So setzen Sie die neuen Farben im Herbst / Winter 2018 stilsicher ein

So setzen Sie die neuen Farben im Herbst / Winter 2018 stilsicher ein

Liebe Stil-Fans,

Farben gibt es wie Sand am Meer und auch die neue Saison hat wieder spannende Farben in den Geschäften. Jedoch steht nicht jede Farbe auch jedem Stil-Typ.

Heute möchte ich Ihnen meine Experten-Tipps verraten, welche Farben zu welchem Farb- und Stiltyp passen und wie Sie die Farben gezielt kombinieren können.

Brauntöne

Brauntöne finden wir meistens in warmen Ausführungen, diese stehen wirklich nur warmtonigen Menschen. Camel ist eine schöne Farbe für Frühlingstypen und Menschen mit leicht gebräunter Haut. Cognac ist eine schöne Accessoire Farbe für warmtonige Menschen. Kaltes Braun in Kaffeebraun als Accessoires, Mantel oder Basics sind schöne Töne für kalttonige Menschen. Camel ist eine schöne Mantelfarbe für Frühlingstypen und somit eine gute Investition.

Lila-Töne

Lila finden wir in allen Varianten, so dass die schöne Farbe für jeden Typ in der Herbstzeit zum Highlight wird. Pflaume und Aubergine sind super Töne für Menschen mit Olivfarbener Haut und warmen dunklen Typen. Fliedertöne stehen hellen Menschen mit braunen Augen und dunkler Gesichtsfarbe sehr gut. Zartes Flieder ist etwas für zarte, weiche Menschen mit sehr heller Haut, blauen Augen und hellen Haaren. Brombeerentöne eignen sich für dunkle Typen oder als Kontrast für Menschen mit hohem Kontrastlevel, z.B. helle Haut, dunkle Haare und blaue / dunkle Augen. Helle Lilatöne sehen als Oberteil zum Anzug oder zur Jeans mit heller Jacke super aus. Bei den dunklen Lilatönen wirkt die Farbe auch als Wollkleid mit einer schönen Kette super.

Grautöne

Grau lässt uns in Kombination oft Mausgrau wirken. Grau empfehle ich eher für Business, wenn man nicht zu hell vom Hauttyp ist in Kombination mit einer kontrastreichen Accessoirefarbe. Grau ist eine kühle Farbe und steht nur wenigen Menschen wirklich gut. Besser wirken Dunkelgrau und Anthrazit. Diese Farben finden wir leider nicht in der Saison. Also lieber die Finger weg von Grau – es sei denn sie wollen lieber dezent im Hintergrund bleiben und nicht wahrgenommen werden.

Shades Pruce als Pantone der neuen Saison

Die Grünblaue Farbe ist eine sehr edle Farbe und sieht bei Oberteilen oder als Accessoiresfarbe für Frauen sehr schön aus. Die Farbe kann in der richtigen Farbgröße (klein, mittel oder dezent) und dem richtigen Kontrast dazu jeder Typ tragen. Sie wirkt als Kleid mit einer passenden Jacke im richtigen Weißton super sowie als Oberteil zum Anzug oder mit Jeans und hellem Blazer.

Golden Line

Das ist eine Modefarbe als gelbstichiges Grün, was oft als Neonfarbe oder Quietschfarbe wahrgenommen wird. Mal ehrlich, die Farbe lässt sich schlecht kombinieren und bleibt eine Eintagsfliege im Kleiderschrank. Mein Tipp: Finger weg davon, es sei denn, sie wollen gerne als Paradiesvogel wahrgenommen werden.

Senfgelb

Die Farbe steht wirklich nur reinen Herbsttypen mit roten Haaren und/oder rötlichen Sommersprossen sehr gut. Bei allen Typen wirkt die Farbe zu dominant und das Kleidungsstück in Vordergrund. Ein Oberteil in dieser Farbe lässt sich super mit einer dunklen oder hellen Stoffhose kombinieren.

