Meine 3 besten Insider-Tipps mit Mode-Trends umzugehen

Meine 3 besten Insider-Tipps mit Mode-Trends umzugehen

Liebe Stil-Fans und Stil-Interessierte,

so langsam wird es echt Zeit für den Frühling, finden Sie nicht auch? Mich nerven die Wetterumschwünge einfach total. Ich will endlich wieder leichte und stilvolle Kleidung tragen.

Viele meiner Kunden fragen mich oft „Frau Pötsch, kaufen Sie jede Saison neue Kleidung?“ Da muss ich immer schmunzeln, denn ich kaufe fast gar nichts mehr, sondern tausche nur Kleidung, die nicht mehr brauchbar ist, gegen neue Kleidung aus. Wenn wir erst einmal unseren Stil-Typ kennen, rennen wir der Mode, irgendwelchen Trends oder Fashionistas nicht mehr hinterher.

Klar als Frau kaufe ich natürlich auch gerne schöne Kleidung, aber nicht mehr so extrem und in Masse wie ich das noch mit Anfang / Mitte 20 getan habe, wo ich meinen Stil-Typ nicht kannte. Für diesen Frühling habe ich meine geliebte weiße Stifthose von Ashley Brooke vom letzten Jahr ersetzt. Diese sitzt zwar wie angegossen und zaubert eine super Figur, jedoch ist die Haltbarkeit auf ein Jeans begrenzt. Und ich habe mir eine neue blaue Skinny Jeans von meiner Lieblingsmarke Ted Baker fürs Business gegönnt.

Was sind in diesem Jahr die aktuellen Mode-Trends im Look und bei den Mustern bei Damen?

  • Fransen und Western-Look stehen Frauen vom Typ sportlich-extravagant oder sportlich mit Boots mit Fransen sowie Jacken mit Fransen, welche sich wunderbar mit Jeans kombinieren lassen. Eher etwas für die Freizeit und ein zeitloser Trend, den man immer tragen kann, wenn man Leder mag.
  • Karos gibt es dieses Jahr weiterhin als kleine Vichy-Karos. Diese stehen klassischen-sportlichen Frauen als Hose oder als Trench sehr gut. Große Karo-Muster wie Burberry Karo oder Glencheck sehen bei großen, schlanken und sehr klassischen Frauen gut aus. Als sportlicher Typ können Sie Schal im Burberry-Look immer tragen.
  • Blumen-Prints bleiben und variieren von klein und verspielt über groß und auffallend. Wer in seinem Stil-Typ wie feminin-romantisch oder feminin-extravagant Blumenmuster tragen kann, findet diese Jahr in allen Farben die perfekte Auswahl für den Kleiderschrank.
  • Leo-Print kommt dieses Jahr statt in Accessoires groß raus als Jacke oder Mantel. Als extravagante Lady, die die Bühne liebt in Kombination mit schwarzen Leder sieht das echt heiß aus. Einer klassischen oder kleinen schlanken Frau empfehle ich den Trend nicht.
  • Muster-Mix oder Plastic-Funtastic ist Geschmackssache. Wenn Sie gerne auffallen möchten und sich jedes Jahr neue Kleidung leisten können und wollen, machen Sie den Trend bitte mit. Zeitlos ist er jedenfalls nicht.
  • 80-er Jahre Schultern werden bei Oberteilen oder Kleidung kommen. Das steht jedoch nur Frauen mit einem schönen Hals und schönen Dekolleté. Wenn Sie eher einen kleinen schönen Busen haben, rate ich Ihnen dafür ab, weil das ohne BH eher unvorteilhaft für Sie ist.
  • Große Kunst-Drucke à la Andy Warhol sehe ich mir lieber als Bild im Museum an. Setzen Sie den Trend als extravagante Frau gerne als T-Shirt zu einer Jeans und einem chicen Blazer oder als Accessoires in Form einer Tasche oder Geldbörse ein. Bei Kleidern steht der Kunst-Druck im Vordergrund, aber nicht Sie.

Was sind in diesem Jahr die aktuellen Mode-Trends im Look und bei den Mustern bei Herren?

