So launig wie dasdrykorn-mantel-mit-versetztem-reissverschluss-schwarz-9058201862174f3202e3 Wetter im Herbst, sollte die dazu passende Garderobe im besten Fall nicht ausfallen. Die letzten warmen Sonnenstrahlen mischen sich mit Wind und Regen und den ersten Vorboten auf die bevorstehende kühlere Jahreszeit. Gefordert wird hier von der Oberbekleidung also so einiges. Ein unerlässlicher Bestandteil der Garderobe, sowohl für Damen als auch Herren, ist meiner Meinung nach daher ein hochwertiger Herbstmantel. Wer hier in  Qualität und exquisites Design investiert, der gewinnt einen stilvollen Begleiter für die Saison.  Gerade Damen können  im Herbst 2014  aus einer großen Vielzahl an Schnitten und Designs wählen. Gerade Damen können  im Herbst 2014  aus einer großen Vielzahl an Schnitten und Designs wählen.

Welche Eigenschaften sollte ein Herbstmantel erfüllen?

Lapidar wird der Herbstmantel gern auch als Übergangsjacke bezeichnet, stellt er doch die modische Verbindung zwischen der warmen und kalten Jahreszeit her. Doch ist er so viel mehr als nur ein modischer Lückenfüller. Er muss so flexibel sein in seinen Eigenschaften, wie kaum eine andere Mantelvariante. Während im Sommer das leichte Jäckchen genügt und im Winter dicker Strick und Daunen gegen die Kälte angesagt sind, muss der Herbstmantel einen Mix aus beidem vereinen. Er muss wetterfest sein, um den zunehmend widrigen Wetterbedingungen trotzen zu können. Wetterfest bedeutet, dass er je nach Material möglichst wind- und wasserdicht ist. Dennoch schmeichelt der Herbstmantel dabei  der Figur seiner Trägerin  Dies unterscheidet ihn auch maßgeblich von einem schlichten Anorak, der sich dank einer sportlichen Optik gerade für Outdoor-Aktivitäten empfiehlt. Ein Herbstmantel setzt dagegen auf exklusiven Chic, der in die Großstadt ebenso passt wie ins Büro oder zum Dinner am Abend.

 

hugo-mantel-mit-stehkragen-schokobraun-9056094126110f3202e3Dennoch geht auch die Funktionalität bei einem Herbstmantel nicht verloren. Verschiedene Materialien wie Fellimitat, Strick, Wolle oder Leder halten angenehm warm, ohne jedoch erdrückend zu wirken. Ein dickes Futter ist hier noch nicht nötig, was den Mantel in den meisten Fällen angenehm leicht zu tragen macht. Mit einer Kapuze oder einem breiten Schalkragen wird schnell Abhilfe geschaffen, wenn der Wind einmal besonders stark wehen sollte. Rippbündchen an den Ärmeln können dafür sorgen, dass auch keine kühle Luft in den Ärmel gelangt.

Gerade Damen können in Sachen Schnitt  in dieser Saison aus dem Vollen Schöpfen

Bei den Herren ist der zweireihige Mantel in gerader Schnittführung ein Klassiker. Er kann sowohl leger zur Jeans, als auch elegant zum Business-Chic getragen werden.  
Für die Dame  wird es mit dem Herbstmantel in Cape-Form märchenhaft verspielt. Stilvoll und überaus figurschmeichelnd ist der Mantel mit Empire-Taille, trendbewusst präsentiert solche der Military-Coat mit Akzenten wie Stehkragen und auffälligen Knöpfen im Military-Stil und ein echtes It-Piece mit leichtem Retro-Einschlag ist der Herbstmantel in T-Linie mit seinen betont breiten Schultern.
Klassische und beliebte Farben bei Herbstmänteln sind dabei vor allem Schwarz, Dunkelblau und verschiedene Braun-, Beige- und Cremetöne. Sie schenken Wärme und spiegeln perfekt die Jahreszeit wider. Aber auch ein schönes Dunkelrot oder ein Orange-Ton haben eine ganz besondere Wirkung und wirken wie inspiriert durch das Farbenspektrum der herabfallenden Blätter.

Bildmaterial:
Quelle: http://www.fashionid.de/