Zufriedenheit mit dem eigenen Körper

Zufriedenheit mit dem eigenen Körper

Sind Sie zufrieden mit sich selbst und Ihrem Aussehen? Die meisten Menschen sind mit dem eigenen Körper und Ihrem Aussehen unzufrieden. Liegt das an den Medien oder liegt die Ursache in Wahrheit doch in uns selbst?

Haben Sie auch oft ein schlechtes Gewissen, wenn Sie mal wieder herzhaft „gesündigt“ haben? Denken Sie oft darüber nach, dass Sie ungesund leben, sich nicht genügend bewegen und viel naschen, rauchen oder trinken?

Oftmals wissen wir ganz genau, was uns und unseren Körper gut tut und dennoch fällt es oft so schwer, das umzusetzen. Doch gerade der Druck über das Gewicht, Bindegewebsschwäche und Cholesterinspiegel macht uns oft krank und depressiv. Viele Frauen wählen inzwischen den Weg der Schönheitsoperation und erhoffen sich davon mehr Erfolg im Berufs- und Privatleben.

Die Kosmetik- und Schönheitsindustrie profitiert davon. Models und dünne Frauen und Männer werden oftmals als Vorbild von Schlankheit und Attraktivität genommen. Der uralte Wunsch nach Schönheit existiert seit langen und viele Menschen betrachten Ihren Körper inzwischen als Feind. Besonders schlimm sind selbstzerstörische Prozesse wie Übergewicht, Magersucht, Körperhass, Körperkult und Fitnesswahn.

Hinter dem Wunsch nach „Normalität“, also so zu sein, wie es uns die Werbung vorlebt, steckt oft ein anderer Wunsch. Der Wunsch nach Anerkennung, Akzeptanz, Liebe und Nähe. Der Körper dient dann als Ausweg, um Probleme im Job und Privatleben zu kaschieren, zu verstecken, davor weg zu laufen und sich nicht dem Hauptproblem zu stellen und neue Wege zu gehen, die uns wieder glücklich machen. Psychische und seelische Krisen, Selbstzweifel und Unsicherheit werden über den Körper kommuniziert.

Viele von uns assoziieren den „perfekten“ Körper mit Stärke, Gesundheit und Schönheit – die äußere Hülle ist sozusagen unantastbar. Doch wer schaut wirklich zu, wenn sie sich ein Glas Wein oder eine Zigarette gönnen, mehrmals pro Woche Sport machen oder bei der Kosmetik sind?

Der Körper ist wie unsere Wohnung, unsere Kleidung und unser Auto ein Mittel zur Selbstdarstellung und Selbstinszenierung und so kommunizieren wir auch mit unserer Umwelt und den Personen in unseren persönlichen System.

Wünschen wir uns nicht alle einen gelasseneren Umgang mit uns selbst und unseren Körper, mit unseren kleinen Makeln und Schwächen, die uns so einzigartig machen? Dann gönnen Sie sich auch ab und zu etwas Gutes und lassen sich nicht von anderen beeinflussen. Liebe Dich selbst und Du wirst glücklich und erfolgreich sein. „Eigenliebe ist das Instrument unserer Selbsterhaltung.“ (Voltaire)

Meine Buchempfehlung, um wieder in Einklang mit sich und seinem Körper zu sein:  „Das 11. Gebot: Mit Gelassenheit das Leben meistern“ (Ursula Nuber) Alternativ stelle ich Ihnen in einer persönlichen Coachingssitzung gerne das Prinzip der Achtsamkeit vor.

Styling Trends for Men

Styling Trends for Men

„Trend ist nicht gleich Trend – man muss nicht jeden Trend mitmachen“

Meinen männlichen Kunden empfehle ich für den kommenden Herbst / Winter sich von folgenden Trends insperieren zu lassen.

1. Bring Farbe in Dein Leben
Gleich mehrere warme und kalte Farben kommen mit neuen Tönen als Trend für die kommende Saison. Ich empfehle Ihnen 3 Farbpaletten, wobei Sie jedoch nicht mehr als 2 Leuchtfarben miteinander kombinieren sollten. Wählen Sie für Smart und Casual Business gedeckte Farben und runden den Look mit Anthrazit oder Schwarz ab. Für Smart Business oder in der Freizeit kann man auch helle Farben wählen, extravagant wirkt es mit einer Leuchtfarbe darüber (besonders empfehlenswert für den Kreativbereich).