  • Herren finden wieder weitere und normale Schritte bei Jeans- und Stoffhosen. Das wird auch Zeit, denn die Skinny Hosen stehen nur super schlanken Männern. Die Hosen sind auch wieder normal zwischen Taille und Hüfte geschnitten. Das finde ich richtig klasse. Liebe Herren, wenn sie die letzten Jahre keine passenden Hosen gefunden haben, lohnt sich jetzt die Investition. Denken Sie daran: je breiter die Hosenbeine, desto schmaler sollte das Oberteil ausfallen.
  • Polo-Shirts sind wieder ganz stark im Trends. Ich finde, jeder Mann kann Polo-Shirt tragen und das ist eins der Basics im Kleiderschrank eines jeden Mannes. Ob mit großen oder kleinen Labeldruck, das entscheiden Sie.
  • Sneakers als Edel-Sneakers ist ein klasse Schuh für den Freizeitbereich. Sneakers passen super zu Jeans oder sportlichen Stoffhosen. Ich empfehle meine Kunden immer gerne Freizeit-Schuhe und Sneakers von Floris van Bommel.
  • Karo-Hemden gibt es sowohl in kleinen Karo wie auch als großes Holzfäller Karo. Karo kann jeder Mann tragen. Kleine Karos passen am besten zum sportlich-eleganten Mann, mittelgroß Karos zum sportliche Mann und große Karo zum extravaganten Typ. Mein persönlicher Tipp ist ein kleines Karohemd in Kombination mit einer Jeans und sportlichen Blazer. Ein zeitloser Look, der zu vielen Anlässen getragen werden kann.
  • Anzüge sind endlich nicht mehr Slim-Fit geschnitten, sondern haben wieder einen normale Hosen und Schulterbreite. Es gibt für jeden Figurtyp den passenden Anzug. Wenn Sie dringend einen neuen Anzug brauchen, ist es jetzt die richtige Zeit dafür. Einige Marken führen auch ein Baukasten-System, wo Sie die Größe von Hose und Sakko individuell zusammenstellen können.
  • Long-Sleeves sind eine schöne Alternative zum leichten Übergangspulli und passen am besten zum sportlichen Typ. Mein Tipp: Kaufen Sie die Long-Sleeves in neutralen Farben, dann haben Sie lange Freude beim zeitlosen kombinieren und tragen.
  • Die Ripped Jeans ist eine schöne Variante für die Freizeit. Sie sind mit einem Blouson, einer Kapuzenjacke oder einem Long-Sleeve und Sneakers super aus.

Frage: Wie gehen Sie nun am besten mit den aktuellen Trends um? 

Denken Sie immer daran, „Mode ist vergänglich, Stil bleibt.“ (Coco Chanel)

Stellen Sie beim Kauf von neuer Kleidung im Frühling oder im Herbst immer folgende 3 Fragen:

  • Passt der Look oder das Muster zu meinem Stiltyp und zu meinem Stil-Konzept? Nicht jeder Trend und nicht jedes Muster ist für jeden Stil-Typ geeignet. Sie kennen ja mein Motto „Weniger ist mehr im Kleiderschrank!“
  • Strahle ich damit Kompetenz aus und passt es zu meinem Beruf? Wir tragen schließlich fast 60% unserer Kleidung im beruflichen Alltag.
  • Werde ich das neue Teil oft tragen und passt es zu meinen anderen Sachen? Haben Sie damit genug Kombinationsmöglichkeiten oder bleibt es ein „Hingucker“ im Schrank, der sich nach einer Weile zum „Ladenhüter“ im Kleiderschrank entwickelt?

Fazit: Kaufen Sie nur, wenn es wirklich nötig ist und das Kleidungsstück noch in Ihrem Stil-Konzept fehlt. Wenn Sie unsicher sind, was Ihnen wirklich steht, investieren Sie in eine Lifestyle-Beratung fürs Leben und gönnen Sie sich ein Style-Coaching, damit auch Sie immer einen roten Faden in der Hand haben.

Foto: Pixabay.com

 

So setzen Sie die neuen Modefarben im Frühjahr /Sommer 2018 stilsicher ein

So setzen Sie die neuen Modefarben im Frühjahr /Sommer 2018 stilsicher ein

Liebe Stil-Fans,

bestimmt haben Sie schon die ersten neuen Trendfarben der Modesaison Frühling / Sommer 2018 gesehen. Kaufen Sie gerne, was Ihnen gefällt oder lassen Sie sich gerne verführen?

