Ganz-Tagesseminar am Sonntag, 28. Mai 2017 „Erfolgsfaktor Umgangsformen – mit Stil und Etikette punkten“

Ganz-Tagesseminar am Sonntag, 28. Mai 2017 „Erfolgsfaktor Umgangsformen – mit Stil und Etikette punkten“

knigge-seminarSteigern Sie Ihren Auftritt, Ihre Kompetenz und Ihre Ausstrahlung mit Stil und Etikette. Ein sympathisches, authentisches und sicheres Auftreten entscheidet heutzutage über Ihren Erfolg im Geschäftsleben, wie auch in Privatleben. 

Sie erfahren im Basis-Knigge-Seminar am Sonntag, 28. Mai 2017 von 10:00 Uhr – 17:00 Uhr, wie Sie stilsicher bei geschäftlichen, offiziellen und privaten Anlässen auftreten und dabei locker und entspannt bleiben. Sie wird die Pflege wichtiger Business-Kontakte zum Vergnügen und ein taktvolles und souveränes Verhalten gegenüber Gästen, Bekannten und Freunden zur Selbstverständlichkeit.

Inhalte vom Seminar:

  • Wer war Freiherr von Knigge und was wollte er?
  • Wozu brauchen wir die Regeln heute? Was sagt das ABC der modernen Umgangsformen?
  • Aktuelle Regeln – was  gilt noch und was ist veraltet?
  • Begrüßungsrituale – Grüßen und Begrüßung – Unterschiede beim Vorstellen und Bekannt machen und die stilvolle Verabschiedung
  • Blickkontakt und Händedruck
  • vom Duzen und Siezen – wie lehne ich ein Du-Angebot stilvoll ab?
  • Small Talk Regeln – der gekonnte Einstieg ins kleine Gespräch
  • Basics der Kommunikationsgrundlagen – Knigge für Email, Telefon und Handy
  • Grundlagen von Restaurantknigge inklusive gemeinsames Mittagessen mit 3 Gänge Menü (Besteck- und Serviettensprache, Umgang mit dem Servicepersonal, stilvoll bestellen und taktvoll reklamieren
  • Die Macht des 1. Eindruck und kleine Einführung zu den Stilgrundlagen im Business sowie kleiner Exkurs Dress Code Regeln im Business

Für wen ist das Seminar geeignet?

Erwachsene zwischen 20-50 Jahren, welche Wert auf ein positives Image und gute Umgangsformen legen. Wenn auch Sie Ihre Ausstrahlung, Selbstsicherheit und Kompetenz positiv verändern möchten, dann sichern Sie sich gleich Ihren Platz beim nächsten Knigge-Basis-Seminar.

Ihr persönlicher Mehrwert aus dem Seminar:

Legen Sie Wert auf ein positives Image und gute Umgangsformen? Möchten Sie parkettsicher auftreten und wissen, wie Sie Fauxpas mit Humor meistern?  Wenn auch Sie Ihre Ausstrahlung, Selbstsicherheit und Kompetenz positiv verändern möchten, dann sichern Sie sich gleich Ihren Platz beim nächsten Knigge-Basis-Seminar. In den Seminaren mit Janine Katharina Pötsch geht es mehr als um reine Wissensvermittlung, denn die Kenntnis und der souveräne Umgang mit guten Umgangsformen ist auch Teil Ihrer Persönlichkeit. 

Ihre Teilnahme lohnt sich, denn…

  • Sie lernen, wie Sie selbstbewusst in kniffeligen Situationen auftreten
  • Sie trainieren den richtigen Umgang mit den Begrüßungsritualen in verschiedenen Situationen
  • Sie entwickeln ein Gespür für den 1. Eindruck und wie Sie mit Kommunikations-Knigge punkten können.
  • Sie erfahren, wie Sie sich stilvoll am Tisch verhalten.

Teilnehmeranzahl:

Ich trainiere bewusst nur mit einer kleinen Gruppe von 3- 5 Teilnehmern. Denn nur so können die vielseitigen Inhalte durch interaktive Übungen und Rollenspielen geübt und das Gelernte spielerisch im Alltag umgesetzt werden können. Das Seminar hat auch einen hohen Coaching-Charakter für Ihre eigene Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell gibt es noch 2 freie Plätze.

