Trends für Frühling / Sommer 2014

Trends für Frühling / Sommer 2014

 

So langsam wird es wieder Zeit, den Kleiderschrank zu überprüfen und sich den neuen Trends zu widmen.

Welche Farben bringt der neue Modefrühling und der Modesommer? Und vor allen, was geht, was bleibt und was ist in 2014 noch „in“?

Als  Farb- Stil- und Imageberaterin bin ich natürlich immer up-to-date, um Sie beim Einkauf perfekt beraten zu könnne. Hier gebe ich Ihnen ein paar Tipps,  was Sie in der neuen Saison erwarten können und wie Sie Farben und Trends tragen und kombinieren können.

Diese Farben bringen Sie 2014 zum Strahlen:

  • Gelb bleibt als Farbe, wechselt jedoch vom gedeckten Senfgelb zum klaren Sonnengelb. Gelbe Neonfarben bleiben ebenfalls. Sonnengelb sieht jedoch im Gesichtsbereich nur bei Frühlingstypen besonders gut aus. Die Farbe lässt sich sehr gut mit Weiß kombinieren. Alle anderen Farbtypen können Gelb als Hose oder Rock auch mit passenden Farben aus der Farbpalette kombinieren.
  • Pastelltöne in zarten Lila, zartes Smaragd, Erdberrrose und zarten Blautönen werden zum Highlight in der neuen Saison… nebenbei noch ein Softeis in der Hand und wir genießen den Frühling.  Pastellfarben stehen Sommertypen besonders gut. Der Winter kann diese Töne als kleines Accessoires einbeziehen und der Herbsttyp sollte besser die Finger davon lassen. Als Rock oder Hose sind diese Farben natürlich bei allen Farbtypen möglich, sofern es zum Gesamtoutfit passt.  Der Wintertyp kann auch mit Zitronengelb punkten und der Frühlingstyp freut sich Pistaziengrüne Farben im Outfit.
  • Weiß als Purismus: die neue Trendfarbe kann man durchaus – wenn es die Figur erlaubt – von Kopf bis Fuß tragen. Abgerundet mit edlen Schmuckstücken ein absoluter Hingucker am Abend. Ich empfehle weiße schlichte Kleider in Kombination mit schwarzen Pumps, schwarzen Mantel und schwarzer Tasche.  Ein weißer Hosenanzug mit passenden „bunten“ Accessoires aus der richtigen Farbpalette kommt auch im Businessbereich – wenn der Dress Code in der Branche erlaubt ist, gut.
  • Rosa: ja wir wieder rosige Zeiten. Rosa wirkt einfach edel, egal ob bei Mann oder Frau. Achtung: steht leider nur dem Sommertyp sehr gut oder beim Winter als kleines Accessoire.