Meine Kunden schätzen es, mit System und stilsicher einzukaufen zu gehen. So schön Farben auch sein, nicht jede Farbe steht uns und lässt uns in unserer Persönlichkeit strahlen.

Nutzen Sie meine Stil-Experten-Tipps, um die neuen Farben passend zu Ihrem Farb- und Stiltyp und Ihrer bisherigen Garderobe einzusetzen.

Trendfarben Frühjahr / Sommer 2018:

  • Lime Punch ist ein schrilles Apfelgrün und steht Frühlingstypen mit einem lebhaften Charakter sehr gut. Die Farbe wirkt oft neonstichig und ist nichts für klassische oder sportliche Typen. Sie steht femininen Frauentypen oder Menschen, die gerne Ihre Extravaganz ausleben sehr gut. Ich empfehle sie als Highlight und kleiner Eye-Catcher im Outfit einzusetzen (Tasche, Schuhe, Oberteil).
  • Meadowlark ist ein warmes Sonnengelb und steht nur Menschen mit Frühlingsanteil sehr gut. Die Farbe lässt sich super mit Blau oder Schwarz als Hose oder als Rock kombinieren. Teilweise kommt die Farbe auch in einem dunklen Ton, was eher an Safran oder Senf erinnert. Dieser Farbanteil sieht bei Herbsttypen sehr gut aus.
  • Arcandia ist ein dunkles blaustichiges Grün. Diese Farbe passt dem dunklen Frühlingstyp, dem Sommer, dem Herbst und dem Wintertyp. Die Farbe kann in der Ober- oder Unterbekleidung sehr schön mit dem passenden Weißton aus der Farbfamilie kombiniert werden. Die Farbe kommt teilweise als sehr helles oder neonfarbendes Grün in die Läden. Diese Farbmischung steht nur dem reinen Winter- oder extravaganten Frühlingstyp.
  • Cherry Tomato ist das perfekte Rot für Frühlingstypen. Die Farbe ist als kleines Highlight als ein perfekter Eycatcher für extravagante Herbsttypen. In Kombination mit einem dunklen Blau, Schwarzbraun oder Weiß als Oberteil oder auch einer schwarzen Hose / Rock mit goldenen Schmuck ist das einfach ein super stylisches Outfit.
  • Blooming Dahlia als Altrosa wirkt sehr zart und edel. Die Farbe steht schlanken, femininen und feminin-klassischen Frauen sehr gut. Bitte kombinieren Sie die Farbe mit weiß und dunkelblau, um nicht zu Mädchenhaft zu wirken.
  • Ultra-Violett als Dunkellila ist die perfekte Farbe für Wintertypen, Herbsttypen setzen eher auf Aubergine / Pflaume Spring Crocus Flieder dagegen ist die perfekte Farbe für den Frühlingstyp und helles Pastelllila (Pink Lavender) für den Sommertyp. Die dunklen Lila Farben stehen klassischen Typen sehr gut und die hellen verspielten Töne eher femininen Frauentypen.
  • Pastelltöne in Babyblau (Little Boy Blue) und Minze ist etwas für feminine Frauentypen vom Typ Frühling-Sommer. Die Farben wirken als Bluse oder als Oberteil besonders gut.
  • Chili Oils à la Weinrot steht Herbsttypen als Hose oder als Accessoiresfarbe sehr gut.
  • Cameltöne, Beige und Sand gibt es in verschiedenen Farbnuancen, diese sind nur für den Frühlingstyp optimal. Passen Sie hier bitte auf, dass die Farbe so nicht „alt“ oder „fahl“ im Gesicht wirken lässt.
  • Sailor Blue (Seemansblau) ist ein Blauton à la Jeansblau und zählt zu den warmen Blautönen. Hier können die warmen Farbtypen zugreifen, denn Blau ist ein Allrounder, der sich mit jeder Farbe kombinieren lässt. Blau sieht mit dem passenden Weißton und schönen Schmuck immer edel und gut angezogen aus.
  • Kokosmilch wirkt je nach Modemarke wie Elfenbein oder gebrochenes Weiß. Im Kontrast zum harten reinen Weiß ist das für helle Hauttypen eine sehr schöne Farbe. Die Farbe steht dem Frühling-, dem Sommer- und dem Herbsttyp super. Die Farbe eignet sich perfekt als Oberteil, als Kleid, als Rock oder als Hose. In Kombination mit Dunkelblau, Anthrazit, Dunkelbraun oder Dunkelgrau sieht die Farbe im Daily Business super chic aus.
  • Emperador als Nougatbraun ist eine sehr schöne Farbe für Menschen mit Frühlings- oder Herbstanteil. Die Farbe ist als Oberteil oder als Hose / Rock sehr schön mit einem hellen passenden Gegenstück kombinierbar.

