Als Businesslady unterwegs: W-Lan auf Reisen

Als Businesslady unterwegs: W-Lan auf Reisen

Fotolia_54999844_XS_copyrightMeine unternehmerische Tätigkeit bringt es oft mit sich, dass ich auch auf Reisen verschiedene Aufgaben zu erledigen habe. Vor allem im
Flugzeug fehlt dafür häufig ein schneller Internetzugang und damit die Möglichkeit, meine E-Mails zu beantworten oder mich online über den nächsten Termin zu informieren. Dank der Experten der Reisesuchmaschine momondo gibt es nun jedoch einen genauen Vergleich der verschiedenen WLAN-Angebote der Airlines.

Gute W-Lan Angebote von Airlines

Auf Internet an Bord können Sie mittlerweile bei den meisten großen – und zahlreichen kleineren – Airlines zurückgreifen. Die genauen Angebote und vor allem die Preismodelle unterscheiden sich jedoch enorm. Hier sollten Sie vor Ihrer Buchung also genauer hinsehen. Die Geschwindigkeit der Verbindung ist dabei oft überraschend hoch, denn viele Airlines greifen hier auf Satellitenverbindungen zurück – so können Sie auch in 10.000 Metern Höhe schnelle Download-Geschwindigkeiten genießen.

Kostenloses WLAN ist bislang leider selten, wohingegen Sie bei der Mehrheit der Fluggesellschaften verschiedene Datenpakete kaufen können. Wenn Sie vorher bereits wissen, welche Datenmenge Sie ungefähr benötigen werden, sind Sie bei diesen Angeboten gut aufgehoben.

Vor allem amerikanische Airlines wie Delta bieten Zeitpässe an, mit denen Sie für einen bestimmten Zeitraum so viel surfen können, wie Sie wollen. Ähnlich sind die Preismodelle bei den großen europäischen Anbietern wie der Lufthansa, die Ihnen einen Stundentarif mit unbegrenztem Volumen anbietet.

Worauf sollte ich achten?

Vorsicht geboten ist bei Tarifen, deren Preise von den jeweiligen Roaminggebühren abhängen, wie sie etwa Turkish Airlines im Angebot hat. Vor allem bei Flügen außerhalb der EU kann es hier schnell teuer werden.

Tipps und Tricks gegen hohe Gebühren

Mein Tipp: Wenn Sie Ihre E-Mails abgerufen haben und kein Internet mehr benötigen, denken Sie immer daran, die Verbindung zu trennen. Außerdem sollten Sie auf Ihrem Gerät automatische Updates deaktivieren, um Datenvolumen zu sparen, und immer sicherstellen, dass die Internetverbindung bei Erreichen des Datenlimits automatisch unterbrochen wird – sonst können zusätzliche Gebühren anfallen.W-

Immer perfekt gekleidet mit Vintage-Mode für Männer

Immer perfekt gekleidet mit Vintage-Mode für Männer

vintage-modeOb goldene 20er, swingende 30er, die rockigen 50er oder die wilden 80er – die Vintage-Mode wirft einen modischen Blick zurück in vergangene Zeiten und ist heute beliebt wie nie zuvor. Dieser Trend holte auch die etwas in Vergessenheit geratene Flohmarkt-Kultur wieder aus der Versenkung. In vielen Großstädten pilgern an den Wochenende Anhänger dieser Moderichtung auf die Märkte und suchen nach neuen angesagten Teilen. Doch auch zahlreiche Streetstyle-Marken wie Distorted People haben sich diesem Look verschrieben.

Mit Vintage back to the Roots

Das aus dem Englischen stammende Wort „Vintage“ lässt sich mit hervorragend, altehrwürdig oder alt übersetzen. Schon diese Wortabstammung deutet darauf hin, dass es sich hierbei um etwas Altes handelt. Es geht jedoch keinesfalls nur darum, alte Klamotten anzuziehen. Vielmehr wollen die Hersteller neuen Kleidungsstücken den Anschein verleihen, dass sie schon oft getragen wurden. Der daraus resultierende Vintage- oder Used-Look gilt als gängigste Form der Vintage-Mode, ist aber längst nicht die einzige.