Trends bei Muster, Materialien & Co

  • Animal Print wird zum Style Highlight, nur bei Basics wie Schals und Schuhe, sondern durchaus auch salonfähig als Rock, T-Shirt oder Blouson. Dieser Trend ist jedoch sehr wagemutig und sieht bei Damen mit einem extravaganten Typ sehr gekonnt aus.  Der Look sollte unbedingt mit den anderen Basic-Teilen abgestimmt werden. Für Herren eher weniger geeignet.
  • Auffällige Drucke im Foto-Print Designer sind ebenfalls ein Hingucker in der nächsten Saison. Auch gilt: es steht oft nur Menschen, die wagemutig, Fashion-Victims sind oder eine dramatische Note als Eyecatcher im Stil bevorzugen. Für den kompletten klassischen Typ ist der Trend nicht geeignet.
  • Metallic Look: als kompletter Look eher nicht empfehlenswert, als „Glanzstück“ wie Top, Oberteil, enge Hose oder Tasche kann man das sehr gut mit einem ruhigen, unifarbenen Kleidungsstück kombinieren.
  • Sport-Style: da freuen sich die sportlichen Typen unter uns. Man kann den Look komplett tragen, wenn man z.B. im Kreativbereich arbeitet oder auch als Trend zu den gewohnten Basics, wenn es zum Outfit und zum Stil der Dame passt. Besonders edel und feminin sehen glänzende Stoffe und taillierte Schnitte.
  • 50ies Look: darauf haben wir lange gewartet. Betonen Sie wieder Ihre Weiblichkeit mit schwingenden Kleidern, Perlenketten und zarten, schlichten Mustern. Spitze Ballerinas und schmal geschnittene 7/8 Hosen mit kurzärmeligen Baumwollblusen stehen für das typische Retro-Feeling, auf das wir lange gewartet haben. Dieser Look steht romantischen und femininen Frauen besonders gut, die gerne Ihre Figur betonen.
  • Transparenz: Damit der Look zum Hingucker wird, sollte das perfekt auf das Gesamtoutfit abgestimmt werden und nicht zu viel zeigen. Ich empfehle hier Spitzenkleider für den Abend oder einen besonderen Anlass.
  • Ethno Look: Folklore-Schmuck und farbige Ornamente bestimmen diesen Look. Muster-Mix ist erlaubt und sogar gewünscht, wenn die Farben aufeinander abgestimmt sind. Dieser Look steht romantischen oder extravanten Frauentypen. Ich empfehle hier lange Maxi-Kleider, Röcke im Ethno-Look oder Schmuckelemente, die man auch als Note im sportlichen oder natürlichen Stil mit einbeziehen kann. Bei weiten Kleidern sehen Plateau-Sandalen besonders edel aus. Bei den Herren kann der Look auch durch passende Accessoires beim sportlichen Typ im Outfit mit eingebunden werden.
  • Pop-Art wie grafische Muster, Comic-Elemente und Farbkleckse sind natürlich Fashion-Statements. Daher ist dieser doch sehr auffällige Trend nur etwas für echte Fashion-Victims und sieht bei großen, schlanken Menschen besonders gut aus. Auch eher für den dramatischen, extravanten Typ bei Mann oder Frau.
  • Zeitloses Leder: ist zwar nicht jedermanns Geschmack, Leder ist aber zeitlos und daher in der Mode-Saison mehr oder weniger vertreten. Leder kommt in dieser Saison in eleganten Modefarben als Mikro-Short, Rock, Top, Shirt und Jacke. Ich würde ein Lederteil als Hingucker im Gesamt-Outfit präsentieren. Bei Herren sehen Lederjacken besonders gut aus, wenn es zum Stiltyp passt.
  • Blumenmuster in allen Variationen: große und kleine Blumenmuster werden Sie in allen Outfits finden, egal ob verspielte Millefleurs oder Petit Fleur oder opulente Blumenmuster. Dieses Muster steht vielen Frauen, es kommt nur auf die richtige Größe des Musters an. Welches Muster auch Ihnen steht, lernen Sie z.B. in meiner Typberatung.
  • Vicky Karo ist eins meiner Lieblingsmuster, dass Karo ist klar, frisch und adrett. Das Muster wird in der neuen Saison leider nur bei Accessoires vorzufinden sein.
  • Herrenhemden werden für den sportlichen Typ zum neuen Blusenwunder.  Bei sportlichen Look für Herren kommen Button-Down Hemden mit farbigen Knöpfen und andersfarbigen Kragen immer gut aus.
  • Klare Schnitte, welche clean und reduziert wirken. So macht der klassische Look wieder Spaß.  Bei Herren findet man z.B. Sakkos mit nur einem Knopf.
  • Für den sportlichen und extravanten Herren ist auch der Anzug- Look erlaubt, wo die Hosen kürzer sind.

Beim gemeinsamen Einkaufsbummel zeige ich Ihnen gerne, welche Farben und Trends wirklich zu Ihrem Farb- und Stiltyp passen und wo Sie besser die Finger davon lassen sollen, um typische Fehlkäufe zu vermeiden.

Wie verhalte ich mich knigge-technisch korrekt beim Karneval und Fasching?

Wie verhalte ich mich knigge-technisch korrekt beim Karneval und Fasching?