Gerne unterstütze ich Sie beim nächsten gezielten und strategischen Kleidungskauf, damit auch Sie wirklich NUR Lieblingsstücke kaufen und dauerhaft Freude an Ihrer neuen Kleidung haben. Beim Personal Shopping zeige ich Ihnen auch, wie Sie Kleidung gezielt kombinieren und gebe Ihnen Experten-Tipps zu Ihrem Stil-Typ. Wann gehen wir zusammen einkaufen? Schreiben Sie mir und vereinbaren Sie einen Termin mit mir. jkp@gekonnt-wirken.de 

Ihre Expertin für stilsicheres Auftreten auf jedem Parkett

Wie kann ich mich elegant von Gästen verabschieden, die nicht gehen wollen?

Liebe Interessenten von Gekonnt wirken I Die Image-Akademie,

wie geht es Ihnen? Die Herbstzeit kommt langsam, aber sicher an und das ist oft die Zeit der Besinnlichkeit, wo wir gerne Freunde oder die Familie einladen und Feste feiern.

Kennen Sie auch die Situation, dass einige Gäste scheinbar kein Ende finden und Sie nicht wissen, wie Sie in dieser Situation souverän, gelassen oder dennoch bestimmt reagieren?

Wer die Etiquette kennt und wahrt, weiß von sich aus, dass man sich spätestens 15 Minuten nach dem Espresso oder Digestif verabschiedet. Viele Menschen haben die Spielregeln der Etiquette nie richtig gelernt oder haben einfach keine Anstand.

Ich hatte letzte Woche wieder mein beliebtes Knigge-Dinner veranstaltet und diese Frage am Ende mit einem kleinen Video verpackt.

Hiermit möchte ich Ihnen die 5 wichtigsten Tipps mit auf dem Weg geben, wie Sie Gäste gezielt verabschieden können.

Tipp Nr. 1 „Sich stilvoll bedanken“

Bedanken Sie sich am Ende des Abend für das kommen und dass sich Ihre Gäste die Zeit für ein gemütliches Beisammensein genommen haben. Fassen Sie den Abend aus Rückblick noch einmal zusammen und teilen Sie Ihren Gästen mit, dass Sie sich schon jetzt auf die nächste Veranstaltung freuen. Sprechen Sie dabei bewusst in der Vergangenheit, um durch die Blume mitzuteilen, dass der Event jetzt beendet ist.

Tipp Nr. 2 „Einen letzten Drink ausgeben“

Geben Sie noch eine letzte Runde auf Haus und teilen Sie Ihren Gästen dann gezielt mit, dass Sie sich jetzt um die Rechnung kümmern. Das sollte bei Menschen mit Takt und Stil der geheime Wink sein, dass es an der Zeit ist, sich vom Gastgeber zu verabschieden und aufzubrechen.

Tipp Nr. 3 „Ehrlichkeit zählt“

Sie müssen morgens früh raus, weil Sie wichtige Termine oder anstrengende Besprechungen haben? Teilen Sie das Ihren Gästen mit, indem Sie fragen: „Was hast Du morgen alles vor?“ „Ich muss leider sehr früh raus.“ Menschen, welche aktiv Zuhören können und Empathie haben, verstehen das und nutzen die Gunst der Stunde nicht aus, um sich weiterhin auf Kosten des Gastgebers zu amüsieren.

Tipp Nr. 4 „Taxi rufen und die Runde auflösen“

Fragen Sie Ihre Gäste anschließend, wenn Tipp Nr. 3 nicht geholfen hat, ob jemand ein Taxi benötigt oder abgeholt wird. Sprechen Sie dann auch ehrlich an, dass Sie die Runde jetzt auflösen und gerne behilflich sind, ein Taxi zu organisieren. So wird jeder, der den Service in Anspruch nimmt, sich langsam verabschieden und seinen Mantel holen.

