Portrait of summer girl on scooter  - Outdoor on Tuscany hiills.Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Es ist ein warmer Frühlingsabend in der Toskana, die Sonne geht gerade unter. Sie sitzen mit einem Brunello di Monalcino auf der Veranda Ihrer Urlaubsfinca und blicken über Weingärten, Olivenhaine und sich sanft wiegende Mohnblumen. Die Zikaden singen um die Wette und Sie können endlich vom stressigen Geschäftsalltag abschalten. Bis sie auftauchen: Stechmücken. Das Perfide dabei, sie sind meist nicht alleine unterwegs, sondern treten gleich in ganzen Schwärmen auf. Dafür gibt es eine einfache Erklärung: Sind die Lebensbedingungen für Stechmücken gut geeignet und finden sie zum Eierlegen ein stehendes Gewässer, wie ein Regenauffangbehältnis, einen Blumenkübel oder einen Pool, vermehren Sie sich meist rasant.
Sie sollten sich von den lästigen Blutsaugern jedoch nicht den wohlverdienten Urlaub vermiesen lassen. Und auch bei einem Geschäftsessen im Freien oder einem Businesstreffen auf der Dachterrasse dürfen Sie nicht gleich die Flucht ergreifen, wenn Stechmücken im Anflug sind. Hier finden Sie die besten Tipps, wie Sie die lästigen Insekten auf elegante Weise los werden und welche Fauxpas Sie in der Mückenabwehr unbedingt vermeiden sollten.

Tipps für eine elegante Mückenabwehr

Stechmücken lassen sich auf verschiedene Weise fernhalten. Dabei sollte man vor allem bedenken, dass sich die Insekten überwiegend olfaktorisch orientieren, also mit ihrem Geruchsinn. Der menschliche Duft und insbesondere Schweißgeruch zieht sie magisch an und führt sie zielsicher zu ihrem nächsten Wirt. Daher setzen viele Abwehrstrategien auf die Überlagerung von Gerüchen:
– Speziell entwickelte Kerzen zur Mückenabwehr riechen in der Regel nach Zitrusfrüchten und sind inzwischen in verschiedenen Designs erhältlich. Denn die Zeiten von simplen Teelichtern und unschönen Windlichtern sind längst vorbei: Zitronellakerzen gibt es beispielsweise auch eingebettet in Kokosnussschalen. Stilvoll arrangiert und über den Garten oder die Veranda verteilt, lässt sich hiermit ganz nebenbei eine angenehme Stimmung erzeugen. Der Kerzenduft ist selbstverständlich wahrnehmbar, aber, gerade im Freien, meist nicht unangenehm.
– Rauchspiralen setzen ebenfalls auf die Überlagerung von Gerüchen, allerdings kommt hier zusätzlich die Insektenabwehr durch Rauch hinzu. Dies mag zwar effektiver wirken als einfache Duftkerzen, allerdings kann der Qualm auch als störend empfunden werden. Daher sind Rauchspiralen nicht das Mittel der Wahl, wenn Gäste zu Besuch kommen.
– Als typisches Hausmittel gegen Stechmücken gelten verschiedene Öle, die in Duftlampen verdampft werden können. Dabei sind Zitrus- oder Lavendelöle sicherlich eine elegantere Lösung, als das recht herbe und rustikale Teebaumöl. Das oftmals empfohlene Auftragen von Ölen auf die Haut sollte jedoch keine Option für den abendlichen Sektempfang im Garten sein: Denn Öl bringt nicht nur die Haut zum Glänzen sondern kann auch schlimme Flecken auf der Kleidung verursachen oder gar Allergien und Hautreitzungen hervorrufen. Damit wäre ein stilvoller Abend mit Sicherheit beendet.
– In geschlossenen Räumen helfen Ventilatoren um Stechmücken fern zu halten, denn Zugluft können die Blutsauger nicht leiden. Wenn Ihr Hotelzimmer also eine Klimaanlage und einen Deckenventilator besitzt, entscheiden Sie sich lieber für Letzteres.
– Bei Reisen in die Tropen können sie Gold wert sein: Fliegennetze über den Betten. In vielen Hotels sind bereits Haken an der Decke angebracht, um diese zu befestigen. Da die Luft unter den Mückennetzen schwerer zirkulieren kann, ist der Kauf eines großzügig geschnittenen Netzes sehr empfehlenswert. Damit schlafen Sie wie in einem Himmelbett.

Entgleisungen, die nicht passieren sollten

Zweifellos können Stechmücken einen zur Verzweiflung bringen und einige von uns reagieren fast panisch, wenn es um ihren Kopf zu Surren beginnt. Dennoch gilt es, ruhig zu bleiben und – vor allem wenn Sie nicht alleine sind – Etikette zu wahren:
– Wildes Wedeln oder Schlagen mit Händen und Armen ist wenig elegant und meist auch völlig wirkungslos. Auch das Erschlagen von Stechmücken ist eine eher unschöne Angelegenheit und sollte nicht im Beisein von Gesprächspartnern oder Gästen erfolgen.
– Oftmals wird empfohlen, sich helle, lange und weite Kleidung anzuziehen, um gegen Mückenstiche gewappnet zu sein. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich in einen schlappernden Sack hüllen müssen. Edle Tuniken und luftige Kleider sind im Sommer ohnehin angesagt, ebenso wie helle Pastelltöne und die Farbe Weiß. Für Männer sollte die Abendgarderobe ohnehin langärmelig und langbeinig ausfallen.
– Wird man dennoch gestochen, ist Kratzen selbstverständlich tabu. Der Saft von Aloe-vera oder auch von Gänseblümchen hilft gegen den Juckreiz.
Wenn es also wieder so weit ist und Sie im Urlaub, auf Geschäftsreise oder bei einem Businessessen von Stechmückenplagen heimgesucht werden, bleiben Sie ruhig. Mit den geeigneten Tipps können Sie sich auf elegante Weise vor lästigen Blutsaugern schützen.