Dos and Don’ts an Karneval und Fasching

Heute habe ich wieder den Newsletter vom Knigge-Ticker erhalten. Das Thema und die interessanten Tipps möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Ich wünsche Ihnen einen schöne Narrenzeit.

In ist

Das Bützchen
Das „Bützchen“ (Wangenküsschen) löst bei vielen Karnevals-Laien Unverständnis aus. Es ist allerdings nicht als Annäherungsversuch zu verstehen, sondern als freundschaftlicher Ausdruck der närrischen Lebensfreude.

Gebützt wird während des Karnevals häufig. Grapschen und Fremdgehen hat übrigens nichts mit der traditionellen Karnevalskultur zu tun. Wenn jemand handgreiflich wird, dürfen Sie ihn in die Schranken weisen.

Duzen unter Jecken
Unter Jecken duzt man sich. Das Karnevals- Du ist vergleichbar mit dem Bergsteiger- Du unter seinesgleichen. Das Du unter Karnevalisten hat allerdings nur eine begrenzte „Haltbarkeitsdauer“. Es gilt nicht ein Leben lang, sondern ist spätestens am Aschermittwoch „abgelaufen“.

Sich einstimmen
Wer zum ersten Mal beim Karneval mitmacht, muss bereit sein, einen Kulturschock zu überwinden. Geben Sie sich selbst etwas Zeit, um sich einzustimmen, und reisen Sie früh genug an. Karneval ist keine intellektuelle Leistung, sondern eine emotionale. Die Kunst besteht darin, sich auf den närrischen Frohsinn einzulassen und mitzumachen. Lachen, trinken, singen, feiern und schunkeln Sie mit.

Out ist

Auf eigene Faust
Mindestens ein Einheimischer sollte dabei sein, damit er Sie in die Besonderheiten und Eigenheiten des Karnevals einweisen kann. Wer in den Touristenkneipen als Auswärtiger unter Auswärtigen feiert, erlebt keinen echten Karneval.

Ohne Verkleidung
An Karneval gilt der Dresscode, sich zu verkleiden. Es gehört zum guten Stil, die ungeschriebenen Regeln zu beachten und sich anzupassen. Wer den Dresscode „Verkleidung“ nicht befolgen möchte, bleibt außen vor – oder am besten gleich zu Hause.

Daheim bleiben sollte auch, wer kein Gedränge mag oder besonders geräuschempfindlich ist. Stellen Sie sich darauf ein, dass es auf den öffentlichen Plätzen sowie in den einschlägigen Kneipen voll und laut wird.

Kamelle zurückwerfen
Auch Kamelle sind eine freiwillige Gabe. Deshalb gehört es nicht zum guten Ton, Bonbons & Co. zurück auf den Wagen zu werfen. Gierig wirkt es, wenn Sie aufgespannte Taschen oder Regenschirme nutzen, um möglichst viel Kamelle abzugreifen. Das ist ebenfalls unangemessen.

Stilberatung: Warum perfekt sitzende Dessous so wichtig sind

Stilberatung: Warum perfekt sitzende Dessous so wichtig sind

gekonnt-wirken.de_2Artikel in Zusammenarbeit

Lingerie ist für uns Frauen immer ein sehr schönes Thema. Doch wie findet man die passende und richtig sitzende Wäsche?

Viele Frauen wissen nicht: Eine professionelle Stilberatung kann nur dann Wirkung zeigen, wenn auch das Drunter stimmt. Sofern man sich in seiner Unterwäsche unwohl fühlt, bringt nämlich auch die beste Kleidung nichts. Schlagen Sie daher beim Shoppen unbedingt auch bei den Dessous zu!

Was  macht Unterwäsche mit unseren Gefühlen?

Damit es nicht passiert, dass sich Kundinnen nach einer Typ- und Stilberatung noch immer unwohl in ihrer Haut fühlen, ist es wichtig, dass beim Typberatung mit Kleiderschrank-Check auch ein Blick in die Schublade mit der Unterwäsche geworfen wird. Warum das so notwendig ist, zeigt sich oftmals bereits sofort, denn offenbar versuchen viele Damen, beim Kauf von Dessous zu sparen. Der Hintergedanke dabei: Warum sollte ich mir teure Dessous zulegen, wenn sie doch ohnehin zumeist von Kleidung verdeckt werden?