Tipp Nr. 5 „Mäntel holen und gezielt verabschieden“

Falls Ihre Gäste es dann immer noch nicht verstanden haben, kein Taxi brauchen und auch keine Anstalten machen, zu gehen, empfehle ich Ihnen, dass Sie langsam aber sicher die Mäntel holen und die Gäste mit einem gezielten Hinweis „Ich wünsche Dir / Euch noch einen schönen Abend“ zur Tür begleiten.

 

So nutzen Sie die Stil-Trends im Herbst / Winter 2017/2018

So nutzen Sie die Stil-Trends im Herbst / Winter 2017/2018

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Shoppen Herbst / Winter

hatten Sie eine schöne Sommer-Zeit und haben Sie schon die Herbstfeste genossen? Sicherlich waren Sie auch schon in den Mode-Geschäften und haben den ein oder anderen Trend entdeckt, wo Sie sich jetzt vielleicht fragen „Kann ich das wirklich tragen?“.

Die neuen Stil und Muster-Trends sind nun endlich vollständig angekommen. Es gibt bis zum Jahresende noch einige Ergänzungen in der Kollektion, aber die meisten Trends finden wir in jeder Stadt auf der Welt schon jetzt vor. Damit Sie auch auf Nummer sicher gehen, nutzen Sie einfach meine Experten-Tipps, um sich entweder inspirieren zu lassen oder auch bewusst das richtige zu kaufen.

So nutzen Sie die „Trend-Looks“ für Frauen in Ihrem Stil-Typ

  • Karo-Muster kommen und bleiben mit großen und kleinen Karo. Karo steht fast jedem Stil-Typ, außer Sie sind eine sehr feminine Dame. Sportlich-elegante Frauen können kleine Karo-Muster sehr gut tragen sowie sehr sportliche oder extravagante Frauen natürlich auch große Karo-Muster.
  • Brokat ist ein sehr sehr schwerer Stoff und trägt auch auf. Brokat eignet sich wunderbar, um sehr schlanke Körperproportionen auszugleichen. Brokat ist eher ein femininer Stoff, der teilweise sehr viel Glanz mitbringt und daher gewollt oder ungewollt den Blick auf sich zieht.
  • Street-Style mit Jeans und Blazer im Casual-Look passt in jeden Kleiderschrank. Passen Sie nur auf, dass der Look nicht zu Freizeitmäßig im Business aussieht.
  • Grob-Cord sieht bei Frauen mit schlanken Beinen als Rock oder Hose sehr gut aus sowie bei sportlichen und großen Frauen auch als Blazer. Zierliche und eher feminine Frauen fahren mit Feincord besser.
  • Der Viktorian-Look mit Volants, Spitze und Transparenz ist der perfekte Look für romantische und feminine Ladies.
  • 40-er Jahre mit Kleidern in Midi-Länge steht jeder Frau, denn Mini wirkt einfach kompetent und macht einen schönen Stil bei Röcken und Kleidern, egal ob im Business oder privat.
  • Große Winterblumen-Muster steht eher extravaganten Frauen oder Frauen, die den sehr femininen Typ verkörpern. Passen Sie bitte auf, dass Sie dazu ein Ober- oder Unterteil in Unifarben tragen, damit das Muster schön zur Geltung kommt.
  • Farb-, Muster- und Material Mix würde ich nicht so empfehlen, denn das ist schnell out und oft schwer kombinierbar. Dieser „Trend-Look“ steht nur sehr speziellen Frauen-Typen wirklich gut.
  • Glitzer und großer Schmuck: Die Statementketten bleiben und große Ohrringe kommen hinzu. Wenn Sie auffallenden Schmuck tragen können, nutzen Sie diesen neuen Trend, aber passen Sie bitte auf, dass Sie nicht wie ein Weihnachtsbaum rumlaufen. Kombinieren Sie Ihr Outfit entweder mit einer auffallenden Kette oder auffallenden Ohrringe. Beides zusammen ist einfach zu viel.
  • Plüsch ist einfach zu kitschig und nicht alltagsgerecht. Als Hausschuhe ist das ja ok. 🙂
  • Strick von fein bis grob: Mit Strick können wir Frauen einfach nichts falsch machen. Strick steht jeder Frau. Feinstrick sieht natürlich als Pullover unterm Anzug, zum Kostüm oder Kombi mit Jeans und Blazer immer gut aus. Grobstrick wie z.B. Norweger-Strick passt eher sehr sportlichen Frauentypen sehr gut.

