Sternzeichen & Styling für die Damen

Sternzeichen & Styling für die Damen

Astrologie ist neben Mode & Lifestyle ein sehr interessantes Thema für mich.

Hier möchte ich Ihnen in einer kleinen Serie die Sternzeichentypen und deren Einfluss auf die Wahl der Kleidung vorstellen.

 

 

 

Die Jungfrau
Klassische Farben aus der jeweiligen Farbpalette, die gut im Berufs- und Privatleben ankommen, mögen Jungfrauen . Graue Wollpullover, weiße Blusen und schwarze Hosen gehören deshalb zu Ihren Lieblingstücken. Schmuck und kleine Accessoires als dezente Farbtupfer unterstreichen die äußere Wirkung.

Die Waage – Frau
Waagefrauen mögen edle Stoffe wie Kaschmir, Chiffon und Seide, um damit ganz ihre Eleganz zu betonen. Accessoires sind ganz besonders wichtig und werden passende zum Outfit und Anlass aufeinander abgestimmt. Sie mag edle Taschen, edle Schuhe und edlen Schmuck. Neben den Farben der Grundpalette des jeweiliges Farbtyps mag sie als Basisfarben Rosa, Apricot und Wollweiß.

Die Skorpion – Frau
Skorpion gelten es sexy und rassig, was sie auch gerne mit einem gekonnten Styling und sexy Make up betonen. Sie mögen auffällige Stylings, jedoch passend zum jeweiligen Anlass und finden immer wieder neue Kombinationsmöglichkeiten.

Mode Glossar

Das Mode-ABC

Heute erkläre ich Ihnen in meinem kleinen Mode Lexikon die wichtigsten Begriffe rund um Mode und Styling. Das Mode Lexikon wird immer wieder erweitert, um Sie auf dem Laufenden zu halten und Ihnen erste Ideen für eine Stil- und Imageberatung sowie Kleiderschrank Check und Personal Shopping nach Ihren Wünschen und Vorstellungen.

ACCESSOIRE
Kommt aus dem Französischen und heißt auf Deutsch „schmückendes Beiwerk“. Dazu zählen beispielsweise Taschen, Schuhe, Hüte, Schmuck, Schals, Handschuhe und Gürtel.

ANKLE BOOTS
Eine Mischung aus Pumps und Boots. Der Schuh reicht bis zum Knöchel und hat fast immer einen Absatz.

BAGGY
Überweit geschnittene Hose mit großen Taschen und oft auch mit Schnallen oder Reißverschlüssen verziert.

BLUE DENIM
Klassischer Jeansstoff. Die Kettfäden (verlaufen im Gewebe längs) sind blau, der Schussfaden (verläuft im Gewebe quer) ist weiß.

CLUTCH
Kleine Tasche ohne Henkel, oft mit Schmucksteinen oder Stickerei verziert.

CHIFFON
Aus dem Französischen: „Lappen“. Ein zartes, transparentes Seiden- oder Chemiefasergewebe mit einer fein strukturierten Oberfläche.

COLORBLOCKING
Kombination verschiedener Knallfarben untereinander z. B. Pink und Rot

DUFFLECOAT
Sportlicher Kurzmantel, der meistens mit einer Kapuze und Knebelverschlüssen aus Leder ausgestattet ist.

DIRTY DENIM
Der Stoff wird mit Farbe, häufig einem gelb-erdigen Ton, überfärbt, um einen staubigen und angeschmutzten Effekt zu erreichen.

ETUIKLEID
Ein anliegendes, gerade geschnittenes Kleid ohne Taillierung und KragenFINISHING
Textilien erhalten durch entsprechende Bearbeitung ein besseres Aussehen, Glanz und/oder höhere Festigkeit.

FADE OUT
Stofffärbung, die beim Waschen nach und nach verblasst.

GLAMOUR COATING
Stoffe, die mit Glamour-Effekten beschichtet sind, z.B. Gold, Silber oder Kupfer.

HEAVYWIGHT DENIM
Extrem schwere und strapazierfähige Denim-Stoffe

IMPRIMÉ
Bezeichnung für alle Stoffe mit Druckmuster

JABOT
Verspielte wasserfallähnliche Verzierung an Blusen oder Kleidern.

KAFTAN
Ein langes Hemd, das schmal und gerade geschnitten ist und über den Hüften gegürtet wird. Oft ist der Halsausschnitt mit Stickerei verziert und die Stoffe sind meist bunt bedruckt.

LAYERING
Das Übereinandertragen von mehreren verschiedenen Kleidungsstücken.

MADRAS
Unregelmäßig angeordnete Karomuster.

NUBUKLEDER
Auf der Narbenseite geschliffenes und deshalb sehr feines Rauleder. Velourleder ist im Gegensatz auf der Fleischseite geschliffen, deshalb grob und nicht so hochwertig.

OVERKNEE
Strümpfe oder Stiefel, die bis übers Knie reichen.

PALETOT
Ein leicht taillierter, knielanger Wintermantel, meist einreihig geknöpft.

PEPITA
Ein Muster aus kleinen Karos, meist in Schwarz-Weiß.