Genau diesen Gedanken sollten Sie sich unbedingt aus dem Kopf schlagen, wenn Sie an Ihrem Selbstbewusstsein arbeiten möchten. Unsere Unterwäsche nimmt nämlich ebenso wie die übrige Bekleidung einen entscheidenden Einfluss darauf, ob wir uns attraktiv fühlen. Zieht man sich am Morgen schnell einen verschlissenen Schlüpfer und einen bereits leicht ausgeleierten BH an, so begleiten Sie die negativen Gefühle den ganzen Tag. Bei verführerischen Dessous, welche die eigene Körperform perfekt unterstützen, passiert hingegen das genaue Gegenteil – hier hält das Gefühl des Sexy-Seins noch Stunden nach dem morgendlichen Blick in den Spiegel an.

Welche Dessous passen zu mir? Zalando berät im Shop!

Wie auch bei Bademode und der üblichen Alltagsbekleidung betrachten sich Frauen nur dann als begehrenswert, wenn die Dessous die eigenen Vorzüge gekonnt in Szene setzen und zugleich kleine Makel verstecken. Entscheidend dafür, welche Unterwäsche zu welcher Frau passt, ist dabei wie so oft der Figurtyp. Beim Kauf erweist sich außerdem ein Grundwissen über die verschiedenen BH- und Slipformen als hilfreich.

Die nötige Aufklärungsarbeit kann sowohl eine speziell auf diesen Bereich abgestimmte Typberatung als auch das Internet leisten. So gibt es etwa im Shop von Zalando einen eigenen Bereich, der sich ausschließlich der Passform der unterschiedlichen Varianten widmet – hier geht es um unterschiedliche Grundformen sowie auch um die optimale BH-Größe. Interessant dürfte für viele Frauen auch der Shapewear-Berater sein, der über die Vorteile der existierenden Möglichkeiten informiert.

Übrigens: Im Bereich der Shapewear, also der figurformenden Unterwäsche, hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan! Wie diese Fotostrecke zeigt, ist sie optisch kaum noch von herkömmlichen Dessous zu unterscheiden und kann somit ebenfalls eine verführerische Wirkung entfalten.

Figurtypen und Unterwäsche: Was passt zu welcher Frau?

  • A-Typ: Frauen mit eher schmalem Oberkörper und kurviger Hüfte betonen am besten ihren Busen. Auffällige Modelle in intensiven Farben, mit extravaganten Mustern oder verspielten Verzierungen lenken den Blick auf die Oberweite. Dabei täuschen BHs mit Push-up-Effekt üppigere Formen vor. Störende Fettpölsterchen an Po, Hüfte oder Bauch werden hingegen mithilfe von figurformenden Slips einfach weggezaubert.
  • V-Typ: Ist das Gegenteil der Fall, also ist der Busen groß und der Po flach, so liegen Frauen mit nicht allzu knappen, aufwendig verzierten Slips goldrichtig. Ideal sind dabei vor allem Pantys.
  • H-Typ: Damen mit einer eher knabenhaften Figur, d. h. wenigen Rundungen, sollten sowohl bei BHs als auch bei Slips zu auffälligeren Modellen greifen. Bei den BHs sind es dabei insbesondere Balconette-Büstenhalter mit wattierter Polsterung, die ein schönes Dekolleté machen. Besonders verführerisch wirken zudem dunkle Farben sowie Rot.
  • X-Typ:Großer Busen, kurvige Hüfte, schmale Taille – mit einer solchen Traumfigur können Frauen alles tragen! Vor allem knapp geschnittene Dessous setzen die femininen Kurven toll in Szene.

 

Bildquellen:

Bild 1: © Zalando.de

Bildunterschrift 1: Zalando gibt Tipps zum Unterwäschekauf

Bild 2: © Zalando.de

Bildunterschrift 2: Der Beweis: Auch Shapewear kann sexy aussehen!