Das Modefrühjahr 2019 hält für alle Damen das Passende bereit und so fügen sich die neuen It-Pieces perfekt in das Leben ein. Sie sind klassisches Accessoire und modisches Statement zugleich. Sie punkten mit einer Farb- und Leuchtkraft, die lange nicht mehr auf den Laufstegen dieser Welt zu sehen war. Die großen Hersteller angesagter Damenmode haben sich dem angepasst und bieten verschiedene It-Pieces, die keine Frau mehr missen möchte. Ich möchte Ihnen meine besten Highlights vorstellen und empfehlen.

Tipp Nr. 1 Jeans mit Streifen 

Jeans mit Streifen finden sich bei allen Herstellern, wobei einige dieser Marken nur auf den „Streifenzug“ aufgesprungen sind und nicht als Vorreiter gelten. Andere hingegen zeigen mit ihren Kollektionen, welchen modischen Weg Jeans in diesem Jahr nehmen, wobei zum Beispiel Jeans mit Streifen, wie sie von Esprit erhältlich sind, ganz natürlich wirken. Die Jeans mit Seitenstreifen bringt gleich mehrere Vorteile mit: Sie lässt das Bein deutlich länger und schlanker wirken, der Streifen selbst bietet einen Kontrast zum übrigen Jeansstoff und wirkt als absoluter Hingucker. Dabei sind die Hersteller recht einfallsreich, was die Farbkombinationen angeht. So finden sich bei Esprit die klassischen Blue Jeans mit schwarzen und lachsfarbenen Streifen, andere Marken setzen auf schwarze Jeans und silberne oder hellgraue Streifen. Diese Streifen werden auch als Racing-Streifen bezeichnet und wir werden diesen wohl im gesamten Modejahr 2019 immer wieder begegnen. Damit lassen Skinny Jeans Damen modelähnlich wirken und bieten zudem die wunderbare Möglichkeit, die neue Lieblingshose mit anderen Styles und Trends zu kombinieren. Eine Streifenjeans wird bei Tom Tailor und anderen Markenherstellern mit Fransen kombiniert, andere Hersteller setzen auf den Used Look und auf zerrissene Jeans. Dabei sind derartige Jeans in vielen Jobs sogar bürotauglich. Für alle nicht kreativen Berufstätigkeiten handelt es sich aber um reine Freizeithosen, denn Destroyed Jeans lassen Damen zwar jugendlich und modern wirken, sind allerdings nicht für den seriösen Look geeignet.

Tipp Nr. 2 „Korallen-Look“

Alles, was als Accessoire oder Kleidungsstück infrage kommt, darf in 2019 korallenrot sein. Sicherlich darf frau es damit nicht übertreiben und sollte zudem in der Wahl der farblichen Kombinationen vorsichtig sein. Wie wäre es denn mit der Handtasche von Karl Lagerfeld, bei der der Deckel die Signatur „Karl“ darstellt? In Anbetracht des Verlusts, den die Modewelt mit dem Tod von Karl Lagerfeld erlitten hat, sollte eine solche Tasche ohnehin zur Standardausstattung einer jeden modebewussten Frau gehören. Die Tasche in Korallenrot fasst all die Kleinigkeiten, die mit zum Shoppingbummel müssen oder die zum abendlichen Ausflug benötigt werden.

Natürlich darf auch die Kleidung korallenrot sein: Boden bietet ein stylishes Hemdkleid in dieser Farbe an, Balenciaga den sportlichen Hoodie. Auffallen wird frau damit garantiert! Garantiert ist aber auch, dass sie sich darin wohlfühlen wird, zumal die Farbe zu jedem Alter und zu vielen Gelegenheiten passt.

Tipp Nr. 3 „Blazer zum Aufpeppen“

Was in diesem Jahr niemals fehlen darf, ist natürlich der Blazer. Er peppt jede Kleidung auf, sorgt dafür, dass die bequeme Ripped Jeans bürotauglich wird und steht für absolute Vertrauenswürdigkeit und Seriosität. Noch schnell zum Bankgespräch fahren? Die abendliche Elternversammlung modisch gut gekleidet durchstehen? Zum Shoppingbummel durch die teuersten Läden der Stadt starten? Der Blazer ist immer dabei und ist unter anderem von Tom Tailor oder von Esprit erhältlich. Er muss auch nicht aus besonders hochwertigen Baumwollmischungen sein, sondern kommt aus geripptem Jersey oder Satin daher. So gesehen unter anderem bei More & More. Die günstigen Preise lassen jedes Damenherz höherschlagen, denn nun muss frau sich nicht mehr auf einen Blazer als Lieblingsjacke festlegen, sondern darf sich aus vielen verschiedenen Modellen die Lieblingsteile wählen. Dabei gilt, dass sie aus einem weichen Stoff sein können, der sich sanft anschmiegt, sie können einen Verschluss haben oder gänzlich offenbleiben. Vor allem Bordeauxrot und Grau sind derzeit als Farben angesagt, ein leichter Glanz lässt die Stoffe edler wirken. Erlaubt ist wieder einmal, was gefällt!

Tipp Nr. 4 „Sneakers als It-Piece“

Was, Sneakers sollen in 2019 als It-Piece durchgehen? Sie sind doch allgegenwärtig und halten sich an keine modische Saison, an einen Trend oder bestimmte Vorgaben der Designer. Und doch haben es die „Chunky Sneakers“ in 2019 geschafft, sich an die Spitze der modischen Schuhe zu setzen. Interessant ist, dass sie teilweise als „Ugly Sneakers“ bezeichnet werden, also als hässliche Turnschuhe. Sicherlich liegt das im Auge des Betrachters, aber die Modelle von Nike oder Alexander McQueen sind alles andere als hässlich. Zugegeben, sicherlich sind diese Schuhe etwas grob, wirken mit ihrer derben Sohle nicht unbedingt damenhaft. Gleichzeitig sind sie aber wunderbar leicht an den Füßen und tragen ihre Trägerin überallhin. Diese Schuhe lassen das Outfit eckig und kantig werden, geben dem sportlichen Look einen würdigen Abschluss. Sie passen hervorragend zu Destroyed Jeans und verleihen dem Outfit, das eigentlich durch seine zerrissenen Stoffstellen und Stofffetzen auf sich aufmerksam macht, einen edlen Touch. Ganz Mutige kombinieren die großen Schuhe sogar zum Kleid oder zum Businesskostüm, allerdings ist dies abseits der kreativen Branchen mit etwas Vorsicht zu versuchen. Modekenner wissen aber, dass sich dieser Trend zumindest in der Freizeit durchsetzen wird und dass es wohl kaum eine Frau geben kann, die nicht wenigstens ein Paar Chunky Sneakers im Schrank bzw. an den Füßen hat.

Neben den genannten It-Pieces gibt es für 2019 natürlich noch zahlreiche andere, wozu auch der Schmuck zählt. Er fällt in diesem Jahr sehr groß und auffällig aus, unterstreicht den robusten bis sportlichen oder den edlen Damenlook. Besonders angenehm ist dabei, dass die Mode bequem ist – niemand muss sich in enge Teile quetschen, die bestenfalls bei den Models auf dem Laufsteg gut aussehen. Endlich gibt es wirklich alltagstaugliche Teile, in denen mit modisch gutem Gewissen auch Kombinationen ausprobiert werden können, die bislang als verpönt bis verboten galten.