • Schlamm oder Olive ist die Farbe für den Herbsttyp. Sie sieht als Oberteil in Kombination mit Jeans oder einer Jeansblauen Stoffhose und einer Jacke in Creme klasse aus.
  • Koboldblau ist die perfekte Farbe für den Frühlingstyp. Egal ob als Oberteil, Hose, Kleid oder im Accessoires Bereich. Die Farbe punktet einfach und bringt sie zum strahlen.
  • Grasgrün ist die richtige Farbe für den Frühlingstyp. Sie sieht als Oberteil, Hose oder Accessoires klasse aus.
  • Tomatenrot ist ebenfalls eine super Farbe für den Frühlings- oder Herbsttyp. Sie passt auch perfekt als Hose zu einer blauen Jacke zum Marine-Look, in Kombination mit Streifen.
  • Orange ist die Farbe für richtige Herbsttypen mit roten Haaren. Frühlingstypen greifen besser zu Lachs, Melone oder Hummer. Kalte Typen lassen besser die Finger von der Farbe.

Trends bei den Mustern für Frauen 2016

  • Blockstreifen sind geblieben. Streifen stehen aber nicht jeder Frau, denn sie können oft ablenken. Achten Sie darauf ob Sie eher Querstreifen oder horizontale Streifen tragen können.
  • Nappa-Leder und Fransen – das ist ein Look der eher extravaganten Frauen steht. Ich würde hier eher auf Accessoires setzen und einen klassischen oder sportlichen Look aufpeppen.
  • Blumenmuster sind auch geblieben. Oft fehlt uns Frauen unsere weibliche Seite im Stil. Ein Blumenrock kann das ausgleichen. Blumenmuster gibt es jedoch wie Sand am Meer. Achten Sie darauf, ob Sie eher kleine, normale, dezente oder große Muster tragen können oder eventuell sogar nur angedeutete Rankenmuster.
  • Karomuster stehen auch nicht jeder Frau – nach der letzten Saison, wo Vichykaro, Hahntritt und Pepita „In“ war, bleiben diese Muster und werden mit großen Sportkaro oder großen geometrischen Karomuster in Hosen, Röcken und Jacken ergänzt. Karomuster sind eher etwas für den sportlichen Typ und sehen in Kombination mit schlichten einfarbigen Teilen gut aus. Glencheck sieht jedoch als Hose oder Jacke bei sehr klassischen Frauen gut aus.
  • Rüschenmuster sind gerade total „in“. Damit können wir Frauen auch endlich wieder unsere romantische Ader leben. Oberteile mit Volants und Rüschen sind perfekt für kleine Frauen oder Frauen mit kleinen Brüsten, um mehr „Volumen“ zu zaubern. Frauen mit weiblichen Rundungen stehen Rüschen nicht.

Modethemen für Damen in der Modesaison Frühjahr / Sommer 2016

  • Detailverliebt – das ist auch mein Motto im Style-Coaching zur Persönlichkeitsentwicklung. Suchen Sie sich 1-2 Stilemente im Accessoire Bereich, die Ihre Persönlichkeit und Ihre Einzigartigkeit unterstreichen.
  • Blusen sind gerade total angesagt. Blusen gibt es inzwischen in unterschiedlichen Schnittformen und unterschiedlichen Stilvarianten. Eine Bluse kann jede Frau tragen, wenn Sie die jede Farbe und Passform wählt.
  • Asia Couture im Kimono-Style ist ein Look und ein Trend, den wir nicht unbedingt mitmachen müssen. Denn Kimonos sind etwas für das Badezimmer, aber nicht unbedingt straßentauglich.
  • Trenchcoats sind meine Must-Have im Kleiderschrank. Denn sie einfach der perfekte Übergangsmantel im Frühjahr und Sommer. Ein Trench können Sie immer tragen, egal ob über dem Anzug, über ein Sommerkleid oder zur Jeans.
  • Maxi-Röcke können Sie super tragen, wenn Sie sehr groß sind. Die Röcke sehen an femininen Frauen am besten aus. Kleine Frauen und Frauen mit weiblichen Rundungen sollten davon Abstand nehmen.
  • Wickeloptik Röcke sind eine klasse Variante in der leichten A-Linie, den fast jede Frau tragen kann.
  • Plissee, Volant und Faltenröcke sehen an Frauen mit einer sehr schlanken Taille und sehr schlanken Beinen sehr gut aus, denn Sie zaubern „Volumen“.
  • Pyjama Style – hier gilt das Gleiche wie beim Kimono. Das ist ein Trend, der schnell wieder out sein wird.
  • Hosenanzüge sehen oft zu klassisch oder zu streng aus. Hosenanzüge sind in bestimmten Branchen angesagt. Ich würde hier jedoch einen kleinen Stilbruch machen und statt einer klassisch-strengen Bluse auch mal etwas Extravagantes dazu kombinieren. Zum Glück gibt es ja inzwischen auch sehr lässig, weiblich und scharf geschnittene Anzüge.
  • Kastenjacken geben oft einen unschönen breiten Schnitt. Gerade wenn Sie breite Schultern oder einen zu kurzen Hals haben, sieht die Kastenjacke nicht gut aus. Um schmale Schultern breiter wirken zu lassen, sieht die Kastenjacke gut aus.
  • Blousons stehen dem sportlichen Frauentyp sehr gut und sehen zum leichten  Pulli mit einer edlen Jeans oder einer stilvollen Baumwolle sehr gut aus.
  • Schwarze Lederjacken sind gut für extravagante Wintertypen. Sie sehen mit einem schlichten T-Shirt und einer engen Hose kombiniert sehr stylish aus.
  • Westen sind gerade im Layeing-Look total angesagt. Passen Sie hier auf, dass eine Weste nicht unvorteilhafte Stellen zu sehr betont.
  • Hippie-Style erinnert uns an den Ibiza-Look. Dieser steht sehr weiblichen Frauen mit langen Haaren super.
  • Glitzer und Glamour empfehle ich nicht großflächig zu tragen, sondern als Stildetail bei den Accessoires (Schuhe, Tasche, Schmuck oder Gürtel).
  • Der Marine-Look ist ein Look der nie „out“ ist.  Egal ob Sie noch große Streifen im Oberteil, in der Hose oder in der Jacke tragen, passen Sie auf, woher der Blick geht. Der Marine-Look steht Frauen vom sportlichen-eleganten Typ.
  • Zweiteiler – sogenannte Overalls können nur größere und eher schlankere Frauen tragen
  • Demin war nie „out“. Ich liebe Jeanshosen und kombiniere diese gerne mit einem schlichten Oberteil und einem Blazer. Jeans sehen auch mit einem schönen Pullover gut aus. PS: Es gibt fü jede Figur die richtige Jeans.
  • Schulterfrei – das sieht bei Carmenblusen oder Oberteilen schön aus, vorausgesetzt sie haben nicht zu breite Schultern. Achten Sie auch darauf, dass sie dann einen schönen schulterfreien BH unter den Oberteilen anziehen.
  • Military-Look sieht bei extravaganten Frauen durchaus gut aus – vorausgesetzt es passt in Ihren persönlichen Stillandschaften Ihrer gesellschaftlichen Rollen.
  • Neo-Bürgerlich durch gewagten Material-Mix ist in meinen Augen Geschmackssache.