Lantern on window sill in winter mood

„Das wahre Geschenk besteht nicht in dem, was gegeben oder getan wird, sondern in der Absicht des Gebenden oder Handelnden.“ ( Lucius Annaeus Seneca)
 
Weihnachten steht schon wieder vor der Tür. Ich finde, dass das alte Jahr wieder viel zu schnell vergangen ist.  Jedes Jahr zu dieser Zeit taucht immer wieder die gleiche Frage auf: was schenke ich meiner oder meinem Liebsten, meinen Eltern, meinen Freunden und meinen Verwandten.

Viele Menschen tun sich oft schwer bei der Auswahl, ein passenden Geschenk zu finden. Eines ist jedoch sicher: Es gibt für jeden Anlass und für jeden Beschenkten das richtige Geschenk. Denn Schenken hat auch etwas mit Wertschätzung und Dankbarkeit zu tun.

Denn: ein Geschenk verschenken Sie nicht einfach so. Ein Geschenk vertieft auch eine Beziehung, erneuert sie oder baut sie auf.

Mein 1. Tipp:  Ein Geschenk muss nicht immer teuer sein. Eine kleine Aufmerksamkeit kommt immer gut an. Im Urlaub oder auf Reisen findet sich immer etwas Originelles. Wie wäre es mit etwas Selbstgebastelten oder Selbstgebackenen?  Geschenke, die von Herzen kommen, zählen immer mehr, als nur der bloße Sachwert.

Mein 2. Tipp: Legen Sie sich eine Geschenkekartei mit dem Namen der Person und den Geschenkanlässen im Jahr an. Je besser Sie die Person kennen, desto leichter ist es, sich über das ganze Jahr verteilt kleine Notizen von den Wünschen der jeweiligen Person zu machen.

Mein 3.Tipp: Geschenke für Businesspartner – vermerken Sie auch hier in der Geschenkekartei die kulinarische Vorlieben wie Wein, Zigaretten oder Champagner Ihrer Geschäftspartner.  Auch kulturelle Vorlieben und Freizeitaktivitäten gehören ins Vermerk.

Mein 4 Tipp: Geschenke für Freunde und Familienmitglieder – sprechen Sie sich hier unbedingt im Vorfeld mit den anderen Familienmitgliedern ab, damit ein Geschenk nicht doppelt verschenkt wird. Legen Sie bei größeren Wünschen doch einfach zusammen – der oder die Beschenkte freut sich auf jeden Fall.

Mein 5. Tipp: Unbeliebte Geschenke – verschenken Sie diese auf keinen Fall im Freundes- und Familienkreis weiter, denn sie beleidigen den Schenkenden dadurch. Und am Ende kommt es doch heraus. Das ist einfach stil- und respektlos. Wenn Ihnen ein Geschenk nicht gefällt, dann spenden Sie es doch einfach für einen guten Zweck.

Doch wie gehen Sie nun wirklich mit Geschenken um, die sie nicht mögen? Denken Sie immer daran, dass der Schenkende sich auch Gedanken gemacht hat.  Blamieren Sie ihn deswegen nicht vor der gesamten Runde. Lügen à la „Ach dass ist aber toll“, kommt auch nicht gut an. Reagieren Sie einfach taktvoll, indem Sie sich zunächst einmal für das Geschenk bedanken. Sagen Sie der Person dann unter 4 Augen, was Sie daran nicht so toll finden. Wie „Vielen Dank für den schönen Pullover, leider vertrage ich Wolle nicht“, oder „Das Muster harmoniert leider nicht mit meinen anderen Kleidungsstücken“.

Mein 6.Tipp: Wenn Sie Geld verschenken, dann machen Sie das mit Stil. Indem Sie zusätzlich ein kleines Geschenk kaufen, wie z.B. an ein Blumenstrauß, oder ein anderes kleines Präsent, wie Pralinen oder ein Parfüm . Damit können Sie dann die Geldscheine als zusammengefaltetes Schiffchen, oder ähnliches präsentieren.

Mein 7. Tipp: Geschenkgutscheine sind auch eine schöne Lösung. Jedoch finde ich, dass  einfache und stillose PDF- Ausdrucke aus dem Internet nicht gut aussehen. Und den Eindruck hinterlassen, dass Sie sich keine Gedanken gemacht haben. Ich empfehle Ihnen, Geschenkgutscheine nur bei Dienstleistern zu erwerben, die wirklich klasse Gutscheine mit einem schönen Umschlag anbieten. In dem der Beschenkte die Gutscheinkarte auch als schöne Erinnerung aufbewahren kann. Bei mir, bei „Gekonnt wirken“, bekommen Sie für alle Dienstleistungen einen sehr stilvollen Gutschein. Sie können Gutscheine für einen Make-up Kurs, einen Knigge-Kurs, oder für eine Farb- oder Stilberatung erhalten.

Mein 8. Tipp: Absolute No-Gos bei Geschenken –  Männer mögen einfach keine kratzenden Strickpullover, Socken, Unterhosen, Krawatten oder Plüschtiere. Wir Frauen freuen uns wenig über Fußballkarten, Anti-Aging Cremes, Küchen- oder Putzutensilien. Einige Frauen finden es zwar gut gemeint, aber auch langweilig, wenn sie jahrelang dasselbe Parfüm geschenkt bekommen.

Mein 9.Tipp: Suchen Sie ein Geschenk in letzter Minute? Verschenken Sie doch einfach Zeit. „Zeit“ können Sie mit einem schönen Spruch in einer edlen Geschenkkarte verpacken. Dass kommt gerade bei älteren Familienmitgliedern, oder guten Freunden, immer gut an. Indem Sie z.B. für das nächste Jahr auf das Haustier im Urlaub aufpassen, oder 1x die Woche mit der Oma einkaufen gehen.

Mein 10.Tipp: Bücher (achten Sie hier aber auf den Geschmack des Beschenkten), edle Schreibgeräte, Schreibtischutensilien, oder stilvolle Dekorationsgegenstände, welche zur Wohnungseinrichtung passen, sind auch immer willkommen. Ein guter Tipp ist auch ein edler Präsentkorb mit kulinarischen Genüssen, welche der Beschenkte mag. Was oft vergessen wird: ein Abo der Lieblingszeitschrift, sowie Geschenke für die jeweiligen Hobbys des Beschenkten (Sport, Freizeit, Hobbygärtner, Hobbymaler oder Hobbykoch) kommen ebenfalls gut an.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und viel Spaß beim Aussuchen der Geschenke! Und hoffentlich meint es der Weihnachtsmann oder das Christkind auch gut mit Ihnen… :-))