Vintage-Style vs. Retro-Look

In England fällt nur Kleidung unter den Begriff Vintage, die nicht nur so tun, als wären sie alt, sondern die es tatsächlich sind. Mittlerweile wird es auch in Deutschland immer beliebter, alte Kleidungsstücke von Eltern oder gar Großeltern zu tragen oder entsprechende Teile im Retro-Shop zu erwerben. Die Begriffe Vintage und Retro werden oft synonym verwendet. Retro-Mode ist jedoch meist auf alt gemacht, während sich Vintage-Mode eher auf Secondhand-Ware bezieht.

Vintage-Look – nicht nur für Damen interessant

Wer denkt, Vintage-Kleidung wäre nur etwas für das weibliche Geschlecht, unterliegt einem großen Irrtum. Auch modebewussten Herren ist dieser Trend längst kein Fremdbegriff mehr. Eine wichtige Rolle spielen hier beispielsweise Bundfaltenhosen, die sich heute zu allem kombinieren lassen. Einfach ein cooles Shirt dazu und ein schickes Jackett drüber und fertig ist der Vintage-Style. Etwas Mut braucht Man(n) für die Vintage-Mode schon, denn gerade das macht diese Stilrichtung aus. Eine Mischung aller Modeepochen, vereint im coolen Look der heutigen Zeit.

vintage-mode

Voll im Trend mit Vintage-Mode

Was kann sich der Herr von Welt mehr wünschen als Kleidung, die immer aktuell ist. Genau das bietet die Vintage-Fashion. Sie gerät nie aus der Mode und lässt sich super zu allem anderen kombinieren. Topmoderne Turnschuhe zur Vintage-Jeansjacke sind längst kein modisches No-Go mehr. Egal ob schönes Tagesoutfit oder elegante Abendmode – mit etwas modischem Gespür ist dieser Look zu allem tragbar. Es lohnt sich also, den eigenen Kleiderschrank eingehender unter die Lupe zu nehmen. Manchmal werden aus Stücken, die lange ein Schattendasein in irgendeiner Ecke geführt haben, angesagte Vintage-Teile.

 

 

 

 

 

 

Bildquellen:
©-kantver-Fotolia.com
©-juannovakosky-Fotolia.com

Kleine Sternzeichenkunde und Parfüm-Guide für die Damen

Kleine Sternzeichenkunde und Parfüm-Guide für die Damen

Fotolia_73455434_XS_copyrightWollen auch Sie 2015 der Mensch werden, der Sie sind? Sich entfalten und die Frau Ihres Lebens in sich entdecken?

Mit der Auswahl des richtiges Parfüms– passend zu Ihrem Sternzeichen, machen Sie einen wunderbaren Anfang.

Jedes Sternzeichen ist eine einzigartige Persönlichkeit und 2015 hält auch für jede von uns Überraschungen und Herausforderungen bereit.

Welcher Duft passt zu meinem Sternzeichen?

 

Die Widderfrau sprühen nur so voller Energie. Sie sagen auch immer direkt, was Sie wollen und das ist auch gut so. Als Puristin überraschen Sie beim Styling gerne Da Sie öfter mal gerne Rot sehen, passen auch rote Lippenstifte sowie der Duft in einem roten Flakon „The One Collector’s Edition“ von D&G oder Omnia von Bulgari zu Ihnen.

Die Stierfrau lässt gerne Blumen sprechen. Sie liebt die Harmonie und ist auch gerne mal ein kleiner Dickkopf. Beim Stil setzt sie auf Cashmere, Seide und den feminine Look von angesagten Labels. Zu Ihr passen blumige Düfte wie „Gucci Premiere“, „Dolce“ oder „My Burberry“ am besten.