Rostrot

Rostrot ist eine schöne edle Farbe für warmtönige Menschen oder Menschen mit rötlichen Haarschimmer, weil die Farbe dann die Haarfarbe sehr schön wiedergibt. Menschen mit heller Haut und blonden Haaren steht die Farbe überhaupt nicht. Die Farbe kann sehr schön mit Jeansblau oder dunklem Blau als Hose oder als Jeans sowie einer eleganten hellen Jacke in Elfenbein oder Beige kombiniert werden.

Jeansblau

Jeansblau finden wir in dieser Saison im mittleren und dunklen Farbspektrum in vielen Kleidungsstücken. Da werden sich alle warmtonigen Menschen mit einem hohen Frühlings- und Herbstanteil sehr freuen. Die Farbe ist einfach für Menschen mit einem warmen Anteil im dunklen Farbspektrum die ideale Basisfarbe im Kleiderschrank. 

Dunkles helles Blau

Dunkles helles Blau ist eine sehr schöne und elegante Farbe für Menschen mit kalten Farbanteil oder mit leichtem, elegantem frischen Farbanteil. Besser als das kitschige Babyblau aus der letzten Saisons. Die Farbe ist schön als Blusen- und Hemdenfarbe und lässt sich sowohl im Business wie auch in der Freizeit wunderbar mit kalten Businessfarben wie Schwarz, Kaffeebraun oder Anthrazit kombinieren. Ich empfehle dazu immer noch eine dritte Farbe als Farbtupfer im Accessoirebereich, um bewusst Akzente und ein Statement durch die Kleidung zu setzen.

Rosa 

Rosa ist einfach eine pudrige, pastellige und verspielte Mädchenfarbe. Rosa kommt sowohl im zarten hellen wie auch im mittleren Farbspektrum vor. Einigen Damen mit heller Haut und hellen Haaren steht Rosa super. Auch die modemutigen Herren dürfen Rosa gerne als Hemd mit einem dunkelblauen Anzug tragen. Das ist eine sehr schöne Kombination. Achten Sie darauf, dass der gewählte Rosaton Sie nicht zu bieder, niedlich, spießig und wie eine Bonbon aussehen lässt. Ich empfehle Rosa immer im Kontrast mit einer starken Farbe zu tragen. 

Rot-Orangetöne

Orange kommt als Tomatenorangerot oder als kräftiges Orange in der neuen Mode vor. Orange ist eine Farbe für warmtonige Menschen und eher für Menschen mit rötlichen Haaren. Orange lässt sich als Oberteil sehr schön mit einer dunklen edlen Stoffhose tragen oder als Kleid mit dunklen braunen Accessoires und Goldschmuck. Als Hose setzt man damit garantiert ein Statement und kann das mit einem Oberteil aus Elfenbein oder Cremeweiß und braunen Accessoires und z.B. einer brauen Cord-, Tweed- oder Karojacke kombinieren.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Umsetzen meiner Tipps.

PS: Haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Online-Style-Update? Sind Sie unsicher im Kombinieren? Möchten Sie endlich mit einem klaren Stil-Profil punkten, um erfolgreich Ihr nächstes Karriereziel zu erreichen? Bewerben Sie für ein exklusives Online-Style-Coaching-Update! Ich unterstütze Sie gerne, damit Sie an Klarheit in Ihrer Präsenz und Wirkung gewinnen.

Ihre Janine Katharina Pötsch

 

Bildquelle: 123rf-MarcDietrich

So punkten Sie mit Knigge und Kommunikation in Kooperationen!

So punkten Sie mit Knigge und Kommunikation in Kooperationen!

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Kooperationen sind wichtig, denn Netzwerke und gegenseitige Empfehlungen sind die Brücken des Erfolgs für morgen. Ein gutes Netzwerk ist auch für unser Image wichtig.

Jedoch sind Kooperationen nicht immer einfach. Oftmals beginnt die Herausforderung schon in der Kontaktanbahnung und im gewählten Kommunikationsstil. Mich persönlich erreichen sehr viele Kooperationsanfragen (z.B. für einen Gastbeitrag, einen Podcast, eine PR Kooperation ect.).  Einige Anfragen sind durchaus fruchtvoll und andere nerven im wahrsten Sinne.