QUARTER DIP
Eine Färbemethode, die hellere Farbtöne als andere Techniken erzielt, indem die Häufigkeit der Färbungen reduziert wird.

REDINGOTE
Ein taillierter Mantel mit Reverskragen und Längsteilungsnähten, die eine ausgestellte Saumweite ermöglichen.

RÖHRENHOSE
Sehr eng anliegende, körperbetonte Hose, auch Skinny Pants genannt.

STONE WASHED
Vorwäsche für Jeans in großen Trommeln mit Lavasteinen

SAFETY STICH
Eine besondere Steppnaht, die extrem beanspruchte Stellen durch eine zusätzliche Naht festigt.

TRENCHCOAT
Sportlich gearbeiteter Allwettermantel, meist mit Kragen, Gürtel, ein- oder zweireihig geknöpft und mit einer Gehfalte im Rücken

UNISEX
Damit bezeichnet man Mode, die sowohl von Frauen als auch von Männern getragen werden kann.

VELOURS
Ein Gewebe mit einer samtartigen Oberfläche, die durch viele Faserschlingen entsteht oder aufgeraut wurde.

WEDGE HEELS
Ein Schuh mit durchgehend keilförmigem Absatz. Bei diesem Absatz wird das Gewicht gleichmäßig verteilt und deshalb sind Wedge Heels viel bequemer als Stilettos.

ZIGARETTENFORM
Ganz gerade Form für Hosen.

ZIPPER
Bezeichnung für Reißverschlüsse.

Outlet Shopping macht Spaß

Outlet Shopping macht Spaß

Outlet Shopping macht Spaß wenn man seine Personal Shopperin dabei hat, die sich bestens aus kennt und gute Tipps geben kann. Wer im Business seine Kompetenz und Fähigkeiten zur Geltung bringen will, dem empfehle ich Qualität zu kaufen.

Ich begleite meine Kunden und Kundinnen gerne zu einem persönlichen Einkaufserlebnis fernab vom Großstadtrummel. Hier findet man immer gute Kleidung zu sehr guten Preisen.

Meine Lieblingsoutlet Center in Europa, welche ich bestens empfehlen kann, sind:

1. Ingolstadt Village (München / Nürnberg / Regensburg)
110 Boutiquen laden zum verweilen ein mit Top Marken wie Escada, Aigner, René Lezard, Basler, Bogner, St. Emile, Strenesse, Michael Kors u.a.

2. Wertheim Village (Frankfurt / Würzburg)
140 Boutieuen mit Top Marken wie Bally, Longchamp, Airfield, Basler, Baldessarini, René Lezard, Seidensticker, Roeckl, Windsor, Daniel Hechter u.a.

3. Fidenza Village (Mailand / Parma)
100 Boutique mit Top Marken wie Armani, Patrizia Pepe, Stefanal, D&G, Marni, Missioni, Paul Smith, Lorenzo Banfi, Samsonite u.a.

4. Maasmechelen Village (Brüssel / Amsterdam / Köln / Düsseldorf)
110 Boutique mit Top Marken wie Karen Millen, Hugo Boss, Escada, River Woods, Mc Gregor, Benetton, Barbour u.a.

5. Bicester Village (London)
Boutiquen mit Top Marken wie Armani, Prada, Paul Smith, Burberry, Jimmy Choo, Cavalli, Sergio Rossi, Ferragamo, Karen Millen, Céline, Max Mara, Marni, Moncler, Mulberry, Matthew Williamson, Coast, Tods u.a.

6. La Vallée Village (Paris)
90 Boutiquen mit Top Marken wie Anne Fontaine, Armani, Givenchy, Burberry, Fürstenberg, Jimmy Choo, Marni, Max Mara, Kenzo, Paul Smith, Céline, Lancel, Wolford, Porsche Design u.a.

7. Kildare Village (Dublin)
60 Boutiquen mit Top Marken wie Basler, Coast, Hugo Boss, Pandora, Karren Millen, Kennett Turner, L.K. Bennett, Coach u.a.

8. Las Rozas Village (Madrid)
100 Boutiquen mit Top Marken wie Bulgari, Burberry, Georges Reich, Hugo Boss, Karen Millen, Loewe, Escada, Coach u.a.

9. La Roca Village (Barcelona)
100 Boutiquen mit Top Marken Antonio Miro, Company, Hugo Boss, Coach, Loewe, Reporter, Escada Sport, Mc Gregor, Michael Kors u.a.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Shopping sowie beim nächsten Trip nach Paris, London, Dublin, Barcelona, Madrid oder Brüssel mit einem Besuch im einem der hier genannten Outlet und Sightseeing. Tipps für Hotels, Restaurants und Sightseeing bekommen Sie von mir als Imageberater & Lifestyle Coach bei einer persönlichen Beratung.

 

Verantwortung für sich selbst übernehmen

Verantwortung für sich selbst übernehmen

Jeder ist selbst für sich, sein Leben und seine Zukunft verantwortlich. Es sind immer eigene Entscheidungen, die zur Veränderung des Lebens führen. Man muss sich bewusst Ziele setzen und diese Stück für Stück erfüllen. Dabei stolpern viele von uns immer über Fehler, die wir häufig und oft machen. Fehler, die uns hindern, weiterzukommen.