Die Zwillinge-Frau nimmt alles leicht im Leben. Sie kennt Gott und die Welt und ist im Netzwerken spitze. Sie lieben das außergewöhnliche. Zu Ihnen passen frische und spritzige Düfte sehr gut. Ich empfehle „Wood Sage & Sea Salt“ von Jo Malone, „La Petit Robe“ von Guerlain oder „Essence Aromatique“ von Bottega Veneta.

Die Krebsfrau weiß wie man beim Styling clever kombiniert. Sie kann Mädchen und Vamp zu gleich sein. Sie kleidet sich oft romantisch, aber nicht weltfremd. Zu Ihr passen leicht mediterrane oder leicht würzige Düfte wie „If Profumo Print“ von Marni, „Knot“ von Bottega Veneta oder „Marni Rose“ von Marni.

Als Löwefrau will man gerne im Mittelpunkt stehen und glänzen. Sie liebt alles, was glänzt wie Gold, Metallic und Strass. Sie fühlt sich in angesagten Locations immer als strahlender Mittelpunkt. Als Löwefrau brauchen Sie dominante und warmherzige Düfte – aber besten natürlich im Goldflakon wie „Lady Million Eau my Gold“ von Rabanne, „Stars“ von Cheap & Chic Moschino oder der Goldflakon „J’adore“ von Dior.

Die Jungfrau fordert immer transparent und gelten als extrem zuverlässig. Sie erledigt Ihre Arbeit immer gründlich. Das passt auch zu Ihrem Look: klar und puristisch und weißen Göttinnenkleid. Düfte mit Minze, Veilchen, Artemisia und Magnolie sind genau richtig für Sie, wie z.B. „Artemisia“ von Pomellato, „Tender Blossom“ von Betty Barclay oder „Beauty Queen“ von LR.

Die Waagefrau schöpft gerne aus dem Vollen und kann sich oft schlecht entscheiden. Doch gerade Ihre Vielseitigkeit macht Ihren Charme aus. Zu Ihr passen leicht orientalische Düfte mit Tuberose, Granatapfel und Iris wie „Reveal“ von Calvin Klein, „Jeau d’Armour“ von Kenzo oder „La vie est belle“ von Lancôme.

Die Skorpionfrau liebt Leidenschaft und wirkt immer stark. Sie ist oft sehr emotional und leicht kämpferisch. Beim Look liebt Sie Nieten, Lack und Schlangenprints. Zu ihr passen dunkle und schwere Düfte, um Ihre geheimnisvolle Seite zu unterstreichen. Geeignete Düfte sind z.B. „Si“ von Giorgio Armani oder „Coco Noir L’Extrait“ von Chanel.

 

Die Schützefrau reist sehr gerne und ist oft unterwegs. Sie fühlt sich im Look der 40er am wohlsten. Sie kombiniert den männlichen Look mit sinnlicher Weiblichkeit und wirkt dadurch extrem sexy. Maskuline Düfte mit einem Hauch von Leder und Weihrauch unterstreichen Ihren Lebensstil, z.B. „Cuir Cannage“ von Dior oder „Copal Azur“ von Aedes de Venustas.

Steinbock-Frauen sind echte Klassiker. Sie sind bodenständig, zielsicher im Job und lieben Qualität und Tradition. Sie mag erdige und hölzige Düfte mit einem Hauch edler Blumen wie Lilien oder Rosen. Testen Sie doch mal „Baiser Volé Lys Rose“ von Cartier, „Patchouli Absolu“ von Tom Ford oder „Kenzo Amour“.

Die Wassermann-Lady bricht gerne alle Normen und Konventionen. Sie ist erfinderisch und unberechenbar. Eine absoluter Trendsetterin eben. Sie lebt nach dem Prinzip: Flower-Power und Revolte. Sie brauch ätherische und sinnliche Düfte wie „Cuir D’Ange“ von Hermès oder „L’Orpheline“ von Serge Luthens oder Chanel Nr. 5 Eau Première.