So nutzen Sie die „Trend-Looks“ für Herren in Ihrem Stil-Typ

  • Klassische Schnitte bei Anzug: Nachdem die letzten Jahre fast nur noch sehr enge Anzüge vorzufinden waren, finde ich das sehr gut und empfehle jedem Mann, der einen neuen Anzug benötigt, den passenden Anzug in der richtigen Farbe und Qualität zu kaufen.
  • Grob-Cord als Hose steht fast allen Männern super. In Kombination mit einem Hemd und Freizeitsakko oder einem Hemd und schönen Pullover ist der Business Casual oder Casual Look perfekt.
  • Farb- und Muster Mix würde ich eher in kleinen Stil einsetzen, z.B. in der Variation von Hose und Sakko im Freizeit-Look.
  • Karo im British Chic Look sieht als Hemd bei sportlichen Männern gut aus sowie als Hose bei Herren vom extravaganten Typ. Mäntel im Karo-Look sind leider schwer kombinierbar und oft nur ein Einzelstück im Kleiderschrank.
  • Fell an Jacken und Mäntel – das ist leider ein schwieriges Thema, weil wir nie wissen können, ob es Echt- oder Kunsthaarfell ist. Kaufen Sie lieber keine Jacken mit Fell.
  • Glattleder bei Schuhen sieht immer gut aus und ein echter Gentleman sollte auch nur gute Schuhe in schwarz und braun im Schuhschrank haben.
  • Leisure Chic  als Street Style sieht bei jungen sportlichen schlanken Herren, welche im kreativen Bereich arbeiten super aus, z.B. als lässige Hose mit einem eng geschnittenen Sakko und Sneakers dazu.
  • Worker-Style mit Jeans, lässigen T-Shirt und Jacke ist eher etwas für die Freizeit und steht nicht jedem Man.
  • Der Militäry Look sieht nur bei sportlich-extravaganten extrovertierten Herren gut aus.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim umsetzen meiner Tipps bei Ihrem nächsten Einkaufsbummel. Gerne unterstütze ich Sie dabei und zeige Ihnen, wie Sie gezielt mit System einkaufen gehen.

So nutzen Sie die Farb-Trends Herbst / Winter 2017 richtig!

So nutzen Sie die Farb-Trends Herbst / Winter 2017 richtig!

Liebe Leserin und lieber Leser,

der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu und in den Bekleidungsgeschäften finden wir schon die ersten Stücke der neuen Herbst / Winter Kollektion 2017 /2018.

Wie Sie ja wissen, bin ich ein großer Fan von Nachhaltigkeit und trainiere meine Kunden, sich gezielt ein Stil-Profil aufzubauen und die fehlenden Stücke nach und nach zu ergänzen. Denn selbst wir uns alle finanziellen Mittel zur Verfügung stehen würden, können wir nicht alles sofort kaufen. Wir sind und bleiben da leider von den Trends und Angeboten der Mode-Industrie „abhängig“.

Ich freue mich schon jetzt auf meine persönlichen Personal Shopping Terminen mit meinen Kunden und Kundinnen im Herbst / Winter 2017, um in deren Kleiderschrank Konzept die fehlenden Stücke gezielt und mit meiner professionellen Unterstützung nachzukaufen.

So nutzen Sie die neuen Farben gezielt für Ihren persönlichen Farb-Typ

In der neuen Saison erwarten uns wieder viele Farben, die jedoch nicht jedem Farb-Typ stehen. Jede Marke hat mehr oder wenige die ein oder andere Farbe im neuen Sortiment.