Als Knigge- und Kommunikations-Trainerin beschäftige ich mich seit langem mit dem stilsicheren Umgang und der wertschätzenden Kommunikation im Zeitalter der Schnelllebigkeit. Gute Kommunikationsfähigkeiten und ein stilsicheres Auftreten sind das A und O für Kooperationen.

Vor Kurzem hatte ich wieder eine spannende Anfrage von einer Bloggerin im Hinblick auf ein Interview. Als Unternehmerin ist es mir wichtig, dass sich mein unentgeltlichen Aktivitäten langfristig auszahlen. Ich informiere gerne zu meinen Themen, gebe Tipps und Interviews, wenn sich die Kooperation für mich stimmig anfühlt. Die Dame ist jedoch bereits während der Kontaktaufnahme vor dem eigentlichen Interview in drei typische Fettnäpfchen in der Kommunikation und im Hinblick auf ein respektvolles Verhalten nach Knigge getreten, sodass ich von einer Kooperation Abstand genommen habe. Der Kontakt war zunächst sehr herzlich, bis diese unschönen Dinge passiert sind. Damit Sie diese typischen Fauxpas vermeiden, nutzen Sie meine besten Tipps und die Tipps von einen bekannten Netzwerk-Expertin.

Was sind die Top 3 Regeln für eine gute Kooperation?

Tipp Nr. 1 „Erzählen Sie etwas über sich, damit der andere neugierig auf Sie wird“

„Ein Einfall ersetzt nicht die Arbeit.“ (Max Weber)

Kooperationen funktionieren nur, wenn die Chemie stimmt und wenn das Vertrauen auf beiden Seiten vorhanden ist. Egal, ob es sich um eine längere Kooperation (z.B. ein gemeinsames Projekt) oder eine kurzfristige Kooperation (z.B. bei einem Gastinterview, einen Gast-Podcast, einem Betrag bei einem Kongress als Speaker oder einem PR Beitrag), handelt, achten Sie unbedingt darauf, dass Sie genau die richtige Person auswählen, sich wertschätzend mit ihr verbinden und in der Anfrage auch all Ihre Kontaktdaten (Link zur Webseite, zu Social Media und Telefonnummer) nennen.

Ich empfehle meinen Kunden, sich auch vorher kurz am Telefon, per Skype oder per Zoom auszutauschen.

„Anonyme“ Anfragen, wo weder eine Webseite noch Kontaktdaten vorhanden sind, damit sich die angefragte Person ein kurzes Bild von Ihnen machen kann, kommen nicht gut an.

Erzählen Sie unbedingt etwas über sich und warum Sie die Person ausgewählt haben (z.B. auf Empfehlung, durch einen Bericht, über Google etc.) und wo Sie einen Mehrwert für beide Seiten sehen.

Tipp Nr. 2 „Verständnis und Wertschätzung ist das Zauberwort“

„Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.“ (Igor Strawinsky)

Kooperationen funktionieren nur mit einer klaren Strategie in der Kommunikation und mit Wertschätzung und Verständnis.

Reagieren Sie nicht beleidigt, wenn Sie nicht sofort eine Antwort erhalten. Gerade gut gefragte Experten haben ein sehr gutes Zeit-Management und überlegen sich genau: was bringt mir das? Gehen Sie nicht davon aus, dass die angefragte Person den ganzen Tag am PC sitzt und nur auf Ihre Emails wartet.

Kooperationen sind geschäftlich.  Mit einer stilvollen E-Mailanfrage machen Sie von Anfang an einen guten ersten Eindruck. Damit zeigen Sie, dass Sie sich wirklich die Mühe gemacht haben, eingehend zu recherchieren. Anfragen per XING oder über die Facebook-Seite sind auch in Ordnung. Der weitere Schriftverkehr sollte jedoch aus Knigge-Sicht immer per Email erfolgen. Eine gelungene schriftlich Kommunikation dient dazu,  langsam eine gute Beziehung auf Augenhöhe aufzubauen und diese mit einer möglichen Kooperation zu festigen. Wenn Sie dringend eine Antwort benötigen, teilen Sie das einfach kurz in der E-Mail mit oder versuchen Sie, die Person telefonisch zu erreichen und hinterlassen Sie eine angenehme und interessante Nachricht auf der Mailbox.