Fehler Nr. 1:  Negatives Denken als „realistisch“ betrachten.

„ICH glaube nicht, dass das funktionieren kann!“ Wie oft sagen viele Menschen diesen Satz oder denken ihn zumindest insgeheim?

Dabei lässt sich objektiv meistens überhaupt nicht genau sagen was jetzt realistisch ist und was nicht. Das hängt meistens davon ab wie stark Du an Dich selbst glaubst und das ist bei vielen Menschen höchst unterschiedlich.

Wenn Du etwas Neues angehst über dessen Ergebnis Du nicht zu 100% sicher bist, wirst Du es am ehesten erreichen indem Du an Dein Ziel glaubst und Dich nicht von kleinen Dämpfern erschüttern lässt.

Fehler Nr. 2: Nicht ehrlich zu Dir selbst sein!

„Ja, ich weiß ja, dass ich ein bisschen zu … ähm … vollschlank … bin, aber…“

Wenn Du abnehmen willst dann stelle Dich zuerst einmal nackt vor den Spiegel und schaue Dir die Tatsachen an die Dir an Deinem Körper nicht gefallen. Sei ehrlich mit Dir selbst, auch wenn es weh tut.

Vergleiche Dich niemals mit Schwächeren sondern setze Dir hohe Maßstäbe für Dein Leben. Nur wer zu sich selbst ehrlich ist und sich eigene Schwächen eingesteht kann sie auch wirklich ändern. Denn auch Schmerz und Ärger kann ein Antrieb sein endlich aufzustehen und das eigene Leben in die Hand zu nehmen.

Fehler Nr. 3: Auf die falschen Menschen hören!

„Das schaffst Du nie, das hattest Du doch auch schon früher nicht geschafft!“

Wenn ein Mensch so etwas zu Dir sagt, meint er/sie es vielleicht nur gut. Aber es blockiert und behindert Dich wahrscheinlich mehr als das es nützt. Verbringe Deine Zeit so oft es geht mit Menschen, die an Dich glauben und Dir gönnen, wenn es Dir gut geht. Hochgesteckte Ziele sind etwas Gutes!

Fehler Nr. 4: Keine Lebensvision haben!

Wenn Dein Leben keinen tieferen Sinn hat, erscheint vieles als sinn-los … logisch oder?

Mache Dir ganz klar WARUM Du die Dinge tust, die Du tust und gebe damit Deinem Leben einen Sinn.

Fehler Nr. 5: Keine konkreten Ziele haben!

Ich würde mich nicht auf einen Friseurstuhl setzen wenn ich wüsste, dass der Friseur einfach mal losschneidet – ohne Ziel.

Du etwa?

Fährst Du auch mit dem Auto los und weißt nicht wohin die Reise geht?

Wer keine festen und glasklaren Ziele hat, braucht sich nicht wundern wenn er/sie irgendwo ankommt wo es eigentlich gar nicht hingehen sollte.

Fehler Nr. 6: Sich nicht regelmäßig auf die langfristig wichtigen Dinge ausrichten!

Wenn Du Dir nicht regelmäßig klarmachst wo Du eigentlich hinwillst führt das zur Frustration. Wir Menschen verlieren unsere Ziele schnell aus den Augen wenn wir uns nicht immer wieder auf diese fokussieren und uns auch klarmachen WARUM wir das alles tun.

Fehler Nr. 7: Versuchen perfekt zu sein.

Menschen, die versuchen etwas perfekt zu machen, fangen es meistens überhaupt nicht an. Denn Perfektionismus ist eine weit verbreitete Krankheit, die die Betroffenen so gut wie immer unter unnötigen Druck setzt.

Einem Druck dem kaum jemand standhalten kann. Erreiche lieber nur die Hälfte… aber erreiche etwas, was Dir wichtig ist. Perfekt ist niemand auf dieser Welt und das ist gut so!

Fehler Nr. 8: Es schlimmer machen als es ist.

Es ist menschlich die eigenen Maßstäbe mit jeder Verbesserung zu erhöhen. Nur so kommt es das mancher Multimillionär in seinen Kleiderschrank schaut und todunglücklich ist, weil es ihm nach seiner Meinung nach noch an vielem fehlt.

Total irrational.

Mach Dir immer wieder klar, dass Du in Deinem Leben schon ganz andere Dinge geschafft hast und Du eine tolle und wertvolle Person bist, die viel mehr schaffen kann als manch anderer glaubt.

Fehler Nr. 9: Keinen Coach haben!

Jedes einzelne Mitglied vom Change Team lässt sich regelmässig coachen. Egal ob erfolgreiche Stars, Politiker oder Spitzensportler: Sie alle haben Coaches. Menschen, die einem immer wieder Auftrieb geben können und einen daran erinnern wo man hin möchte.

Damit man auf den richtigen Kurs kommt und auch auf diesem Kurs bleibt ist ein guter Coach an der eigenen Seite eine unersetzliche Unterstützung.