Die Fischefrau liebt die Verwandlung und mag es nicht, wenn man sie unterschätzt. Sie ist kreativ und fantasievoll sowie eine Meisterin im Verhüllen. Das prägt auch Uhren Stil. Sie liebt romantische Düfte, die nach Rose und Freesie duften. „Rosa Nobile“ von Aqua di Parma, „Boss Ma Vie“ oder „Miss Dior Blooming“ sind genau richtig für Sie.

 

 

Shopping ohne Grenzen – stets aufs Budget denken

Shopping ohne Grenzen – stets aufs Budget denken

Happy couple shopping in the cityEinkaufen kann Spaß machen. Sich ein neues Dress fürs Büro aussuchen, nach Schnäppchen beim neuen Fernseher oder Laptop suchen oder einfach entspannt ein Smartphone unter die Lupe nehmen. Shoppen ist nicht einfach der Erwerb dringend benötigter Waren. Das Einkaufen hat auch etwas damit zu tun, dass man sich auf das Gekaufte freut und es ausprobieren kann.

Und gerade nach Feiertagen wie Weihnachten oder dem Geburtstag sitzt das Geld meistens etwas lockerer. Schließlich gönnt man sich ja sonst nichts. Und mittlerweile sind dem Einkaufen fast keine Grenzen mehr gesetzt. Wer durch das Internet streift, kann an fast jeder Ecke zuschlagen und wird fündig.

Gerade diese grenzenlose Freiheit beim Shoppen hat auch ihre Schattenseiten. Schnell legt man sich Produkte und Artikel in den Warenkorb, die man eigentlich nicht braucht. Oder denkt, man kann den einen oder anderen Artikel ja doch noch schnell mitnehmen. Gerade beim Shoppen sollte man aber immer an einen Aspekt denken – was man kauft, muss auch bezahlt werden.

Beim Einkaufen ein Budget setzen

Das Stöbern in Shops macht Spaß. Und gerade Sonderangebote sind schnell so verlockend, dass man schnell etwas mehr in den Warenkorb legt. Schnell droht die Gefahr des Kaufrauschs. Ein mögliches Mittel gegen den ungezügelten Konsum ist das Setzen eines festen Budgets – an das man sich beim Einkaufen hält.

Das Einhalten der Budgetgrenze ist aber nur ein Schritt. Vielmehr muss diese Grenze realistisch zu den eigenen Finanzen passen. Nur Geld, das nicht für die Lebenshaltung nötig ist, sollte hierbei berücksichtigt werden. Und für Kleidung oder Ähnliches ist es ratsam, keine Kreditverpflichtungen einzugehen.

Einkaufen will gelernt sein

Vergisst man diese Punkte beim Shoppen, ist der ungezügelte Konsum möglicherweise der Einstieg in die Schuldenfalle. Leider gerade bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein zunehmendes Problem. Betrachtet man den creditreform SchuldnerAtlas Deutschland 2014, so waren 1,75 Mio. Personen unter 29 überschuldet. Gegenüber dem Vorjahr zwar ein Rückgang. Allerdings sind die Zahlen in den Vorjahren erheblich gestiegen.

Und die eines deutlich machen: Der Umgang mit Geld und das Einkaufen wollen gelernt sein. Deshalb sind auch die Eltern gefordert. Gerade im Hinblick aufs richtige und bewusste Shoppen müssen diese ihrem Nachwuchs nicht nur mit gutem Beispiel vorangehen. Es muss auch zur Erziehung der Kinder gehören, dass diese verstehen, welche Bedeutung Geld hat und wie man im Alltag mit den zur Verfügung stehenden Mitteln umgeht. Auf Vouchercloud.de gibt es interessante Informationen zu diesem Thema. Schließlich soll sich auch der Nachwuchs mal was gönnen – und nicht in der Schuldenfalle landen.

 

 

Bildquelle: © Kalim – Fotolia.com