  • Die Trendfarbe Blau steht jedem Mensch, denn Blau steht immer für Ordnung, Kompetenz und Kommunikation. Das leuchtende Mitternachtsblau ist ein Blau-Ton, welcher Winter- und Frühlingstypen gut steht, das leichte Hellblau (oft Babyblau) ist eher etwas für Sommertypen oder helle Wintertypen und Marineblau kann jeder tragen.
  • Das kräftiges Pink ist die perfekte Farbe für Wintertypen.
  • Rosa finden wir in vielen Farbvariationen vor: Puderrosa steht Sommer-Frühlingstypen oder dunklen Frühlingstypen sehr gut, mattes Rosa eher reinen Sommertypen und kräftiges Rosa den Wintertypen. Rosa ist definitiv keine Farbe für Herbsttypen.
  • Lila gibt es dieses Jahr für alle Typen: Bordeaux (als Tauny Port Pantomine der Saison) steht jedem Farbtyp, Aubergine ist perfekt für Herbsttypen, Malve für Sommertypen, Flieder für Frühlingstypen und kräftiges Lila für Wintertypen.
  • Wir finden auch eine breite Auswahl an schönen Brauntöne: Camel ist super den Frühlingstyp, helles Beige für den Sommertyp, dunkles Braun für den Herbst- und Wintertyp.
  • Rottöne haben dieses Jahr wieder Hochsaison und es ein Rot für jeden Farbtyp. Der Frühling freut sich über sattes Tomatenrot, der Herbst über Ochsenblutrot oder Kupferrot, der Sommer über Himbeere oder Kirsche und der Winter über Kirsche oder kräftiges kaltstichiges Rot.
  • Die Farbe Curry steht echt nur dem Herbsttyp gut.
  • Olive steht ebenfalls dem Herbsttyp am besten. Dazu zahlt auch Otter als Schlammfarbe oder Braungrün, welches eher dem sportlichen Herbsttyp steht.
  • Grau als Mausgrau steht reinen Wintertypen am besten. Dunkles Grau sieht auch beim Sommer super aus. Anthrazit steht wieder allen Farbtypen gut.

PS: In meiner ganzheitlichen Farbberatung Deluxe finden wir gemeinsam heraus, welche Lebensfarben Ihnen wirklich stehen und Sie strahlen lassen. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

 

So bringen Sie gezielt Ordnung in Ihren Kleiderschrank

So bringen Sie gezielt Ordnung in Ihren Kleiderschrank

Liebe Leserinnen und Leser,

haben Sie auch oft das Gefühl, dass sie zwar einen überfüllten Kleiderschrank haben, aber ihr Kleiderschrank nicht ihr bester Freund ist?

Kleiderschrank vor und nachher 🙂

Das ging mir vor vielen Jahren auch so. Vor gut 10-15 Jahren habe ich habe wie blöd sinnlose Kleidung gekauft, um mich zu belohnen. Oft hingen die Kleiderstücke noch mit Preisschild wahllos im Kleiderschrank herum und wurden nicht getragen, weil das passende Ober- oder Unterteil oder allgemein die passende Strategie für gezieltes kombinieren fehlte. Damals hatte ich noch keine Ahnung, weil ich meinen Stil noch nicht ganzheitlich entwickelt habe.  Ich hatte einfach noch kein Gefühl,  was mir wirklich an Farben, Mustern, Materialien, Stoffen und Linienführungen steht.

Seitdem ich jedoch meinen Kleiderschrank liebevoll wie meine beste Freundin behandle und mich an die wichtigsten 3 Regeln halte, weiß ich genau, was ich zu welchen Anlass anziehe.

Viele meiner Kundinnen und Kunden sind nach meinem professionellen Kleiderschrank-Management-Programm sehr erleichtert und finden endlich wieder Freude daran, morgens das „1. Date am Tag“ mit ihrem Kleiderschrank zu haben.

Möchten auch Sie lernen, ihren Kleiderschrank für die neue Saison oder potenzielle Nachkäufe vorbereiten? Dann nutzen Sie gleich meine 3 besten Insider-Tipps.