Honorar Seminar:

260,00 EUR netto, zzgl. 19% MwSt. (309,40 EUR brutto),  inklusive Pausengetränken, einem 3-Gänge Menü im Wert von 40,00 EUR hochwertigen Seminarunterlagen im Wert von 40,00 EUR und einem Teilnahmezertifikat.

Bitte melden Sie sich hier für das Seminar an oder schicken Sie mir bitte eine Email an jkp@gekonnt-wirken.de Ich freue mich auf Ihre Anmeldung.

 

Mit stilvollen Grüßen,

Janine Katharina Pötsch

 

Bildquelle:

© Syda Productions – Fotolia.com

Interview Antenne MV zum Thema Knigge – Sex im Urlaub

Interview Antenne MV zum Thema Knigge – Sex im Urlaub

Gestern hatte ich wieder ein spannendes Interview zum Thema Sex-Knigge. Auch im Urlaub sollte man an die Spielregeln des jeweiligen Urlaubslandes halten, sonst kommt es schnell zu einer unangenehmen Überraschung.

Hören Sie hier das Interview zum Thema Benimmregeln im Urlaub

[ca_audio url_mp3=“http://www.gekonnt-wirken.de/wp-content/uploads/2014/07/Mitschnitt-Knigge.mp3″ url_ogg=““ skin=“regular“ align=“none“]

Wie verhalte ich mich knigge-technisch korrekt beim Karneval und Fasching?

Wie verhalte ich mich knigge-technisch korrekt beim Karneval und Fasching?

Dos and Don’ts an Karneval und Fasching

Heute habe ich wieder den Newsletter vom Knigge-Ticker erhalten. Das Thema und die interessanten Tipps möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Ich wünsche Ihnen einen schöne Narrenzeit.

In ist

Das Bützchen
Das „Bützchen“ (Wangenküsschen) löst bei vielen Karnevals-Laien Unverständnis aus. Es ist allerdings nicht als Annäherungsversuch zu verstehen, sondern als freundschaftlicher Ausdruck der närrischen Lebensfreude.

Gebützt wird während des Karnevals häufig. Grapschen und Fremdgehen hat übrigens nichts mit der traditionellen Karnevalskultur zu tun. Wenn jemand handgreiflich wird, dürfen Sie ihn in die Schranken weisen.

Duzen unter Jecken
Unter Jecken duzt man sich. Das Karnevals- Du ist vergleichbar mit dem Bergsteiger- Du unter seinesgleichen. Das Du unter Karnevalisten hat allerdings nur eine begrenzte „Haltbarkeitsdauer“. Es gilt nicht ein Leben lang, sondern ist spätestens am Aschermittwoch „abgelaufen“.

Sich einstimmen
Wer zum ersten Mal beim Karneval mitmacht, muss bereit sein, einen Kulturschock zu überwinden. Geben Sie sich selbst etwas Zeit, um sich einzustimmen, und reisen Sie früh genug an. Karneval ist keine intellektuelle Leistung, sondern eine emotionale. Die Kunst besteht darin, sich auf den närrischen Frohsinn einzulassen und mitzumachen. Lachen, trinken, singen, feiern und schunkeln Sie mit.

Out ist

Auf eigene Faust
Mindestens ein Einheimischer sollte dabei sein, damit er Sie in die Besonderheiten und Eigenheiten des Karnevals einweisen kann. Wer in den Touristenkneipen als Auswärtiger unter Auswärtigen feiert, erlebt keinen echten Karneval.

Ohne Verkleidung
An Karneval gilt der Dresscode, sich zu verkleiden. Es gehört zum guten Stil, die ungeschriebenen Regeln zu beachten und sich anzupassen. Wer den Dresscode „Verkleidung“ nicht befolgen möchte, bleibt außen vor – oder am besten gleich zu Hause.

Daheim bleiben sollte auch, wer kein Gedränge mag oder besonders geräuschempfindlich ist. Stellen Sie sich darauf ein, dass es auf den öffentlichen Plätzen sowie in den einschlägigen Kneipen voll und laut wird.

Kamelle zurückwerfen
Auch Kamelle sind eine freiwillige Gabe. Deshalb gehört es nicht zum guten Ton, Bonbons & Co. zurück auf den Wagen zu werfen. Gierig wirkt es, wenn Sie aufgespannte Taschen oder Regenschirme nutzen, um möglichst viel Kamelle abzugreifen. Das ist ebenfalls unangemessen.