Farben:

  1. gedeckte Farben (Nachtblau, Flaschengrün, Aubergine, Schiefergrau und Schlammbraun)
  2. helle Farben (Lindgrün, Taubengrau, Senf, Cognac und Sand)
  3. Leuchtfarben (Aquamarin, Signalrot, Quitte und Kalkweiß)

2. Lederjacken und Highlights mit Leder
Leder wird nicht nur als klassische Bikerjacke getragen, sondern auch als Highlight in verschiedenen Jacken und Mantels.

3. Anzüge
Was früher als spießig galt, ist heute Trend. Anzug steht jedem Mann und ist damit heutzutage immer „in“ und das kommt ja meistens auch beim weiblichen Geschlecht gut an. Damit Sie den Trend gut mitmachen können, nutzen Sie meine passenden Empfehlungen.

  • Welchen Anzug trägt man zu welchem Anlass?
  • Farben und Muster für den Anzug
  • Wie kombiniere ich den Anzug mit meinem persönlichen Stil?

 

„Der perfekte Kleiderschrank – die 100 Style Klassiker, die jede Frau braucht“

„Der perfekte Kleiderschrank – die 100 Style Klassiker, die jede Frau braucht“

“ Eine modische Frau benutzt die Mode, anstatt sich von der Mode benutzen zu lassen“ (Mary Quandt)

Als Trendsetterin liebe ich das Spiel mit Farbe und It Peaces. Ich kombiniere aktuelle Trends immer bewusst mit Klassikern, die sich für jede Lady eignen. Für alle modebewussten Damen unter Ihnen, empfehle ich das Buch von Nina Garcia. Die Autorin erklärt witzig und charmant, was ihre persönlichen Top 100 der klassischen Kleidungsstücke sind.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit dem Buch – gerne stimme ich auch einige Klassiker passend zu Ihrer persönlichen Stilberatung bei unserer gemeinsamen Analyse ab. Klassiker gehören in den Kleiderschrank einer stilberwussten Dame.

Meine persönlichen Highlights aus dem Top 100 Klassikerin sind:

  • schöne Handtaschen zu jedem Outfit (ich liebe besonders die Clutch)
  • ein gut sitzendes Abendkleid („das kleine Schwarze“)
  • ein Pencilskirt (kommt eigentlich nie aus der Mode und man kann ihn sowohl im Büro tragen als auch beim After Work)
  • schöner, zeitloser Schmuck sowie eine edle Uhr
  • schöne Gürtel (davon kann man nie genug haben)
  • High Heels in vielen Farben und Varianten (abgestimmt zum jeweiligen Outfit)
  • eine bequeme Jeans
  • ein schöner Kashmir Pullover
  • ein zeitloses Kostüm
  • ein klassisches Parfüm (Chanel ist immer noch der Klassiker für mich)
  • einen hübschen und farblich passenden Seidenschal
  • ein Trenchcoat
  • ein roter Lippenstift

 

 

Modetrends Damen Herbst / Winter

Modetrends Damen Herbst / Winter

Meinen weiblichen Kunden empfehle ich, sich von folgenden Trends inspirieren zu lassen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Trend nicht immer gleich Stil ist. Ich helfe Ihnen gerne dabei, die aktuellen Trends passend zu Ihren persönlichen Stil zu ergänzen.

 

Farben:

  • Schwarz, Gold, Orange, Blau, Rot, Grün, Grau, Juwelentöne
  • Pastels
  • Knallfarben
  • Schwarz/Weiß Kombination
  • Ton in Ton

Looks:

  • Maskulin und Uniform
  • Kunstvoll und Glamourös
  • Boheme (Pariser Chic) und Barock
  • Retro Muster und allgemein viel gemustert
  • Lagenlook und XXL
  • Asia Stil
  • Country Look
  • British Chic
  • Sixties und 50er
  • Sportlicher Look

Materialien:

  • Leder (besonders in Rot und Schwarz)
  • Tweed
  • Seide, Glitzer und Chiffon
  • Gobelin, viel Spitze und Samt
  • Pelz
  • Strick und Feinwoll Mix
  • Materialen – Mix
  • Glanz und Metallic Look

It-Peaces:

  • Kostüme und  Anzüge
  • Hüte
  • Capes
  • Kragen (bei Blusen, Pullis)
  • hohe Stiefel und flache Schuhe
  • üppiger Schmuck

Formen:

  • taillenbetont
  • mit Schößchen und Rüschen
  • Layering und Oversized
  • Mini, Midi, Maxi