Tipp Nr. 1 „Trennen Sie sich von alten Ballast – loslassen ist das Wichtigste“

Ich habe diese Woche auch meinen Schrank wieder auf Vordermann gebracht und mich von einem Kleid und einem Rock getrennt, die zwar teuer waren, aber die ich seit Jahren nie angezogen haben, weil der Stoff einfach nicht zu meiner Figur passt. Ich trenne mich regelmäßig von Kleidungsstücken ganz nach dem Motto „Ein Stück muss weg, damit ein neues Teil nachrücken kann“. Danach habe ich mich total befreit gefühlt. Das Kleid hatte ich seit 2 Jahren rein- und rausgehängt, doch seitdem ich vor 2 Wochen wirklich ein zu mir passendes Kleid zum ausgehen und tanzen gefunden haben, ist mir die Entscheidung nicht mehr schwer gefallen. Vor allen, weil mir das neue Kleid tausend Mal besser steht. Mal ehrlich, haben wir nicht oft viel zu viele Kleidungsstücke? Wir brauchen gar nicht so viele Kleidungsstücke, wir brauchen nur die Richtigen. Das sind Lieblingsstücke von wirklich guter Qualität, die wir gerne tragen, sehr gut kombinieren können und viele Anlässe dafür haben.

Aufgabe: Nehmen Sie sich bewusst Zeit, um gezielt Stück für Stück in ihrem Kleiderschrank durchzugehen.

Fragen Sie bei jedem Kleiderstück: 

  • Bin ich das wirklich?
  • Passt das zu mir?
  • Wie oft habe ich das wirklich getragen oder habe ich wirklich Anlässe dafür?

Kleider, die sie nicht mehr brauchen, können sie entweder im Second-Hand, bei Ebay oder auf dem Flohmarkt verkaufen (das ist oft sehr lustig) oder sie verschenken es einfach an Freunde oder an bedürftige Menschen.

Tipp Nr. 2 „Ordnung ist das halbe Leben“

Nachdem Sie alle Sachen rausgenommen haben, wischen sie den Schrank komplett aus und nutzen Sie dann mein beliebtes 1-2-3 Schema.

  1. Schritt: Schauen sie genau hin, ob ein Kleidungsstück schmutzig ist, ob ein Knopf fehlt oder ein Saum defekt ist. Legen sie diese Stücke auf einen Haufen für den Schneider und die Wäscherei.
  2. Schritt: Probieren sie alle Stücke an und schauen sie, was zu en, zu klein sowie komplett verwaschen oder kaputt ist. Werfen sie die Kleidungsstücke dann sofort weg.
  3. Schritt: Nutzen Sie die 20-20-60 Regel im Kleiderschrank. Sie brauchen ca. 60% Kleidung für Ihren beruflichen Alltag, diese sollte stets gebügelt und sauber sein. 20% nutzen wir für Freizeit und Urlaub und 20% für diverse Sport-Aktivitäten. Trennen Sie die Kleidungsstücke auch im Schrank. Ich habe für meine Urlaubssachen und meine Sportsachen z.B. jeweils ein Schubfach. Gute Kleiderordnungssysteme sind einfach das A und O im Kleiderschrank.

Tipp Nr. 3 „Erstellen Sie To-Buy-Shoppingliste“!

Überprüfen Sie auch gleichzeitig, was Ihnen wirklich bei den Basics fehlt. Das kann eine neue Jeans sein, ein paar neue Schuhe, weil die Absätze total abgelaufen sind oder ein neues Oberteil in ihren Basis-Farben. Erstellen Sie dann eine Shopping-Liste. Ich arbeite seit Jahren mit einer To-Buy-Shopping-Liste und kaufe dadurch auch nur das, was ich wirklich brauche. Das was bereits gekauft wird, wird gnadenlos durchgestrichen. Diesen Winter steht bei mir z.B. ein neuer hochwertiger dunkelblauer Wintermantel an. In der letzten Frühjahr / Sommer Saison habe ich bei hellblauen Kleidern für Beruf und Privat zugeschlagen, weil es die Farbe lange nicht mehr gab.

Zusatz-Tipp: Verzweifeln Sie nicht, wenn Sie nicht gleich alle benötigten Basics finden. Oftmals müssen wir 1-2 Saison warten, bis wir alle Basis-Teile, welche zu unserem Farb- und Stiltyp passen, kaufen können.

Möchten Sie mehr erfahren, welche Basics zu ihren persönlichen Farb- und Stiltyp gehören? In meinem ganzheitlichen Stil-Profilierungs-Coaching mit Kleiderschrank Check zeige ich ihnen, was Sie wirklich brauchen. Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim umsetzen meiner Tipps!

 

Foto: 13rf.com/luanateutzi