Einseitige Erwartungshaltungen oder die falsche Wahl des Kommunikationsmediums das Ende von Kooperationsanfragen bedeuten.

Tipp Nr. 3 „Reagieren Sie nicht beleidigt, sondern schaffen Sie einen echten Mehrwert“

„Nur vom Nutzen wird die Welt reagiert.“ (Friedrich Schiller)

Kooperationen sind nicht selten ein großer Mehrwert für beide Partner. Meistens geht die Kooperationsanfrage von einer Person aus. Sind Sie diese Person, stehen Sie in der Bring- und Holschuld.

Damit die Kooperation gelingt, empfehle ich Ihnen: Schaffen Sie für die andere Person und für beide Seiten einen absoluten Mehrwert, also eine WIN-WIN Situation. Bleiben Sie ehrlich und authentisch und wecken Sie von Anfang an Vertrauen.

Mein Tipp: Telefonieren Sie vorher unbedingt, um herauszufinden, ob Sie beide auf gleicher Wellenlänge schwimmen und ob die Chemie zwischen Ihnen passt. Kooperationen finden schließlich zwischen Menschen statt und dafür ist die Beziehungsebene, also ehrliches und ernsthaftes Interesse am anderen sehr wichtig.

Reagieren Sie auch nicht beleidigt, wenn Ihre Kooperationsanfrage abgelehnt wird. Es kann sein, dass die andere Person im Moment keine Zeit hat, im Urlaub ist oder Sie keinen Mehrwert und Nutzen daraus erkennen kann.

Fazit: Kooperationen sind wichtig, um im Leben weiterzukommen. Kooperationen sind auch eine Sache von gezielter strategischer Planung und ehrlichen Interesse. Eine Analyse, ob der ausgesuchte Kooperationspartner auch zu mir passt und ob mein Angebot einen Nutzen für ihn oder sie darstellt wie ein vertrauensvoller und  persönlichen Kontakt von Anfang an.

 

Photo credit Beitragsbild: Rico Löb, OstsachsenTV

Warum ist Knigge für unsere Gesellschaft in dieser schnelllebigen Zeit so wichtig?

Warum ist Knigge für unsere Gesellschaft in dieser schnelllebigen Zeit so wichtig?

Liebe Leser,

die Zeit dreht sich immer schneller, Werte und Tugenden gehen verloren. Das wertschätzen „Sie“ und die förmliche Distanz gehen immer mehr zum lieblosen und schnellen „Du“ über.

Gerade in Zeiten, in denen wir wieder nach dem Sinn den Lebens suchen, sind Werte ein wichtiges System, das wir allen vorleben sollten.

Was Knigge mit gesellschaftlicher Verantwortung – auch gerade in Bezug auf Kinder, Teenager und Jugendliche zu tun hat, erfahren Sie im Podcast „Mission Verantwortung“ von und mit Bernd Kiesewetter. Ich bin in dieser Folge Gast zum Thema „Knigge und Verantwortung“.

Warum Knigge so wichtig für die Gesellschaft ist mit Janine Katharina Pötsch

Der Sommer-Büro-Knigge: So kleiden Sie stilsicher bei der Hitze

Der Sommer-Büro-Knigge: So kleiden Sie stilsicher bei der Hitze

Die Abendzeitung hatte mich als Expertin für stilsicheres Auftreten auf jedem Parkett vor kurzem wieder interviewt.

Gerade bei der Hitze ist es wichtig, sich kompetent zu kleiden und wohl zu fühlen.

www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.stilberaterin-gibt-tipps-der-sommer-knigge-fuers-buero-so-kleiden-sie-sich-richtig.dc44cc35-bb6c-4de1-8ffe-7ae0672fe03a.html